Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Maximilian Zehentmeier (Cheftrainer) & Markus Lehner (Co-Trainer) folgen auf Philipp Ersfeld & Lukas Siol und übernehmen unsere 2.Herrenmannschaft (SG TSV 1860 / FC-DJK) zur neunen Saison 2024/2025 in der Kreisliga West. Der erst 31-jährige Fußballverrückte Zehentmeier ist in unserer Region noch relativ unbekannt, was u.a. an den bisherigen Stationen in Ochsenfeld (Herren) & Eichstätt (Jugend) liegen dürfte. Verletzungsbedingt musste er selbst schon früh mit dem „selber spielen“ aufhören. Mit dem 38-jährigen Markus Lehner bekommt er ein absolutes TSV 1860 – Urgestein zur Seite gestellt, denn Lehner kennt die Sparte Fußball und deren DNA bestens.
„In den Gesprächen mit "Zenti" war uns schnell klar, dass sich seine Ansichten und Denkweisen mit unseren decken und dass auch er eine wichtige Verbindungs- und Bezugsperson zwischen U19 und Herrenbereich werden kann“, sagt Jonas Herter.

Unsere U23 hat Trainer Philipp Ersfeld bei dessen Abschiedsspiel einen Sieg beschert. In der Fußball-Kreisliga West gewann das Team zu Hause mit 2:1 gegen den Vorjahresvizemeister TSV Absberg und zog im Tabellen-Mittelfeld an den Gästen vorbei. Seit 2017 war Ersfeld mit einer kurzen Unterbrechung Trainer bei unserem TSV 1860. Er begann an der Seite von Thomas Schneider in der U16, übernahm dann nach und nach die U17, die U19 und die U23 und war ein wichtiges Bindeglied für die Weißenburger Talente auf dem Sprung vom Jugend- in den Herrenbereich. Wie Roland Mayer, der die Verabschiedung im Namen der Fußballabteilung gemeinsam mit Jonas Ochsenkiel und Dieter Siol vornahm, auflistete, hat Philipp Ersfeld 183 TSV 1860-Spiele (101 Siege, 35 Unentschieden, 47) Niederlagen) gecoacht und insgesamt 118 Spieler eingesetzt. Ein Schwerpunkt war der Jahrgang 2002. Der 30 Jahre alte A-Lizenzinhaber spielte parallel selbst noch bei seinem Heimatverein 1. FC Berolzheim-Meinheim, bei dem er auch als Vorstand tätig ist. „Wir werden dich vermissen und leihen dich an den SV Marienstein nur aus. Die Türen stehen immer offen“, sagte Roland Mayer.
Mit dem Coach, der im Sommer den erwähnten Liga-Konkurrenten SV Marienstein als Trainer übernimmt, wurden auch zwei langjährige Spieler verabschiedet. Erik Löffler (22) war elf Jahre beim TSV 1860 am Ball und geht zur DJK Stopfenheim, Filippo Virduzzo (25) war über 13 Jahre bei den Weißenburgern und wechselt zur TSG 08 Roth. Er wohnt auch in Roth.
Das abschließende Saisonspiel wollte die U23 unbedingt gewinnen. Die erste Halbzeit gestaltete sich offen mit einem Chancenplus für den TSV 1860 II. Alexander Morgenroth lief zweimal alleine auf das Tor zu, konnte aber nicht vollstrecken. Pavol Zemanovic traf auf der Gegenseite das leere Tor nicht. In der zweiten Halbzeit wechselten beide Mannschaften durch und somit verlor das Spiel an Tempo. In der 68. Minute vollendete Michael Böhm zur 1:0 Führung. Fast im Gegenzug konnte Absberg einen Fehler der Heimelf durch Thomas Selz zum 1:1 verwerten. In der 77. Minute war erneut Alex Morgenroth frei, diesmal nutzte er seine Chance zum umjubelten 2:1-Siegtreffer.
TSV 1860 Weißenburg II: Tietze, Löffler, Leitel, Loy, Killian, Mühling, Lehner, Virduzzo, Böhm, Stengel, Morgenroth (eingewechselt: Rogner, Heinze, Roland Mayer).
TSV Absberg: Bickel, Kehrstephan, Pascal Schärtel, Selz, Toni Schärtel, Markgraf, Braun, Zemanovic, Max Schärtel, Meißner (Christ Schärtel (eingewechselt: Köhler, Schwarz, Goppelt, Nozulak, Hausleitner).

Unsere 2.Herrenmannschaft verliert ihr vorletztes Spiel der Kreisliga-Saison mit 2:3 beim SV Marienstein. Die Heimelf ging in der 17. Minute durch einen Elfmeter in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhten sie auf 0:2 durch eine direkte Ecke. In der 32. Minute kam es noch schlimmer: Nach einem groben Fehler in der Abwehr hieß es 0:3. Bis dato hatten die Gäste fiel mehr vom Spiel, konnten ihrerseits jedoch die Chancen nicht in zählbares umwandeln. Kurz vor der Halbzeit war es Alexander Morgenroth, der nach einem Eckball traf. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Weißenburg mehr vom Spiel und verkürzte sehenswert durch Filipo Virduzzo in der 61. Minute. Im Anschluss war es ein offener Schlagabtausch, bei dem keiner der beiden Mannschaft noch ein Tor gelang. Bereits am kommenden Freitag findet zuhause gegen den TSV Absberg das letzte Spiel der Saison statt.

Unsere 2.Herrenmannschaft hat vor der Pfingstpause beim abstiegsbedrohten SV Barthelmesaurach glatt mit 3:0 gewonnen und hat per heute 13 Zähler Vorsprung (der SV Cronheim müsste noch 15 von 15 Zählern holen) auf den Abstiegsrelegationsplatz. Es müsste also schon „mit dem Teufel zugehen“, wenn da noch „was anbrennt“.

Unsere U23 hat einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und gewinnt in Kammerstein mit 3:0. Die erste Halbzeit war für die Zuschauer nicht gerade ein Leckerbissen. Kammerstein agierte nur mit langen Bällen und die Weißenburger Elf, die im Vergleich zum Hinspiel auf sieben Positionen anders startete, musste sich erstmal zurechtfinden. Umso besser wurde die zweite Halbzeit. In der 47. Minute flankte Filipo Virduzzo auf Tom Riedel, der auf Neo Stengel ablegte. Doch dessen Schuss konnte der Keeper gerade noch enthalten. Direkt im Gegenzug kam ein Spieler von Kammerstein vor Keeper Rogner frei zum Abschluss. Rogner hielt seinen Schuss stark. In der 49. Minute setzte sich Michael Böhm durch und legte erneut auf Neo Stengel ab. Diesmal ging der Schuss knapp vorbei. In der 61. Minute flankte Neo Stengel auf Filipo Virduzzo der direkt zum 1:0 verwandelte. In der Folge wurde das Spiel hektischer ohne das sich eine der beiden Mannschaften Chancen erspielen konnte. In der 92. Minute flankte Neo Stengel auf Erik Löffler, der direkt weiter auf Michael Böhm ablegte. Dieser blieb vor dem Tor ruhig und schoss das 2:0. Kurz darauf landete ein Abschlag von Dominik Rogner bei Michael Böhm, der erneut traf und auf 3:0 erhöhte.

Unser TSV 1860 kam gut in die Partie. Nach fünf Minuten nutzte Luan Price einen Fehler des Torwarts zum 1:0 aus. In der 12. Minute traf nach einer Ecke Niklas Schmied zum 2:0. Kurz darauf lief erneut Luan Price alleine auf das Tor doch vergab. In der 31. Minute traf Heideck nach einer Ecke zum 1:2. Kurz vor der Halbzeit setzte sich Filipo Virduzzo stark durch doch schoss am Tor vorbei. In der 51. Minute traf Heideck zum 2:2 nach einem Freistoß. In der 53. Minute flankte der Ex Weißenburger Maximilian Schwarz und Heideck köpfte zum 2:3 ein. In der 60. Minute gab es Elfmeter für Heideck den Maximilian Schwarz zum 2:4 traf. In der 69. Minute traf Heideck mit einem Distanzschuss. Kurz vor Schluss erhöhte Heideck noch zum aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten 2:6.

Die U23 unseres TSV 1860 spielte eine Halbzeit in Unterzahl und verliert mit 0:1 auswärts bei der SG Pfofeld/Theilenhofen. Die Weißenburger zeigten in der ersten Halbzeit eine sehr starke Dominanz und ließen Pfofeld/Theilenhofen nicht zum Zug kommen. Die beste Chance hatte Lukas Siol nach einer Ecke von Niklas Schmied, jedoch ging sein Kopfball über das Tor. Die zweite Halbzeit startete denkbar schlecht für Weißenburg. Nach einem Fehler im Aufbau konnte der bereits Gelb verwarnte Fabian Häßler, den ehemaligen Weißenburger Michael Popp nur durch ein Foul stoppen und erhielt daraufhin die Gelb-Rote-Karte. In der Folge war Pfofeld am Drücker. In der 52. Minute erhielt Torjäger Philipp Unöder den Ball. Er ließ vier Weißenburger stehen und schob aus 16 Metern zum 1:0 ein. Nach dem Führungstreffer war Weißenburg wieder die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich Torchancen zu erzielen. Pfofeld/Theilenhofen hingegen spielte die Konter unsauber aus und konnte den Abstand nicht erhöhen. Somit blieb es beim 0:1 Endstand. Am kommenden Samstag (04.05.2024) kommt es in Weißenburg zum Aufeinandertreffen mit der neuen Mannschaft von Markus Vierke, dem TSV Heideck.

Die erste große Chance hat Weißenburg in der 13. Minute: Nachdem sich Filipo Virduzzo stark gegen mehrere Cronheimer durchsetzte war, Alex Morgenroth allein vorm Tor, doch er schoss drüber. Nur eine Minute später köpfte ein Cronheimer freistehend aus kurzer Distanz über das Tor von Weißenburg. Erneut eine Minute später kam der Ex-Weißenburger André Löffler frei vor Marlon Roth zum Abschluss, doch dieser hielt stark. In der 25. Minute konterte Weißenburg und erneut kam Alex Morgenroth zum Abschluss. Dieses Mal hielt der Keeper. Kurz vor der Halbzeit konnte der Torwart von Cronheim Filipo Virduzzo nur durch ein Foul stoppen. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Niklas Schmied zum 1:0. In der 55. Minute schickte Fabian Häßler U19-Spieler Luan Price, doch dessen Schuss hielt erneut der Keeper der Cronheimer. Price konnte sich direkt den Ball wiederholen und legte quer auf den starken Virduzzo der zum 2:0 einschob. In der 71. Minute konnte Cronheim nach einem Freistoß zum 1:3 verkürzen. In der Nachspielzeit war es erneut Morgenroth, der allein vorm Tor auftauchte und dieses Mal zum 3:1 Endstand traf.

Die ersatzgeschwächten Weißenburger hatten mehr vom Spiel, ohne sich jedoch klare Chancen zu erspielen. In der 6. Minute war Marvin Petrenz frei vorm Comebacker Dominik Rogner, der stark hielt. In der 35. Minute schickte Fabian Häßler Niklas Schmied auf die Reise. Dieser legte zurück auf Filipo Virduzzo. Doch dessen Schuss wurde vom Keeper gehalten. In der 50. Minute war es erneut Rogner, der einen Freistoß stark hielt. Auch in der 55. Minute konnte sich Rogner erneut sehenswert auszeichnen. Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin. In der 86. Minute war es erneut Marvin Petrenz, der dieses Mal nur den Innenpfosten traf. Kurz vor Schluss noch die Chance für Erik Löffler, doch sein Schuss traf nur das Außennetz.

Unsere U23 verliert zuhause gegen den Tabellenführer TV Büchenbach mit 0:1: Die Hausherren hatten zu Beginn mehr Spielanteile, ohne jedoch klare Chancen zu erspielen. In der 15. Minute die erste Chance für Büchenbach, die Keeper Marlon Roth entschärfen konnte. In der Folge hatte Weißenburg mehr vom Spiel, doch jeder lange Ball wurde vom starken Gästekeeper abgefangen. In der 38. Minute traf Büchenbach nach einem Eckball freistehend zum 0:1. In der 52. Minute kam Michael Böhm zum Abschluss doch erneut hielt der Keeper der Büchenbacher. In der zweiten Halbzeit war Büchenbach aktiver und wollte den Sieg unbedingt holen. In der 60. Minute kam erneut ein Büchenbacher vor Marlon Roth zum Abschluss, doch dieser hielt erneut stark. In der Schlussphase war Weißenburg noch mal aktiver ohne sich aber Chancen zu erspielen. So blieb es beim verdienten 0:1.

Die U23 unseres TSV 1860 holt zuhause einen Punkt gegen den SV Alesheim: Die Weißenburger kamen besser in die Partie und hatten mehr vom Spiel. Die beste Chance hatte Erik Löffler, der jedoch über das Tor schoss. Ansonsten war die Halbzeit von Zweikämpfen geprägt. In der zweiten Halbzeit hatte weiter Weißenburg mehr vom Spiel. Alesheim war vor allem durch Standards gefährlich. Kurz vor Schluss hatte Michael Böhm die große Chance, die jedoch Keeper Lutz überragend hielt. Somit endete die Partie leistungsgerecht mit 0:0.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

24317765
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
1733
7430
9163
316970
344117

Zum Seitenanfang