Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Damen 1 - Mission Landesliga - das ist das Motto der ersten Volleyballdamenmannschaft des TSV 1860 Weißenburg. Nach der äußerst erfolgreichen Saison 16/17 mit der abschließenden Meisterschaft in der Bezirksliga und dem damit verbundenen direkten Aufstieg in die Landesliga Nord-West gingen die Mädels personell ein wenig verändert aber sehr motiviert in die neue Saison. Diese begann bereits am 07. Oktober mit einem Auswärtsspiel in Rimpar, wobei die TSVlerinnen mit einigen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen hatten. Die Aufregung und Nervosität über den Ligastart war ihnen zu Beginn anzumerken, doch sie steigerten sich im Verlauf des Spiels und konnten so am Ende nach einem 2:3 den ersten Punktgewinn in der Landesliga feiern. Zwei Wochen später stand bereits der erste Spieltag vor heimischem Publikum an und die Mädels wollten alles dafür tun, zwei spannende und erfolgreiche Spiele gegen die Gastmannschaften aus Bayreuth und Dombühl zu zeigen. Das erste Spiel gingen die Weißenburgerinnen sehr konzentriert an und konnten es auch bis zum Ende mit 3:1 Sätzen durchziehen und somit den ersten Sieg in der neuen Liga holen. Auch im zweiten Spiel des Tages gegen den FC Dombühl konnten die Mädels, auch dank der Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, ihre Konzentration hochhalten und einen knappen 3:2-Sieg erringen. Der Doppelerfolg verschaffte dem TSV Weißenburg den zwischenzeitlich dritten Tabellenplatz. Diesen wollte die Mannschaft um Trainer Michael Marik am darauffolgenden Spieltag, den 11.11. beim TSV Feucht festigen. Das Spiel gegen die Gastgeberinnen fiel den TSV-Damen allerdings schwerer als erhofft und so konnten sie statt den ersehnten drei Punkten durch ein 2:3 nach Sätzen nur einen mit zurück nach Weißenburg nehmen. So stehen sie damit aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Jetzt gilt es sich an den letzten beiden Spieltagen in diesem Kalenderjahr beim Heimspieltag am 18.11. gegen den TSV Röttingen (Tabellenletzter) und gegen den ASV Veitsbronn (Tabellenzweiter) und am 2.12. gegen den TSV Lengfeld (Tabellenfünfter) noch einmal zu konzentrieren und eine möglichst gute Ausgangsposition für die Rückrunde zu schaffen.

Spielerinnen: Theresa Allertseder, Anne Eberle, Carolin Haasler, Vanessa Hackl, Maike Hemmeter, Jana Jordan, Anna Loy, Karin Miedel, Sarah Schiebsdat, Theresa Schiele, Jenny Tuschl, Sina Übelacker
Trainer und Coach: Michael Marek

 

Damen 2 – Bezirksklasse Süd

Let’s start the Season at home! – Motivierter Start der Damen 2 in die Saison 2017/18

Und genau nach diesem Motto startete die junge Truppe um ihre Trainerin Kerstin Schubert in die neue Saison mit einem Heimspieltag in der Seeweiherturnhalle. Ein kurzer Rückblick: Letzte Saison spielte die Damen 2 eine hart umkämpfte, aber am Ende gelungene Saison und durfte in die Bezirksklasse Süd aufsteigen! Nachdem auch die Damen 1 aufgestiegen sind in die Landesliga Nord und dort dringender Spielerbedarf war, musste man „Ader lassen“ und die Lücken mit Jugendspielerinnen aus der U16 Mannschaft auffüllen.
So starteten die Damen 2 am 07.10.2017 zu Hause zu ihrem ersten Spieltag. Hier trafen sie auf den TV Burgbernheim und den TUS Feuchtwangen. Motiviert und ohne Vorahnung, wie stark beide Gegner sind, gingen die Mädels in das erste Spiel gegen Burgbernheim und konnten direkt den ersten Satz mit 25:16 für sich verbuchen. Hochmotiviert gingen die TSVlerinnen in den zweiten Satz der Partie, jedoch machte sich das typische volleyballerische TSV-Tief schnell bemerkbar, dennoch ließen die Mädels sich den Satz nicht abnehmen und kämpften bis zu einem Endstand von 26:24. Geschwächt von der Aufholjagd mussten sie den dritten Satz leider mit 19:25 an die Burgbernheimerinnen abgeben. Die Damen des TV Burgbernheim machten es den Weißenburgerinnen sehr schwer, sich im vierten Satz abzusetzen, dennoch konnten die TSVlerinnen auch diesen Satz (25:23) knapp für sich entscheiden zum 3:1 Sieg für Weißenburg. Die zweite Spielbegegnung des Tages zwischen Weißenburg und Feuchtwangen forderte die junge Weißenburger Truppe noch einmal sehr, dieses Spiel musste mit 3:0 (14:25, 16:25, 11:25) an den Gegner aus Feuchtwangen abgegeben werden.
In der Zeit zwischen dem Heimspieltag und dem nächsten Spieltag am 21.10.2017 passierte jedoch mehr als nur Spieltagreflexion und hartes Training für den kommenden Spieltag. Die Trainerin der Damen 2, Kerstin Schubert, legte ihr Amt sowohl als Abteilungsleiterin als auch als Trainerin aus privaten Gründen nieder.
Den Posten der Abteilungsleiterin übernimmt nun übergangsweise Inge Pfitzinger-Miedel, die sich dem Verein, aber vor allem der Sparte Volleyball verpflichtet gefühlt hat, für die nächste Zeit die Volleyballer zu vertreten und zu organisieren.
Dennoch blieb anfangs unklar, wer die Damen 2 trainieren und am Spieltag betreuen kann und möchte. Jennifer Tuschl als ehemalige Spielerin der Damen 2 und jetzige Spielerin der Damen 1, die auch schon im Jugendbereich als Trainerin tätig war, erklärte sich dankenswerterweise bereit, die nicht ganz einfache Aufgabe einer Spielertrainerin zu übernehmen.
So starteten die Mädels am nächsten Spieltag gegen den TSV Geslau-Buch und gegen den TSV 2000 Rothenburg. Mit der neuen Situation, der neuen Aufstellung und neuen Spielerinnen der U16 mussten alle erst einmal klarkommen, sodass man leider noch nicht konstant spielen konnte und so das Spiel gegen Geslau mit 1:3 Sätzen (12:25, 26:24, 25:22, 17:25) verlor. In der zweiten Spielbegegnung dieses Spieltages gegen Rothenburg setzte sich die größere Erfahrung und die Aufschlagstärke des Gegners durch, sodass auch dieses Spiel mit 1:3 (17:25, 9:25, 25:22, 11:25) abgegeben werden musste, immerhin konnten die Weißenburgerinnen den Rothenburgerinnen einen Satz abnehmen.
Nachdem die Niederlagen verdaut wurden, ein neuer Trainer, der die Mannschaft hauptverantwortlich übernehmen wird, in Sicht ist, sehen die Mädels positiv auf die nächsten Spieltage in:

18.11.17 TSV Rothenburg
09.12.17 SV Rednitzhembach
16.12.17 TSV Cadolzburg
20.01.17 HEIMSPIELTAG gegen TSV Burgbernheim + TSV Cadolzburg
03.02.17 TSV Zirndorf
17.03.17 TUS Feuchtwangen

Für die Damen 2 spielten: Lara Auernheimer, Maike Hemmeter (auch DA1), Alexandra Luplow (Wechsel von Donauwörth), Gina Oberhuber, Alea Ranneberg (U16), Emmelie Rudi (U16), Lea Schiebsdat, Sina Schneider, Manuela Schöner, Maike Steininger, Jennifer Tuschl (auch DA1), Janne Uhl (U16) und Sarah Wechsler (Wiedereinsteigerin).

Coach: Schubert/J.Tuschl/Promm

Jugend

U 20 männlich – Bezirksliga

Trainieren für die Qualifikation!

Nach dem frühen „Aus“ der U20 bei der Mittelfränkischen Meisterschaft im letzten Jahr, war die Enttäuschung groß. Leider führte dies bis zu den Sommerferien bei nicht allzu gesteigertem Ehrgeiz auch zu geringer Trainingsbeteiligung, sodass die Trainer Rudi und Flo Krach des Öfteren improvisieren mussten. Umso erfreulicher ist es, dass nach der Sommerpause die Beteiligung wieder konstant ist und dafür nicht zuletzt talentierte Neueinsteiger aus den Schulen sorgten. Um diese in die Mannschaft zu integrieren, wurde ein Testspiel gegen den TSV Windsbach abgehalten, bei dem vor allem die Neulinge viel Erfahrung sammeln und sogar einen Sieg erringen konnten. Ein weiteres Probespiel gegen die Herrenmannschaft aus Solnhofen ist auch geplant. Die Testspiele sind dieses Jahr unabdingbar, da es nur zwei Spieltage, am 03.12.2017 und 21.01.2018, geben wird, aber es dabei rein formal um nichts geht, da bereits alle Mannschaften für die Mittelfränkische Meisterschaft (04.03.2018 in Schwaig) qualifiziert sind. Um dort das volle Potential entfalten zu können und damit die Qualifikation für die Nordbayrischen Meisterschaft zu schaffen, wird die Vorbereitung die entscheidende Rolle spielen.
Für die U20 spielen: Brian Gomez, Manuel Hager, Yannick Hemmeter, Christian Kalies, Elias Kamm, Nick Kemmelmeyer, Paul Löffler, Fabian Promm, Moritz Rengert, Lucas Vogel, David Weislein.

Trainer und Coach. Rudi Krach

 

U16 weiblich – Bezirksliga

Überzeugende Leistungen!

Der erste Spieltag am 22.10.17 verlief für die jungen Mädchen der U16 ausgeglichen. Gegen die Heimmannschaft des TV Altdorf zeigten sie sich klar überlegen und überzeugten durch technisch sauberes Volleyballspiel. Ein ungefährdeter 2:0 Sieg (25:9;25:10) war die Folge. Im zweiten Spiel gegen die Favoritinnen der Liga, die Mädchen des TSV Ansbach 1, wurden die Weißenburgerinnen durch lange, platzierte Flatteraufschläge so unter Druck gesetzt, dass sie sich im ersten Satz mit einem enttäuschenden Ergebnis von 14:25 geschlagen geben mussten. Wesentlich knapper ging der zweite Satz ebenfalls an Ansbach (20:25).
Die U16 Mädchen belegen somit nach dem ersten Spieltag den 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga.
Unser Heimspiel findet am Sonntag, den 3.12.17, um 10 Uhr in der Seeweiherturnhalle statt. Gegner sind der SB Uffenheim und der FC Dombühl.

Spielerinnen: Carolin Dauner, Theresa Eckert, Annika Hüttinger, Alea Ranneberg, Emmelie Rudi, Amelie Scharrer, Jennifer Schiebsdat, Janne Uhl, Laura Wojtol
Trainer und Coach: Ruth Kalies, Anne Eberle

 
U 14 männlich – Bezirksliga

Durchwachsener Saisonauftakt für die Volleyball-Jungs

Erstmals spielten sie 4 : 4 und erstmals in der Bezirksliga: Den U14-Volleyballern gelang an zum Saisonauftakt noch kein Sieg. Die durch Krankheit geschwächte Mannschaft wirkte im ersten Spiel gegen den TV Fürth 1860 vor heimischem Publikum etwas steif und agierte zu verhalten, so dass das Spiel 0 : 2 (14 : 25, 8 : 25) verloren ging. Im zweiten Spiel ging ein Ruck durch das Team und es bot gegen den starken Gegner SV Schwaig abwechslungsreiches und spannendes Volleyball. Beinahe gelang im ersten Satz die Überraschung, die die Gäste jedoch knapp zu verhindern wussten. Somit ging der Sieg mit 2 : 0 (25 : 23, 25 : 19) an die Schwaiger. Nach dem ersten Spieltag sind die Jungs nun unglücklich auf dem 7. Tabellenplatz, haben aber das Potential, sich weiter nach vorne zu spielen.
Es gibt noch zwei Spieltage, an denen noch viel passieren kann. Am 26.11. spielen sie in Bad Windsheim gegen den ASV Neumarkt und den SV Rednitzhembach und am 10.12. in Zirndorf gegen den TSV Zirndorf und den TV Bad Windsheim.

Zur Mannschaft gehören Luca Auernheimer, Ben Endres, Ciro Morena, Jakob Promm und Tim Rösch.
Trainerin und Coach: Christine Kircher

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3426892
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
4331
7705
37010
3335962
181737
309712
3426892

Zum Seitenanfang