Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Der 3-Kampf um den Aufstieg in die Bayernliga bei der U15 ging in die vorletzte Runde. Unsere 60ger Jungs mit 4:0 gegen Feucht, die SpVgg Ansbach mit 7:0 gegen Woffenbach und der SC Eltersdorf mit 3:0 gegen FSV Erlangen/Bruck lösten alle samt ihre Pflichtaufgaben und stehen gemeinsam mit 55 Punkten an der Tabellenspitze. Der letzte Spieltag wird dann entscheiden, welche der 3 Mannschaften die Meisterschaft feiert. Die Weißenburger hatten mit einem schweren Spiel beim SC Feucht gerechnet und genauso kam es dann auch. Gegen eine gut defensiv eingestellte Feuchter Mannschaft und einem schwer bespielbaren B-Platz waren Chancen Mangelware. Immer wieder war ein Abwehrbein der Feuchter dazwischen und es wurde zu wenig über die Flügel gespielt, eine gewisse ungewohnte Nervosität kam auch noch hinzu. Knackpunkt der Partie war dann als Torjäger Yannic Duvenbeck mit dem Halbzeitpfiff den Ball nach Flanke zum 1:0 in die Maschen hämmerte. So ging es dann in die Pause. Man merkte den Jungs jetzt die Erleichterung an und das Spiel wurde jetzt mehr und mehr kontrolliert. Der Druck für die Feuchter wurde immer größer und Noah Leitel erhöhte in der 40. Minuten nach einem Abpraller zum 2:0. Die Feuchter konnten selten für richtige Gefahr vor dem Weißenburger Tor sorgen. Yannic Duvenbeck erhöhte dann in der 48. Minute zum entscheidenden 3:0. Die Jungs spielten sich noch eine Menge an Chancen heraus, die oft leichtfertig vergeben wurden. Yannic Duvenbeck blieb es dann vorbehalten mit seinem 36. Saisontreffer in der 68. Minute den 4:0 Endstand zu erzielen.


Fazit: Schwere 1. Halbzeit in der wir uns gegen einen gute Gegner selber das Leben schwer gemacht haben. Nach dem Türöffnenden 1:0 Hochverdient 4:0 gewonnen.
Nächsten Samstag geht es dann zuhause um14 Uhr gegen TV 48 Erlangen um die berühmte Wurst. Über zahlreiche Fans würden wir uns sicher freuen.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2270775
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
5939
8062
19662
2198822
113315
63361
2270775

Zum Seitenanfang