Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Großer Ehrungsreigen beim TSV 1860! Der mit rund 1500 Mitgliedern größte Weißenburger Sportverein zeichnete jetzt im Sportheim Rezataue langjährige Mitglieder, engagierte Mitarbeiter und erfolgreiche Athleten aus. Zum Sportler des Jahres hat der Vereinsrat Thomas Schneider gewählt, zur Mannschaft des Jahres die U14-Volleyballer. Die Wahl von Thommy Schneider zum Sportler des Jahres mag im ersten Moment ein bisschen verwundern, weil er vor allem als Trainer der ersten Fußball-Mannschaft aktiv und bekannt ist. Wie Vorsitzender Claus Wagner erklärte, sieht man den Coach beim TSV 1860 aber nach wie vor als aktiven Fußballer, der immer wieder aushilft. Die erste Mannschaft hat Schneider im Jahr 2014 in die Bezirksliga zurückgeführt. In der Halle holten die TSV-Sechziger zudem die Bezirksmeisterschaft und qualifizierten sich erstmals für die „Bayerische“. Hier verpasste die Schneider-Truppe nur knapp das Halbfinale. „Die Ehrung für Thomas Schneider ist auch eine Auszeichnung für das Team“, machte Wagner im Jahr des Doppelaufstiegs (die Reserve kletterte in die A-Klasse hoch) deutlich. Der Erfolgstrainer erhielt an dem Abend noch eine weitere Auszeichnung als langjähriger Mitarbeiter. Dafür bekam der 43-Jährige das Ehrenzeichen des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) in Silber mit Gold. Schneider ist seit fast 40 Jahren Vereinsmitglied, spielte viele Jahre sehr erfolgreich bis zur Jugend-Bayernliga und Herren-Landesliga. Er gehört sicherlich zu den besten Spielern, die der Weißenburger Fußball je hervorgebracht hat. Als Trainer hat er quer durch die Altersklassen schon fast alle Teams gecoacht – der Wiederaufstieg in die Bezirksliga im Juni 2014 war dabei sicherlich das Highlight.

Für Höhepunkte im Sportjahr 2014 sorgten auch viele andere der 15 TSV-Sparten. Eine davon – die Volleyballer – stellten heuer das Team des Jahres. Die Entscheidung in der Vereinsführung fiel einstimmig für das U14-Team, das nicht nur Nordbayerischer Meister und Bayerischer Vizemeister wurde, sondern auch auch noch bei der Deutschen Meisterschaft für Furore sorgte. Die Weißenburger Jungs um ihren Coach Roland Schneider schafften gegen die hochkarätige nationale Konkurrenz einen herausragenden dritten Platz.

Nachwuchsförderung

Dieser Erfolg wurde nun durch den Verein mit dem Prädikat „Mannschaft des Jahres“ belohnt. Die Spieler Manuel Hager, Joshua Schneider, Stefan Ostermayr, Fabian Promm, Michael Dalinger, Leo Schiebsdat und Paul Löffler durften sich über Urkunden und einen Gutschein für die Mannschaft freuen. Erfolgstrainer Roland Schneider, der im Weißenburger Volleyball seit Jahren mit großem Engagement den Nachwuchs fördert, erhielt obendrein einen guten Tropfen.

Damit derartige Erfolge zustande kommen, bedarf es vieler Mitarbeiter quer durch die Abteilungen. Einige von ihnen wurden nun für ihren langjährigen Einsatz ausgezeichnet. Die BLSV-Verdienstnadel in Bronze erhielten Stephan Breier (Jugendleiter und Trainer im Tischtennis) sowie Edwin Rusam (Abteilungsleiter Handball). Von den Sportakrobaten bekamen Bianca Fischer und Martina Kamm die BLSV-Ehrenzeichen in Bronze und Silber. Jeweils das BLSV-Ehrenzeichen in Silber mit Gold erhielten Stephan Mayer und Thomas Fiedler als langjährige Trainer und Aktivposten in der Fußballabteilung.

Eine Auszeichnung erhielten zudem die Wechslers als echte Sportlerfamilie. Rudi Wechsler war Tischtennisabteilungsleiter und ist derzeit Vorsitzender des Fördervereins „proLeichtathletik“. Seine Frau Gisela, die sich unter anderem beim Sportabzeichen engagiert, ist ebenfalls seit Jahrzehnten dabei. Beide erhielten das BLSV-Ehrenzeichen in Gold. Sohn Stefan Wechsler bekam zudem Silber mit Gold. Alle drei bezeichnete Wagner als „Garanten für den Altstadtlauf“.

Auch zahlreiche langjährige Mitglieder standen auf der Ehrungsliste. Sie sind laut Claus Wagner sozusagen die dritte Säule in einem erfolgreichen Verein und tragen nicht zuletzt durch ihre Beiträge wesentlich zur Finanzierung des Sportbetriebes bei. An der Spitze der Jubilare standen Hugo Bandl und Hans Schick, die seit 60 Jahren dabei sind. Sie kommen aus den beiden Altvereinen und stehen exemplarisch für die vor 16 Jahren vollzogene Fusion von TSV und Sechzigern.

Seit 50 Jahren ist Helmut Vierke Mitglied und hat als Spieler und langjähriger Trainer viel zu den Erfolgen der Fußball-Abteilung beigetragen. Er erhielt die Vereinsehrennadel in Gold mit Kranz. 40 Jahre Mitglied sind Edwin Beege, Andreas Böld, Rolf Eckert, Rainer Estner, Werner Heller, Georg Reichel und Inge Pfitzinger- Miedel – Letztere als Trainerin und „Mädchen für alles“ in der Volleyball-Abteilung. Sie alle erhielten die Ehrennadel des Vereins in Gold. Silber gab es obendrein für Waltraud Pöschl, Stephan Mayer und Karl Papp für deren 25-jährige Mitgliedschaft.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

2271023
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
6187
8062
19910
2198822
113563
63361
2271023

Zum Seitenanfang