Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Beim Nachholspiel bei der 2ten Mannschaft von Quelle Fürth hatten die Weißenburger die Chance, mit Eltersdorf und Ansbach in der Tabelle gleichzuziehen. Es wurde von Beginn an der Gegner in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Die Weißenburger kamen zu einigen Chancen, die aber zu sorglos vergeben wurden. In der 11. und 12. Minute war es dann aber soweit, Torjäger Yannik Duvenbeck brachte seine Farben mit einem Doppelschlag in Front. Die Quelle kam selten zu Entlastungsangriffen, die meist im Mittelfeld versandeten. In der 34. Minute sorgte Teoman mit einem sehenswerten Alleingang für die Vorentscheidung. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gastgeber zu einem bis dahin überraschenden Anschlusstreffer, ein Fehlpass in 16er Nähe brauchte der Gegner nur noch ins leere Tor schieben. Manu Reiß stellte dann mit dem Pausenpfiff den alten Abstand wieder her. Nach der Halbzeit hatten sich die Jungs nochmal viel vorgenommen, doch mehr als ein Sommerkick kam dabei nicht mehr heraus. Quelle kam mit einem gelungenen Spielzug zum 2:4 Anschlusstreffer in der 48. Minute. 2 Zeigerumdrehungen später stellte Yannick mit dem 5:2 den alten Abstand wieder her. Im weiteren Spielverlauf kamen die 60ger Jungs noch zu einigen Chancen , doch es fehlte nach der 3 wöchigen Spielpause die Entschlossenheit und der absolute Wille weitere Tore zu erzielen. 60ger Torhüter Markus Hofmeier wurde nicht mehr geprüft. So stand es am Ende 5:2 für die Weißenburger.


Fazit: Nicht groß mit Ruhm bekleckert, aber den Sieg eingefahren um mit Ansbach und Eltersdorf alle mit 52 Punkten in die 2 letzten Spieltage zu gehen. Für Spannung ist gesorgt. Im Spiel am Samstag in Feucht muss eine klare Leistungssteigerung her, um weiter mit an der Spitze zu bleiben.

Aufstellung: Hofmeier, P. Schwarz , Koch, Akmestanli, Göbel, M. Schwarz , Reiß, Maier, Mackwitz, Nitaj, Duvenbeck, Stengel, Weeß, Mittag, Leitel.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3409661
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1648
4703
19779
3335962
164506
309712
3409661

Zum Seitenanfang