Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Der erste Kreismeistertitel im Juniorenbereich geht an den TSV 1860. Die Weißenburger U19 gewannen bei der Endrunde um den Sparkassen-Hallencup der Fußballregion Neumarkt/Jura im Finale mit 2:1 gegen den SV Unterreichenbach. Damit hat sich die A-Junioren-Truppe um Trainer Thomas Eckert und Kapitän Florian Kupsch für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert, die bereits am kommenden Samstag, 13. Januar, ab 12 Uhr mit großer und hochklassiger Besetzung in der Gemeindehalle in Schwanstetten über die Bühne gehen wird. Die TSV-1860-Jungs treffen in der Gruppe B auf die Bezirksoberliga-Konkurrenten SpVgg Mögeldorf und TV 1848 Erlangen sowie auf die Landesligisten SG Nürnberg/Fürth und SK Lauf. In der Gruppe A werden derweil ein Bayernligist sowie vier Vertreter aus den Landesligen spielen (siehe auch nebenstehende Einteilung). Insgesamt gehen zehn Mannschaften auf mittelfränkische Titeljagd. „Die Bezirksendrunde sehen wir als Zugabe“, sagt Trainer Thomas Eckert. Er und seine Jungs wollen in Schwanstetten aber versuchen, den einen oder anderen Favoriten zu ärgern. Schlüssel zum Erfolg bei der Kreis-endrunde in der Mehrzweckhalle in Freystadt waren aus Eckerts Sicht der „starke Zusammenhalt“ seines Teams sowie die „ruhige und geduldige Spielweise“. Der Coach: „Wir haben uns auch bei engen Spielen nie aus der Ruhe bringen lassen und haben das Turnier am Ende auch verdient gewonnen. Es hat an diesem Tag viel Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen.“ In ihrer stark besetzten Gruppe trafen die Weißenburger auf zwei weitere BOL-Teams. Gegen den SC 04 Schwabach (4:1) und die JFG Franken Jura (5:1) konnten sie aber ebenso klar gewinnen wie gegen den Kreisligisten JFG Rothsee Süd (3:0) und zeigten richtig guten Fußball. „Es war schon eine Überraschung, dass wir uns so deutlich durchsetzen konnten“, fand der Trainer. Als souveräner Erster der Gruppe B zogen die TSVler ins Halbfinale ein . . . . . . wo die Weißenburger dann jedoch mit der JFG Aurachtal einige Mühe hatten. Der Kreisklassist mach­te dem Favoriten das Leben sehr schwer. Gegen den tief stehenden Gegner kam der TSV 1860 kaum zu Chancen und geriet durch ein Kontertor in Rückstand. Mit Treffern von David Killian und Florian Kupsch drehten die Weißenburger zwar das Spiel, kassierten in der Schlussminute aber noch den Ausgleich. Im Sechsmeterschießen behielten alle drei TSV-Schützen die Nerven, während der bärenstarke Keeper Lucas Dorsch (aus der U17) einen Schuss parieren konnte. Endstand also 5:4.


Im Finale stand dem TSV 1860, der mit den beiden Rückkehrern Tom Vierke (FC Augsburg) und Salvatore Greco-Cutturello (SpVgg Ansbach) antrat, der bis dato stark aufspielende SV Unterreichenbach gegenüber. Die Weißenburger agierten extrem konzentriert und ließen kaum Chancen zu.  Jonas Stauffer und Florian Kupsch brachten ihr Team mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer kurz vor Schluss musste man zwar noch einmal zittern, die jungen TSV-Sechziger brachten den viel umjubelten Sieg aber über die Zeit und feierten seit Langem mal wieder einen Kreismeis­tertitel bei der A-Jugend.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2270643
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
5807
8062
19530
2198822
113183
63361
2270643

Zum Seitenanfang