Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Unsere Jungs von der U11 belegten beim Topbesetzten Turnier des SC Feucht einen hervorragenden 4. Platz von 20 Mannschaften. Teilnehmer: Rotweiß Erfurt, SSV Ulm, Greuther Fürth, Redbull Leipzig, Jahn Regensburg, FC Ingolstadt 04, Dukla Prag (CZ), FK Kolin (CZ), 1. FC Nürnberg, Würzb. Kickers, Hallescher FC, VFR Aalen, TSV 1860 Weißenburg, TSV Fischbach, SG Painten, SpVgg Bayern Hof, Post SV Nürnberg, 1.SC Feucht, Würzburger FV. Der 1. Turniertag bescherte uns gleich eine sehr schwere Gruppe. Wir mussten uns mit dem 1.FCN, Jahn Regensburg, Rotweiß Erfurt und dem Post SV Nürnberg messen.


Gleich im 1. Spiel trafen wir auf den Topfavoriten 1. FCN, die ja bekanntlich den Wüstenrotcup bei uns in Weißenburg gewonnen hatten. Wir gingen natürlich hochmotiviert in diese Partie und wollten beweisen, dass beim Wüstenrotcup nicht die 60ger gespielt haben die Ihre Fans kennen. Es ging denkbar schlecht los, denn der Club ging mit 1:0 in Führung, aber wer gedacht hatte, es geht jetzt seinen normalen Lauf und der Club schießt sich jetzt warm, der hatte die Rechnung ohne die 60ger gemacht, sie fighteten und bissen sich voll in dieses Spiel rein und Noah konnte den verdienten Ausgleich erzielen. Als dann Jo zur 2:1 Führung einschoss und wir den Sieg gut über die Zeit retten konnten war die Freude natürlich sehr groß. Es stand dann das 2. schwere Spiel an, es ging gegen den Jahn aus Regensburg. Wir waren in diesem Spiel klar die bessere Mannschaft hatten viele gute Chance doch es wollte keiner rein. Wie es so kommen musste der Jahn machte aus seinen Chancen das 1:0 und war am Ende glücklich, dieses Spiel gewonnen zu haben, die SSVler die bei uns in der Kabine waren sprachen von glücklichen Sieg und das nicht die bessere Mannschaft gewonnen hatte, doch im Fussball zählen die Tore, und da tun wir uns manchmal schwer. Im 3. Spiel des Tages machten wir es wieder besser, wir setzten die Erfurter unter Druck und machten dieses Mal auch die nötigen Tore und so gewannen wir hochverdient mit 4:1 durch Tore von  Tobi, Ferat, Andi und Gastspieler Janik. Im letzten Spiel war klar, wollen wir in die Endrundengruppe der 1. und 2. Müssen wir unser Spiel gegen den Post SV gewinnen. Wir hatten auch in diesem Spiel wieder wesentlich mehr Chancen als der Gegner , aber wir konnten nach dem Führungstor von Ferat nie den Sack ganz zumachen, sodass es bis zum Schluss spannend blieb, doch Post konnte auch die Chancen nicht nutzen und so mussten wir warten, wie das Spiel Jahn Regensburg gegen den 1. FCN ausging. Denn wir hatten 9 Punkte und 2:2 Tore im direkten Vergleich und Jahn 9 Punkte und 1:0 Tore und der Club 6 Punkte und 1:2 Tore, da das Spiel dann 3:1 für den Club ausging hatten wir den 2. Platz in der Gruppe erreicht und waren somit in der Endrunde um Platz 1-8.

Hier ging es im Modus jeder gegen jeden weiter, wobei die Punkte im direkten Vergleich in der Gruppe mitgenommen wurden. Für uns hieß das das wir schon mit 3 Punkten in diese Endrunde starten konnten, weil wir in der Vorrunde gegen den Club schon gewonnen hatten und nicht mehr ging sie spielen mussten. Im 1. Gruppenspiel der Finalrunde ging es dann gegen den SSV Ulm , die in ihrer Gruppe souverän durchmarschiert waren und mit 12 Punkten und 19:3 Toren in die Endrunde kamen. (5:1 Würzburger Kickers, 6:0 Feucht 2, 5:2 Fischbach, 3:1 FC Ingolstadt 04). Es war ein sehr intensives Spiel und bis zum Schluss auf Messers Schneide, wir hätten sogar 10 sec vor Schluss den Siegtreffer erzielen können als ein Spieler von uns alleine auf den Torwart zulief aber leider nicht die Nerven hatte den Ball im Tor unterzubringen. Der 1. Tag war beendet und wir standen mit 4 auf dem aktuell 4. Platz in der Endrundentabelle. Der 2. Tag ging gleich wieder mit einem heißen Spiel los, wir trafen auf den Gastgeber aus Feucht, die auch souverän durch ihre Gruppe marschiert sind und ihr 1. Endrundenspiel gegen Greuther Fürth mit 2:0 gewonnen hatten und mit 6 Punkten den Platz an der Sonne einnahmen. Doch an diesem Tag hatten sie gegen die TSVler keine Chancen, wir spielten druckvoll und griffen sie schon in der eigenen Hälfte an, wir führten durch Tore von Noah, Ferat und Tobi 3:0 am Schluss bekamen wir noch einen Gegentreffer und setzten uns damit in der Tabelle vor die Feuchter. Im 3. Spiel ging es wieder gegen einen Mitfavoriten, der Hallesche FC hatte seine Vorrunde als 1. ohne Gegentor durchgezogen, mit Siegen gegen Painten 4:0, Greuther Fürth 2:0, Dukla Prag 6:0 und Würzburger FV 4:0. Im 1. Endrundenspiel schossen sie noch Red Bull Leipzig mit 5:0 aus der Halle. Wir hatten natürlich großen Respekt und schenkten uns durch einen Abspielfehler unseres Torwarts

gleich selber einen ein, wir hatten dann noch Chancen zum Ausgleich, doch die konnten wir nicht nützen und die Hallenser drückten mächtig aufs Tempo und zeigten uns unsere Grenzen auf. Am Ende hieß es dann 3:0 für Halle. Im 4. Spiel ging es dann gegen die Würzburger Kickers, wir waren eigentlich klar überlegen, doch wir konnten den Ball einfach nicht im Netz unterbringen und so hieß es am Ende enttäuschend 0:0. Im 5. Spiel ging es dann gegen Red Bull Leipzig, wir hatten schon in den anderen Spielen gesehen, das diese Mannschaft mit Haken und Ösen, sehr hart in den Zweikämpfen und teilweise mit versteckten Fouls versucht hat den Gegner den Schneid abzukaufen. Wir hatten auch in diesem Spiel wieder eine Reihe von Chancen, aber irgendwie schien uns das Schussglück abhanden gekommen zu sein, so kam wie es kommen musste die Bullen aus Leipzig konnten mit Hilfe des Schiris das 2:1 erzielen und am Ende die 3 Punkte auf der Habenseite verbuchen. Eine unnötige und unverdiente Niederlage. Das Tor von uns erzielte Ferat. Im letzten Spiel ging es gegen Greuther Fürth, gegen die wir ja bei der Bezirksmeisterschaft 2mal unterlegen waren. Also wir hatten noch eine Rechnung offen. Es war eine ausgeglichenes Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Als ein Greuther Spieler brutal von hinten in die Beine grätschte und jeder in der Halle dachte der Spieler müsste mit 2 min Zeitstrafe machte der schwache Schiri einfach nichts und so blieb die fällige Zeitstrafe aus. So blieb es beim 0:0 nach 10min.

Fazit des ganzen Turnieres: Die Jungs haben bewiesen, dass Sie mit vollem abrufen ihres „könnens" mit jeder Mannschaft mithalten können und bei besserer Chancenverwertung noch 1 bis 2 Plätze nach oben möglich gewesen wäre. Wir sind natürlich trotzdem stolz auf den 4. Platz unter 20 Mannschaften. Wir haben Mannschaften wie Greuther Fürth, Jahn Regensburg, Rotweiß Erfurt, VfR Aalen, FC Ingolstadt 04, Dukla Prag , SC Feucht und Redbull Leipzig hinter uns gelassen und 4 Punkte gegen die beiden vorne platzierten Teams geholt.

Endstand der Finalgruppe

1. SSV Ulm

2. 1.FCN

3. Halle

4. TSV 1860 Weißenburg

5. SC Feucht

6. Redbull Leipzig

7. Würzburger Kickers

8. Greuther Fürth

Es war ein super organisiertes Turnier das über die 2 Tage riesig Spaß gemacht hat und dem wir uns mit super Teams messen konnten. Ein besonderes Lob und Dank gilt den Organisatoren um das Team Stefan, die beiden Jürgens und Hüseyin. Wir kommen gerne wieder.

gez. Tommy Schneider

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3585890
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
6895
9160
6895
3536270
98650
242085
3585890

Zum Seitenanfang