Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

„Ab in den Süden“. Was nach einem Motto für den nahenden Urlaub klingt, ist bei den U15-Fußballjunioren des TSV 1860 die Marschroute für die kommende Bayernligasaison: Nach dem Aufstieg wurden die Weißenburger nämlich in die Süd-Gruppe einge­gliedert. Durch die Lage in Bayerns Mitte mussten die TSV-Sechziger in den sauren Apfel beißen. Statt nach Neumarkt, Wendelstein oder Erlangen-Bruck gehen die Fahrten beispielsweise nach Burghausen und Schalding in Niederbayern (jeweils rund 230 Kilometer) oder nach Bad Aibling ins Voralpenland (ca. 200 Kilometer) und das Aufsteigerteam wird zu den Auswärtsspielen im Normalfall mit dem Bus unterwegs sein. Auch im „Norden“ hätte es zwar einige längere Strecken wie etwa nach Hof, Aschaffenburg oder Schweinfurt gegeben. Unterm Strich aber werden die Weißenburger in der Süd-Gruppe deutlich länger unterwegs sein, denn nur drei Gegner (Stätzling, Königsbrunn und Gundelfingen) liegen im zweistelligen Kilometerbereich. Trainer Robert Eigner macht keinen Hehl daraus, „dass wir natürlich lieber in der Nord-Gruppe gespielt hätten“. Aufgrund der geografischen Lage müsse man die Eingliederung in den Süden allerdings akzeptieren und man will auch nicht klagen. So oder so freuen sich Coach Eigner (er stammt aus Heideck) und sein Team nämlich riesig auf die Herausforderung „Bayernliga“. Auftakt ist am Samstag, 2. September, mit einem Heimspiel, zu dem der Aufsteiger den ASV Cham erwartet. Anstoß wird um 17.00 Uhr im Sportpark Rezataue sein, wo die TSV-Sechziger natürlich auf viele Zuschauer hoffen. Eine Woche später geht die Reise dann bereits nach Bad Aibling. Am 16. September wird der TSV Milbertshofen in Weißenburg zu Gast sein, und am 23. September steht das nächste Auswärtsspiel beim SV Planegg Krailling auf dem Plan. In der zwölf Mannschaften umfassenden Liga wird heuer noch bis zum 3. Dezember gespielt. Nach der Winterpau­se geht es vom 3. März bis zum 12. Mai weiter.


3:1-Sieg gegen Bayreuth
Aktuell läuft bei der Weißenburger U15 (C-Jugend) bereits die Vorbereitung. Trainer Robert Eigner baut vor allem auf seine Jungs des Jahrgangs 2003, die er zuletzt bereits in der U14 trainiert hat und die nun in die U15 „hochschieben“. Als Neuzugänge sind Paul Rottler (SV Nennslingen), Tobias Braun (TSV Absberg) und Cedric Müller (JFG Wendelstein) gekommen. Im Testspiel gegen den Nord-Bayernligis­ten SpVgg Bayreuth lief es mit einem 3:1-Sieg recht gut an, und auch in den kommenden Wochen steht ein umfangreiches Programm mit Training und Vorbereitungsspielen gegen einige namhafte Gegner an.
Bayernliga Süd: TSV 1860 Weißenburg, ASV Cham, SV Wacker Burghausen, SV Plan­egg-Krailling, FC Königsbrunn, FC Gundelfingen, SpVgg Landshut, DFI Bad Aibling, FC Stätzling, TSV Milbertshofen, FC Memmingen und SV Schalding-Heining.
Bayernliga Nord: ASV Neumarkt, DJK Don Bosco Bamberg, FC Eintracht Bamberg, FC Schweinfurt, FSV Erlangen-Bruck, JFG Obere Vils, JFG Wendelstein, SpVgg Bayern Hof, SpVgg Bayreuth, SpVgg SV Weiden, Viktoria Aschaffenburg und Würzburger FV.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3403728
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
418
13428
13846
3335962
158573
309712
3403728

Zum Seitenanfang