Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Einen perfekten Start aus der Winterpause haben die U15-Fußballjunioren des TSV 1860 Weißenburg hingelegt: Sie gewannen in der Bayernliga Süd mit 3:0 beim Schlusslicht SV Schalding-Heining und machten damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Tore erzielten Darko Lukic, Jigitaga Arslan und Yannick Trescher. Mit dem Sieg beim abstiegsbedrohten Nachwuchs des Regionalligisten haben die Weißenburger wieder ein positives Torverhältnis (19:18) und haben mit nunmehr 19 Punkten den Anschluss ans Mittelfeld wiederhergestellt. Nach dem zweiten und zugleich höchsten Saisonsieg in der Fremde konnte der Aufsteiger den Vorsprung auf den Tabellenletzten Schalding-Heining auf elf Zähler ausbauen. Das Polster auf den FC Königsbrunn, der den zweiten Abstiegsplatz einnimmt, erhöhte sich auf sechs Zähler. Beide Teams mussten verletzungs- und krankheitsbedingt auf jeweils drei Stammspieler verzichten – beim TSV waren es Julian Göbel, Daniel Seuferling und Elias Uellendahl. Die Weißenburger konnten die Ausfälle nach einer gut dreieinhalbstündigen Bus¬anreise aber besser kompensieren und gingen auf städtischem Kunstrasen früh mit 1:0 in Führung: Eine Freistoßflanke von Tobias Braun köpfte Darko Lukic ein (fünfte Minute). In der siebten und 20. Minute hätte Merim Ljiko erhöhen können: Nach Hereingabe von Neo Stengel zielte er knapp rechts vorbei, und ein satter 20-Meter-Schuss wurde vom Heimkeeper gehalten.


Danach bekamen die Niederbayern zwar Oberwasser, hatten aber keine zwingenden Chancen. Das Aufbäumen der Gastgeber wurde früh in der 46. und 50. Minute beendet, als der Mittelfränkische Meister um Trainer Robert Eigner auf 2:0 und 3:0 erhöhte: Jigitaga Arslan nach Rückpass von Braun und Yannick Trescher nach Vorarbeit von Ljiko und Braun trafen zum Endstand. Der anschließende Dreifachwechsel von Schalding-Heining brachte nochmals enormen Druck aufs TSV-Tor, doch Keeper Cetric Müller hatte einen guten Tag, als er in der Schlussphase unter anderem einen zweifelhaften Foulelfmeter abwehrte und auch den Nachschuss sicher hielt. Nach dem 3:0-Auswärtssieg vollendete eine anschließende Burg- und Stadtbesichtigung im nahe gelegenen Passau einen rundum gelungenen Auswärtsspieltag der Weißenburger U15.
Bei jetzt nur noch zwei ausstehenden Auswärtsspielen im Großraum Augsburg (FC Stätzling und FC Königsbrunn), aber zugleich sechs Heimpartien stehen die Chancen auf den Bayernliga-Verbleib für die TSV-1860-Talente recht gut, zumal sie an der heimischen Rezataue auch noch kein Spiel verloren haben. Ob dieser Heimnimbus gewahrt wird, wird sich am kommenden Samstag, 17. März, zeigen, wenn der Nachwuchs des Regionalligisten SV Wacker Burg¬hausen (Tabellendritter) zu Gast ist. Ein schwerer Brocken, und man darf gespannt sein, ob die Weißenburger Serie hält. Spielbeginn ist um 14 Uhr.
TSV 1860 Weißenburg, U15: Müller, Eigner, Braun (67. Beerschwinger), Lukic, Arslan, Stengel, Trescher, Sandbichler, Latic, Benker, Ljiko (70. Bulduk).

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3403824
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
514
13428
13942
3335962
158669
309712
3403824

Zum Seitenanfang