Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Schon in der neunten Minute parierte STV-Keeper Timo Neitzke einen Schuss aus spitzem Winkel von Michael Böhm, doch schon vier Minuten später durften die TSV-60-Fans jubeln: Michael Böhm flankte auf Tobias Reile, der das Leder per Kopf zum 1:0 im Tor versenkte. Der TSV 1860 spielte guten Kombinationsfußball – so auch in der 24. Minute, als Patrick Weglöhner aus zwölf Metern übers Tor zielte. Eine weitere sehenswerte Kombination über Zijad Eco und Andre Hofer schloss dann Benjamin Weichselbaum in der 30. Minute mit dem 2:0 ab. Die letzte große Chance vor der Pause hat­te dann erneut Weichselbaum nach einer Hereingabe von Böhme. Auch nach der Pause agierten die TSV-Sechziger offensiv und hatten gute Chancen. In der 55. Minute scheiterte Andre Hofer mit einem Heber. Wenig später kämpfte sich Tobias Reile bis zur Grundlinie durch und passte in den Fünfmeterraum. Ein Deutenbacher klärte und schoss dabei Kraft an, doch das Leder sprang über das Tor. Während das 3:0 in der Luft lag, kamen die Gäste wie aus dem Nichts zum 2:1: In der 60. Minute konnte TSV-Schlussmann Johannes Uhl einen Freistoß nicht festhalten, und Harald Gröber staubte zum 2:1 ab. Danach witterte der STV seine Chance und hatte zwei gute Möglichkeiten. Dann besannen sich die Weißenburger wieder auf ihre Spielstärke. In der 81. Minute dann die Vorentscheidung: Der eingewechselte Michel Kraft nutzte einen ungenauen Pass der Deutenbacher und konnte von Thomas Brattinger nur durch ein Foul gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Hofer zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte Kraft in der 89. Minute, als nach Zuspiel von Reile zum 4:1 abschloss.


TSV 1860 Weißenburg: Uhl, Weglöhner, Strobel (67. Hedwig), Schwenke, Lehner, Hofer, Weichselbaum (53. Kraft), Reile, Eco, Böhm (Jäger), Blob.
Schiedsrichter: Jason Altmann; Zuschauer: 45.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3884447
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
5209
7448
5209
3826187
184575
212632
3884447

Zum Seitenanfang