Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Einsatzgeschwächt reisten unsere Jungs am Dienstag zum Nachholspiel gegen den SK Lauf. Zu einer Partie, die sicher in Erinnerung bleiben wird. Nach etlichen Niederlagen in der Rückrunde schien die Partie gegen den Tabellendritten ein sicherer Punktegewinn für den Gegner. Hätte man aber auf die Historie unserer Jungs in den letzten Spielen geblickt (Unentschieden gegen den Tabellenersten und Sieg gegen den Tabellenzweiten) so hätte man durchaus am Ausgang des Spieles zweifeln können. Und im Nachhinein auch müssen. Die TSVler kamen sehr gut ins Spiel und gingen durch eine Elfmeter, den Käpt´n Kupsch zielsicher verwandelte, in der 16. Minuten in Führung, leider währte die Freude nicht lange und er Gegner glich nicht nur in der 18. Minute zum 1:1 aus, sondern übernahm in der 20. Minute die Führung mit dem 2:1. Mit Zeitstrafe für unseren Spieler Travis Zebisch schien das Spiel entschieden. Doch durch die Unterzahl herausgefordert und dem Kampfwillen der Mannschaft konnte Daniel Kammerbauer durch eine hervorragende Einzelleistung den Ausgleich erzielen. Leider hatte Kupsch beim zweiten Elfmeter in der 25. Minuten nicht das Glück die Mannschaft vorzeitig in Führung zu bringen. Wie stand im Liveticker des SK Lauf zu Halbzeit so schön: "Halbzeit in einem rasanten Spiel, bei dem beide Teams mit offenem Visier spielen!"

Für die zweite Halbzeit legten beide Teams noch härtere Bandagen an und so bekam Travis Zebisch direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit die rote Karte, gerechtfertigt oder nicht - die TSVler mussten die komplette zweite Hälfte und ein bis dorthin Unentschieden irgendwie überstehen und der Einsatz zeigte, dass ein "geht-nicht" keine Option war.
Durch das Tor der ersten Halbzeit in Unterzahl bereits in Übung, zeigte Daniel Kammerbauer dem SK Lauf das dies auch in der zweiten Halbzeit funktioniert und erzielte in der 53. Minute das dritte Tor für unseren TSV 1860 Weißenburg. Dann gab es für Schiedsrichter und Mannschaften kein Halt mehr - es folgten für beide Seiten weitere Zeitstrafen, Verletzungen und eine rote Karte - von 11 gegen 11 war da leider nicht mehr viel übrig. Nur am Ende die 3 Punkte für unsere Jungs - bis zum Umfallen erkämpft. Lobenswert auch der Einsatz von Turan Mayerhofer (U15/1) der für dieses Spiel aushelfen musste.

Das letzte Spiel der Saison steht am 19. Juni Zuhause gegen den FSV Erlangen/Bruck II an und wird schon durch verletzungsbedingte Ausfälle und Sperrung aus diesem Spiel eine erneute Herausforderung.

Einsatz für unseren TSV:
Bittl - Häßler - Halmheu - Kammerbauer - Killian - Kupsch - Mayerhofer - Meier - Metz - Schweinesbein - Wuttke - Zebisch - Zischler

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2289293
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
3005
8814
38180
2198822
131833
63361
2289293

Zum Seitenanfang