Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Die Sommerpause ist vorüber und der Sportbetrieb unserer Abteilungen ist bereits wieder in vollem Gange. Das letzte Quartal des Jahres 2013 beginnt in diesem Tagen. Lassen Sie mich kurz zurückblicken, aber auch eine Vorschau wagen. Nach der Mitgliederversammlung Ende April hat der neu gewählte Vorstand seine Arbeit aufgenommen und einiges auf den Weg gebracht. Nicht vergessen soll dabei werden, dass zwei  langjährige Vorstandsmitglieder ausgeschieden sind, denen wir herzlich Dank sagen wollten für ihr großartiges Engagement über viele Jahre hinweg. Der Vorstand hat beschlossen, Helmut Dinkelmeyer und Ludwig Meyer für deren vorbildlichen Einsatz, mit dem sie erfreulicherweise einige Aufgaben weiterhin wahrnehmen, zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Im Rahmen einer Vereinsratssitzung wird diese Ehrung noch vorgenommen.

Seine Arbeit beendet hat auch unser FSJ’ler Jonas Bolsinger, der diese Tätigkeit ein Jahr lang mit prächtigem Einsatz erfolgreich bewältigte. Für seinen Umgang mit Kindern und Jugendlichen bekam er von allen Seiten großes Lob; seiner tollen Aktivität beim Altstadtlauf  wurde größter Respekt entgegengebracht. Ich möchte ihm auch an dieser Stelle für seinen vorbildlichen Einsatz im Dienst des TSV 1860 danke sagen. Nachfolgerin ist die Weißenburgerin Annette Löffler, die Ende August mit einer Übungs-leiterausbildung ihr „Freiwilliges Soziales Jahr“ begann und inzwischen voll im Einsatz ist in Schulen und Kindergärten und in verschiedenen Abteilungen.

Das Sommernachtsfest im Juli wurde wiederum zum wunderschönen Abend auf der Terrasse des neuen Sportheims, auch wenn der Besuch von Vereinsmitgliedern durchaus üppiger hätte sein können. Das Duo Wahnsinn verstand es einmal mehr, eine tolle Stimmung in die Sommernacht zu zaubern. Leider musste die geplante Jugenddisco kurzfristig abgesagt werden.

Im Mittelpunkt der Investitionsmaßnahmen des Vereins stand und steht das Sportgelände an der  Rezataue. Da wir unbedingt Stauraum für die Sportgeräte unserer Abteilungen  benötigten, wurden im Sportheimbereich vier Garagen gebaut, die uns von den größten Sorgen befreien. Der Hang südöstlich des Sportheimes wurde von unserem Geschäftsführer Jürgen Posch und seiner Frau in zahlreichen Arbeitseinsätzen wunderbar hergerichtet und verschönert-vielen herzlichen Dank. Ebenso möchte ich mich bei den beiden Beisitzern im Bereich Liegenschaften, Harald Hamann und Roland Heinze, ganz herzlich für ihre permanente und beständige Aktivität auf dem Gelände bedanken. Da der zugehörige Vorstandsposten bei der letzten Wahl nicht besetzt werden konnte, trugen sie ein Höchstmaß an Verantwortung. Da es im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen durchaus unterschiedliche Meinungen gab, mussten schwierige Aufgaben bewältigt werden. Erfreulicherweise stellte sich Jürgen Posch als Ansprechpartner für Liegenschaften im Vorstand zur Verfügung und verstand es meisterhaft, die notwendigen Aktivitäten zu koordinieren.

Wesentliche Aufgabe war und ist die Erstellung des neuen Spielfeldes. Nachdem es zunächst wegen des Wetters und dann wegen der fehlenden Erde zu Verzögerungen kam, ist die Arbeit jetzt in vollem Gange. Der Platz ist planiert, die Drainagen und Leitungen werden gerade gelegt, der Brunnen ist gebohrt, muss aber noch an die Zisternen angeschlossen werden, die Fundamente für die Flutlichtpfeiler sind gesetzt. Wenn die derzeitige Planung eingehalten wird, soll noch im September angesät und im Oktober erstmals gemäht werden; dann muss der Platz über den Winter ruhen. Zu Beginn der nächsten Saison sollte er dann in vollem Umfang genutzt werden können. Ich bedanke mich vor allem bei Heiner Wägemann, der sich um Leistungsverzeichnisse und Ausschreibungen, um Submission und Auftragsvergabe und auch um den Baufortschritt intensiv kümmerte.

Was uns nach wie vor Sorgen bereitet ist das wilde Parken auf dem Gelände. Obwohl zwei wunderbare Parkplätze vorhanden sind, ist es offensichtlich für manche Nutzer des Sportgeländes zu beschwerlich, den Weg vom Parkplatz zum Sportheim oder zum Sportplatz zu laufen. Damit zumindest im Bereich vor dem Sportheim etwas mehr Ruhe einkehrt, haben wir mit verschiedenen Steinen und einem Pfosten natürliche Hindernisse geschaffen. Um die Gefahren für Kinder auf der Straße zwischen den Sportstätten zu minimieren, hoffen wir noch auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung seitens der Stadt. Zudem hoffen wir auf die Einsicht der Hundebesitzer, dass Spielfelder und Sportstätten keine Hundetoiletten sind.

Die erste Abteilung, die in die neue Saison startete, war die Abteilung Fußball, die sehr erfolgreich ihre ersten Begegnungen absolvierte. Nach sieben Spielen in der Kreisliga West steht das Team mit fünf Siegen und zwei Unentschieden an der Tabellenspitze. Dabei zeigten die beiden Spitzenspiele gegen den Lokalrivalen FC/DJK Weißenburg und den FV Dittenheim, dass eine große Zuschauerkulisse die Spieler motivieren und zu Bestleistungen treiben kann. Dies zeigt aber auch, dass ein guter Besuch unserer Mitglieder bei den Wettkämpfen aller Abteilungen im Sinne eines erfolgreichen Auftretens sehr wünschenswert wäre. In der Fußballabteilung hat sich Jugendleiter Volker Stauffer nach vielen Jahren engagierten Wirkens zurückgezogen. Ihm herzlich zu danken ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Herausforderung für Abteilungsleiter Roland Mayer werden dadurch noch ein bisschen größer. Auch ihm ein herzliches Dankeschön und mit ihm allen Trainern und Betreuern in der Abteilung, die ihn bei seiner aufwändigen Arbeit unterstützen.

Nahezu alle Abteilungen sind inzwischen in den Wettkampfbetrieb der Saison 2013/2014 gestartet. Ihnen wünsche ich viel Erfolg für die neue Saison; sie selbst werden über ihren Spielbetrieb berichten.

Am letzten Oktoberwochenende steht noch ein größeres Ereignis auf dem Vereinsprogramm des TSV 1860 Weißenburg. Auf Einladung von Guido Franz findet vom 25.10 bis 27.10.2013 in der Landkreishalle eine Jonglierconvention statt. Der Bereich Zirkuskünste, der im Turnen einen immer breiteren Raum einnimmt, steht hier im Mittelpunkt – und „Zirkuskünstler“ von überall wollen hier ihre Kenntnisse austauschen und sich gegenseitig vorführen.

Es ist also nach wie vor jede Menge los in unserem Verein, so dass jedes Mitglied und jeder Interessent das finden sollte, was er sucht.

Ich wünschen Ihnen allen einen guten Start ins letzte Quartal des Jahres 2013.

Viele Grüße

Claus Wagner

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2271018
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
6182
8062
19905
2198822
113558
63361
2271018

Zum Seitenanfang