Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Eine kampfbetonte und hitzige Partie lieferten sich der Dritte aus Weißenburg und der Drittletzte aus Eltersdorf. Unterm Strich standen acht Gelbe Karten (drei für den TSV 1860, fünf für Eltersdorf) sowie eine Zeitstrafe und eine Heimpleite für die Gastgeber. Der TSV 1860 musste unter anderem auf seinen verletzten Torjäger Fabian Wachter verzichten, dessen Torgefahr im Angriff schmerzlich vermisst wurde. Insgesamt taten sich die Weißenburger Jungs von Trainer Jürgen Bauer recht schwer, ins Spiel zu finden und gerieten nach einer halben Stunde durch einen Freistoß von Julian Maina mit 0:1 in Rückstand. Wenige Minuten nach Wiederbeginn legte Efekan Durmaz zum 0:2 nach. Die Gastgeber setzten danach alles auf eine Karte versuchten noch einmal zurückzukommen und schöpften neue Hoffnung, als „Joker“ Max Fiedler in der 64. Minute den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Mehr war für die Weißenburger in der sehr hektischen Schlussphase und trotz langer Nachspielzeit allerdings nicht mehr drin.
TSV 1860, U17: Felix Meier, Killian, Weidner, Philipp Meier, Zippel, Ferstl, Greco-Cutturello, Hofrichter, Aslan, Häßler, Baumgärtner (eingewechselt: Kummerer, Wittmann, Fiedler).

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3585999
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
7004
9160
7004
3536270
98759
242085
3585999

Zum Seitenanfang