Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Das war bitter für den favorisierten TSV 1860 Weißenburg: Zweimal musste der Bezirksoberligist beim Finalturnier der U17-Hallenkreismeisterschaft in Schwanstetten gegen den Tabellenführer der Kreisliga antreten – beide Male behielt die JFG Wendelstein die Oberhand und holte den Titel. Nach dem 3:1-Sieg der Wendelsteiner gegen den Konkurrenten aus dem Süden des Fußballkreises im ersten Gruppenspiel, ließ sich das JFG- Team auch im Endspiel nicht die Butter vom Brot nehmen. Diesmal allerdings etwas glücklich. Mit 4:3 gingen die Wendelsteiner aus dem Sechsmeterschießen als Sieger hervor. Die reguläre Spielzeit hatte eine Partie auf Augenhöhe geboten, die torlos zu Ende gegangen war. Im kleinen Finale gewann die JFG Franken-Jura mit 3:0 gegen die Mannschaft des SC 04 Schwabach. Schon in den Halbfinalspielen haben die späteren Finalisten überzeugende Leistungen gezeigt. Weißenburg führte gegen den SC 04 Schwabach durch Tore von Greco, Häßler und Killian schnell mit 3:0, ehe ein Zurückstecken die Schwabacher fast wieder ins Rennen gebracht hätte. Doch nach dem 3:2-Anschlusstreffer sorgte Greco mit seinem achten Turniertor für den 4:2-Endstand. Wendelstein fertigte im zweiten Halbfinale die JFG Franken-Jura mit dem höchsten Sieg des Tages ab. 5:1 lautete der Endstand nach zwölf Minuten. Extrem spannend in Sachen Halbfinaleinzug hatten es die Teams der Gruppe eins gemacht. Nach den Vorrundenspielen waren drei Mannschaften nicht nur bei je sechs Punkten gelandet. Der SC 04 Schwabach, die JFG Franken-Jura und die JFG Aurachtal hatten in den Spielen gegeneinander solche Ergebnisse erzielt, dass der direkte Vergleich per eigener Tabelle keine Entscheidung ermöglichte. So kam das Torverhältnis zum Zuge. Schwabach und die JFG Franken-Jura lagen schließlich auf den Plätzen eins und zwei. In Gruppe zwei waren die Verhältnisse sehr viel klarer gewesen. Die JFG Wendelstein errang mit drei Siegen souverän Platz eins. Der TSV Weißenburg gab sich keine Blöße mehr. Mit sechs Punkten machten die Weißenburger als Gruppenzweiter das Halbfinale klar. Das Team hatte die beiden Gruppenspiele gegen Rednitzhembach und Feucht überzeugend für sich entschieden. Die Plätze fünf bis acht sind per Sechs-Meter-Schießen vergeben worden. Im Shootout um Platz fünf gewann die JFG Aurachtal gegen den SV Rednitzhembach mit 2:1. Die JFG Rothsee-Süd belegte nach einem 5:4 gegen den SC Feucht Rang sieben.


TSV 1860 Weißenburg: Meier, Aslan, Ferstl, Greco, Häßler, Hofrichter, Killian, Mayerhofer, Wachter.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2289303
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
3015
8814
38190
2198822
131843
63361
2289303

Zum Seitenanfang