Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Gegen den SK Lauf hatte man in der Vorrunde eine bittere 0:1 Niederlage hinnehmen müssen und wollte natürlich erfolgreich Revanche nehmen und die 3 Punkte in Weißenburg behalten. Gewarnt war man auch, da die Laufer in der Vorwoche die SpVgg Mögeldorf mit 3:1 besiegen konnten. Die Marschroute der Trainer war von der 1. Minute an Druck zu machen und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die Rechnung ging vollkommen auf, schon in der 1. Minute hatte Teoman die Riesenchance zum 1:0, doch der Pfosten verhinderte das 1:0 für die Gastgeber. Die hochmotivierte TSV Truppe machte weiter Druck und Andi Maier konnte in der 3. Minute zum 1:0 einnetzen. Die Laufer kamen kaum aus ihrer Hälfte und Yannick Duvenbeck legte in der 5. Minute zum 2:0 nach. Als Andi Maier in der 8. Minute zum 3:0 einschoss war die Partie quasi entschieden. Die 60ger wollten mehr und Angriff um Angriff lief auf das Tor der Laufer. In der der 14. Minute war wieder Torjäger Yannick Duvenbeck an der Reihe und erzielte in der 14. Minute das 4:0. Die Laufer konnten sich bis auf 2 Weitschüsse in der 1. Hälfte keine Chance erspielen. In der 24. Minute konnte wiederum Yannick Duvenbeck mit seinem 3. Tor den 5:0 Pausenstand erzielen. Die Marschroute in der Halbzeitpause lautete weiterhin Druck zu machen und das Tempo hochzuhalten. Doch im Gefühl des sicheren Vorsprungs wurde das Tempo sichtlich weniger und auch viele Positionswechsel trugen nicht unbedingt zum Spielfluss bei. Andi Maier konnte trotzdem in der 40. Minute mit seinem 3. Tor in dieser Partie das 6:0 erzielen.


Die letzten 30 Minuten gab es weitere hochkarätige Chancen das Spiel noch höher zu gewinnen, doch das Spiel der jungen Weißenburger war nicht mehr so zwingend wie in der 1. Halbzeit. Lauf hatte weiterhin keine Möglichkeiten das Ergebnis zu verkürzen. Einziger Wermutstropfen in diesem Spiel war, das sich Torwart Maxi Laub in der 1. Halbzeit schwerer an der Schulter verletzt hatte und durch einen Feldspieler ersetzt werden musste.

Fazit: Eine bärenstarke Leistung der Jungs vor allem in der 1. Halbzeit, unglaubliche Laufbereitschaft und Siegeswillen war die Grundlage für den Sieg gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel. Die nächsten Wochen gilt es Lösungen zu finden Maxi zu ersetzen. Diesen Schwung gilt es mitzunehmen um am Sonntag bei der Heimbezirksendrunde im Baupokal am Sonntag 21.05 an der Rezataue gegen den Topfavoriten 1. FCN ein unangenehmer Gegner zu sein.

Maximilian Laub - Johannes Koch - Philipp Schwarz - Manuel Reiß - Teoman Akmestanli -Julian Göbel- Maximilian Schwarz - Noah Schneider - Andreas Maier -Ferat Nitaj - Yannic Duvenbeck . (Paul Mackwitz - Neo Stengel Noah Leitel - Merim Ljiko - Leo Wees)

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3409669
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1656
4703
19787
3335962
164514
309712
3409669

Zum Seitenanfang