Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Nach der enttäuschenden Punkteteilung am Freitagabend konnten die Jungs des TSV 1860 Weißenburg ihre Heimstärke wieder unter Beweis stellen und drei Punkte gegen den FC Stätzling einfahren. Die Partie begann ausgeglichen. Durch unsere gut stehende Defensive hatten wir keine Schwierigkeiten mit den offensiv Bemühungen der Gäste. Nach guter Kombination drang Tobias Braun in der 9. Minute in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Den zugesprochenen Foulelfmeter verwandelte Merim Ljiko sicher zum 1:0. Die TSVler wollten mehr. Merim Ljiko vergab in der 23. Minute aus aussichtsreicher Position das 2:0. Stätzling versuchte es immer wieder mit weiten Bällen für Gefahr zu sorgen. In der 28. Minute kam es zum unverdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Nach einem Eckball konnte der Ball nicht aus den Gefahrenbereich gebracht werden und im Gewühl drückte ein Stätzlinger den Ball über die Linie. Nach der Halbzeitpause merkte man unseren Jungs die nachlassende Kraft aufgrund der Doppelbelastung (Freitag und Sonntag) an. Das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt ohne zwingende Torchancen auf beiden Seiten.

In den zweiten 35. Minuten reichte uns ein einziger Angriff das Spiel für uns zu entscheiden. Nach guter Balleroberung im Mittelfeld und schnellen umschaltspiel konnte Merim Ljiko durch die Schnittstelle der Stätzlinger Abwehrreihen Leo Stengel in Scene setzen. Leo Stengel der bedrängt durch zwei Abwehrspieler auf den Gästetorwart zulief, legte gekonnt auf den mitgelaufen Darko Lukic quer. Er nahm den Ball an und schob in der 53. Minute überlegt zum 2:1 Führungstreffer ein. Die Partie wurde in den noch verbleibenden Minuten sehr hektisch und die Gäste versuchten es immer wieder mit weiten Bällen für Torgefahr zu sorgen. Die Mannschaft mobilisierte die letzten Kräfte und brachte die Führung geschickt über die Zeit. Nach dem Abpfiff wurden die vier Punkte innerhalb der drei Tage von der Mannschaft ausgiebig gefeiert.
Müller-Beerschwinger-Ullendahl-Braun-Trescher-Arslan-Latic-Sandbichler-Ljiko-Lukic-Benker (Seuferling-Stengel)

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2270688
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
5852
8062
19575
2198822
113228
63361
2270688

Zum Seitenanfang