Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Für die Jugendspieler Diego Collura (U17) und Yannik Krach (U19) konnte sich unser TSV 1860 zwei Plätze zur "Führungsspieler-Schulung" in Bischofsgrün (Oberfranken) sichern. Ziel der Schulung war es, die Spieler in ihren fachlichen und sozialen Kompetenzen zu stärken und somit auch für Führungsaufgaben auf und neben dem Platz fit zu machen. Während der theoretische Teil u. a. ein Gespräch mit einem Schiedsrichter über den "Fußball-Alltag" beinhaltete, gab es auch ausreichend praktische Einheiten auf dem Platz. Unsere Spieler hatten sehr viel Spaß und bedanken sich, auch im Namen des TSV 1860 Weißenburg, beim Bayerischer Fußball-Verband e.V. für die Übernahme der Kosten (Unterkunft, Verpflegung, etc.) und den Eltern, die sich selbständig um die An- und Abreise kümmerten.

Bei der Bayerischen Hallenfußballmeisterschaft der U19 standen der SSV Oberhochstatt als Teilnehmer und unser TSV 1860 als Ausrichter in der heimischen Seeweiherhalle besonders im Blickpunkt. Das Engagement beider Vereine würdigte auch die Sparkasse Mittelfranken-Süd in Form einer Spende von 1000 Euro. Sowohl der SSV als auch unser TSV 1860 erhielten jeweils 500 Euro. Sparkassen-Vorstandsmitglied Frank Sarres (links) und Verwaltungsrats-Vorsitzender Jürgen Schröppel (rechts) übergaben die Spende an den Vorsitzenden Stefan Schmoll (Zweiter von links) vom SSV sowie an Hauptorganisator Roland Mayer (Zweiter von rechts) vom TSV 1860. Beide Vereinsvertreter bedankten sich für die Unterstützung.

Viel Lob für unseren TSV 1860: Die beiden Finalisten (SSV Jahn Regensburg Futsal und der TSV 1860 Rosenheim) werden sich am Samstag, 2. März wiedersehen, denn sie sind für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert, die ebenfalls in der Seeweiherhalle ausgetragen wird. Ausrichter wird erneut unser TSV 1860 sein, der bereits jetzt als Gastgeber von allen Seiten großes Lob erhielt. Oberbürgermeister und Schirmherr Jürgen Schröppel attestierte Hauptorganisator Roland Mayer sowie den rund 40 Helferinnen und Helfern eine „professionelle Organisation“. Klaus Schmalz, Mitglied im Verbands-Jugendausschuss und Turnierleiter des Bayerischer Fußball-Verband e.V., richtete einen „großen Dank“ an unsern TSV 1860, der für einen „reibungslosen Ablauf“ des Turniers gesorgt habe. Die bayerische U19-Endrunde war geprägt von mitreißender Stimmung, von spannenden und packenden Spielen. Fazit: Auch ohne den Nachwuchs von Profivereinen war es eine hochkarätige Veranstaltung und letztlich auch Werbung für den Futsal und unser TSV 1860 verdiente sich erneut Bestnoten als Ausrichter.

...

...

...

...

...

...

Die Gastgeber erwischten beim Duell der beiden Absteiger den besseren Start. Nach einem hervorragenden Spielzug trifft Kevin Acosta bereits in der Anfangsphase zum 1:0. Dank eines schnell ausgeführten Freistoßes von Julian Arnold erzielt Kenan Husejnovic in der 24. Minute das 2:0. Danach durfte Schalding-Heining bereits 2 Mal abfeiern, jedoch wurden diese Tore nach Abseitsstellungen zurückgenommen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielten die Gäste dann aber sowohl den Anschlusstreffer als auch das 2:2. Nach der Pause traf nochmals Acosta zur erneuten Führung, als dieser nach einem Torwartpatzer aus 5 Metern nur noch einschieben musste. Ebenfalls nach einem schönen Angriff wurde der Ball von links noch uneigennützig vor dem Tor quer gelegt und musste nur noch von Wagner zum 4:2 über die Linie gedrückt werden. Durch die beiden Treffer ließ die Gegenwehr der Gäste immer mehr nach und so konnten Junes Achour und Timo Jung in der Schlussphase noch auf den 6:2 Endstand erhöhen.

Deisenhofen übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und versuchte zu ersten Torchancen zu kommen. In der 15. Minute segelte eine Flanke von rechts durch den Sechzehner und wurde am zweiten Pfosten zum 0:1 über die Linie gedrückt. Nur 10 Minuten später erhöhten die Gäste mit einem Schuss aus 16 Metern. Das 0:3 fiel ebenfalls noch vor der Halbzeit. Und nur 10 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste auf 0:4. Der TSV spielte dann besser und konnte sich ein paar Chancen erarbeiten doch der Anschluss gelang nicht. Durch einen Konter gelang Deisenhofen in der 82. Minute in abseitsverdächtiger Position das 0:5 und 3 Minuten vor dem Ende das 0:6. Den Endstand zum 1:6 erzielte der eingewechselte Julien Niefenecker mit einem Schuss aus 8 Metern unter die Latte. Nach der enttäuschenden Leistung muss die U19 nun den Gang in die Landesliga antreten.

Es war die wahrscheinlich letzte Möglichkeit für die U19 Jungs eine reelle Chance auf den Nichtabstieg zu haben, doch diese wurde nicht genutzt. Die Gäste kamen im Stadion des FV ordentlich in die Partie und versuchten nach vorne spielen. Dies gelang jedoch nur bis zum Sechzehner. In der 17. und 21. Minute gelang der Heimelf mit einem Doppelschlag die 2:0 Führung. Würzburg erhöhte nach einer Ecke in der 37. Minute sogar noch auf 3:0. Die Defensivarbeit, allen voran das Zweikampfverhalten waren in dieser Phase einfach zu wenig, um Punkte mitzunehmen. Nach der Pause drückten die Gäste. Der Anschlusstreffer konnte aber erst nach ein paar vergebenen Chancen erzielt werden. Weitere Chancen zum 2:3 wurden im Laufe der zweiten Hälfte ebenfalls nicht genutzt und so erzielte der FV durch einen Konter in der Nachspielzeit den 4:1 Endstand.

Die Vorzeichen der Partie waren klar: Die SpVgg wollte die fest eingeplanten 3 Punkte aus Weißenburg mitnehmen um dem Ziel Bundesliga näher zu kommen und die TSV Jungs brauchen dringend Punkte im Abstiegskampf. Die Gäste übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und versuchten sich durch die tiefstehende Abwehr zu kombinieren. Die Heimelf versuchte dagegen mit ein paar Umschaltmomenten für Entlastung zu sorgen aber richtig gute Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware und es ging torlos in die Pause. In Hälfte 2 ergab sich ein ähnliches Bild bis in die Schlussphase hinein. Ein TSV Verteidiger schmiss sich in einen Schuss der Kleeblätter und bekam den Ball laut der Schiedsrichterin an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Näpflein zum 0:1. Die Weißenburger warfen nun alles nach vorne um sich doch noch für die gute Defensivarbeit der 90 Minuten zu belohnen und zählbares mitzunehmen. Und es sollte so sein, Kevin Mutove wurde in der 94. Minute im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den gegebenen Strafstoß sicher zum umjubelten 1:1 Endstand.

Dem Sieg in Fürth musste die Weißenburger U19 am Maifeiertag eine 1:3-Heimniederlage gegen den FV Illertissen folgen lassen. Zwar gingen die Gastgeber durch einen Treffer von Irfan Amidou mit 1:0 in Führung (17. Minute) und das war zugleich der Halbzeitstand. Doch dann drehte der Regionalliga-Nachwuchs in der zweiten Halbzeit durch Treffer von Endrit Shala und Denis Milic (2) den Spielstand noch zum Auswärtssieg des FV.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23058784
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
573
8479
9052
136711
316294

Zum Seitenanfang