Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Liebe Mitglieder, die erste Hälfte des Jahres 2012 ist vorüber. Für viele Sportarten bedeutet dies auch Saisonende; die Ziele sind erreicht oder verfehlt; Jubel oder Enttäuschung machen sich breit und dokumentieren auch bei uns das Auf und Ab im Sport; die Sommerpause ist nahe. Es war einiges los beim TSV 1860 im zweiten Quartal dieses Jahres. Da war zum einen die Mitgliederversammlung, in der Rechenschaft über den Ablauf des Jahres 2011 und über die finanzielle Entwicklung gelegt wurde. Es gab recht positive Nachrichten, denn ein eiserner Sparkurs hatte Früchte getragen und uns geholfen, ernste Probleme zu lösen. Der Vorstand, die Finanzcontroller, die Abteilungen - alle haben dazu beigetragen, dass wir deutlich aufatmen können. Genaueres erfahren Sie an anderer Stelle in dieser Vereinszeitung. Leider haben nur wenige Mitglieder die guten Botschaften gehört, denn die Zahl der anwesenden Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung war schon recht bescheiden. Man könnte daraus schließen, dass eben einfach alles in Ordnung ist. Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die viele Stunden Arbeitszeit für den Verein zur Verfügung stellen, wäre es schon schöner, wenn sie etwas mehr Rückhalt verspüren würden. Im nächsten Jahr sind die Neuwahlen der Vorstandschaft; die Weichen der Vereinspolitik werden neu gestellt. Ich bin heute schon gespannt, ob sich da mehr Mitglieder einfinden.

In allen Gremien stand die dauerhafte finanzielle Konsolidierung im Vordergrund, und die ist nur möglich - so die klare Aussage - wenn das Grundstück am Lehenwiesenweg zu vernünftigen Preisen verkauft werden kann; mehrere Sportstätten sind finanziell nicht zu verkraften. Die Verhandlungen sind in vollem Gange.

Zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen sahen in den letzten drei Monaten den TSV 1860 Weißenburg als Durchführer. Es begann mit der mittelfränkischen Meisterschaft im Schach, deren Vorgeschichte ein zwiespältiges Echo in den Medien und bei den Schachspielern hervorrief. So wurde der mittelfränkische Schachkongress nicht ganz zu dem Höhepunkt, den  sich alle Beteiligten erhofft hatten.

Das Rudolf-Rotter-Gedächtnisturnier der Ringer war ein herausragendes Ereignis. Mehr als 200 Kinder aus ganz Bayern und weit darüber hinaus nahmen teil und wer das großartige „Gewusel" in der Landkreishalle erlebte, der konnte sicher sein, dass dies eine tolle Werbung für den Ringersport war. Den Verantwortlichen um Spartenleiter Heiner Wägemann gebührt ein ganz herzliches Dankeschön für die großartige Veranstaltung.

Ein herausragender „Event" war wiederum der Altstadtlauf, der zwar schon seine 22. Auflage erlebte, der aber ständig erneuert und modernisiert wird. Die ganze Innenstadt war abgesperrt, damit fast 700 Läufer - vom Schüler zum Senior, vom Hobbyläufer zum Leistungssportler - ihre Runden drehen konnten. Was die Abteilung Leichtathletik zusammen mit dem Förderverein und unter Mithilfe der Stadt unter der Gesamtleitung von Christian Weber, der ein prächtig engagiertes Team dirigierte, hier auf die Beine stellte, war schon vorbildlich. Wenn die größte Grundschule des Landkreises mit der Hälfte ihrer Schüler teilnimmt, kann man die Bedeutung der Veranstaltung, die inzwischen auch zum mittelfränkischen Läufer-Cup gehört, in etwa ermessen. Ein ganz herzliches Dankeschön all den Helfern, die eine umfangreiche Vorbereitung bewältigten und den Wettkampf trotz des teilweise schlechten Wetters gut zu Ende brachten.

Ein besonderes Dankeschön wurde unserem Christian Weber, der sich in den letzten fünf Jahren zu einem besonders engagierten Mitarbeiter entwickelt hat, noch von anderer Seite zu Teil. Die Freiwilligenagentur Altmühlfranken hat gemeinsam mit dem Landkreis und der Sparkasse einen Ehrenamtspreis geschaffen, der für vorbildliche Leistungen im ehrenamtlichen Bereich ausgelobt wird. In diesem Jahr sollten Jugendliche und junge Erwachsene in den Mittelpunkt gestellt werden, die sich freiwillig besonders für andere einsetzen. Christian Weber hat nach seinem freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) beim TSV 1860 die Leichtathletikabteilung übernommen und zu einem neuen Höhepunkt geführt, dem Altstadtlauf ein völlig neues Gesicht gegeben, einen Förderverein ins Leben gerufen und organisiert, damit die Finanzierung gesichert ist und schließlich die Betreuung der FSJ-ler

Mit allen organisatorischen Aufgaben übernommen. Diese großartige Leistung wurde von der Jury des Ehrenamtspreises honoriert und er bekam - gemeinsam mit einer jungen Wasserwachtlerin den Preis „Gut im Ehrenamt" 2012 zugesprochen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung, von der auch der Verein profitiert.

Schließlich sorgte die Volleyball-Abteilung mit der Durchführung der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der U 13 für einen weiteren Höhepunkt im Veranstaltungs-kalender. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Gerhard Wägemann, der uns ebenso wie die Sparkasse bei diesem Wettbewerb wie auch bei anderen Veranstaltungen dankenswerter Weise wunderbar unterstützte, kämpften 16 männliche Nachwuchsteams um den Titel des Bayerischen Meisters. Unsere Buben hatten sich auch qualifiziert und belegten einen ausgezeichneten vierten Platz, wobei das Team fast identisch mit jenem war, das einige Wochen vorher in der U 12 den Bayerischen Meistertitel errungen hatte.

Zu diesem großartigen Erfolg möchte ich auch an dieser Stelle im Namen des Vorstandes den Buben und ihrem Trainer Roland Schneider ganz herzlich gratulieren. Die intensive Trainingsarbeit trägt ihre Früchte und die Volleyballer knüpfen an frühere Traditionen an.

Die letzte Meldung vor Redaktionsschluss dieser Ausgabe war etwas weniger erfreulich. Die 1. Mannschaft der Fußballabteilung muss leider in den sauren Apfel des Abstieges beißen und die Bezirksliga nach vielen Jahren der Zugehörigkeit verlassen. Das Aufbäumen in den letzten Spielen half der jungen Truppe nicht mehr, weil auch die Konkurrenten in den letzten Begegnungen erfolgreich waren. Nun muss man versuchen, in der Kreisliga mit einem Neuaufbau zu beginnen, was sicher auch nicht einfach ist.

Bevor es in die Sommerpause geht, möchten wir mit einem großen Vereinsfest noch einmal das Augenmerk auf den gesamten TSV 1860 Weißenburg lenken. Nachdem das Sportgelände Rezataue endgültig zur neuen Heimat des Vereins geworden ist, möchten wir auch die lange Tradition des Sommer(nachts)festes mit Tanz im Freien in neuer Form wieder aufleben lassen. Ich möchte Sie alle schon heute recht herzlich einladen, am Samstag, 14. Juli zum Sportgelände des TSV 1860 zu kommen und teilzunehmen an diesem Fest des Vereins, über das sie an anderer Stelle noch einiges erfahren.

Nun wünsche ich Ihnen allen einen schönen Sommer, einen angenehmen und erholsamen Urlaub, viele erfreuliche und erfolgreiche Erlebnisse und einen guten Start in die neue Saison.

Viele Grüße

Claus Wagner

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2271060
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
6224
8062
19947
2198822
113600
63361
2271060

Zum Seitenanfang