Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Der Fußball-Baupokal hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Domäne des TSV 1860 entwickelt. Der Großteil der Titel im Kreis Neumarkt/Jura ging zuletzt an den jeweiligen U15-Nachwuchs der Weißenburger. Mehrfach schafften die Talente von der Rezataue anschließend auch den Sprung in die Pokal-Endrunde im Bezirk Mittelfranken. So war es auch heuer wieder. Mehr noch: Die TSV-1860-Jungs um die Trainer Thomas Schneider und Harry Schwarz waren im heimischen Sportpark als Bezirksoberligist der Gastgeber und empfingen drei Topteams aus der Bayernliga Nord: Meis­ter SpVgg Greuther Fürth, „Vize“ 1. FC Nürnberg und den Tabellenvierten ASV Neumarkt. Das Rennen machte am Ende verdient der 1. FCN, dessen Kapitän Christian Kestel bei der Siegerehrung den (kleinen) Pokal sowie die Urkunde entgegennehmen konnte. Die Preise an alle vier Teams überreichten Bezirksjugendleiter Thomas Zankl sowie Hans König (Windischhausen) als stellvertretender Ober­meister der heimischen Bauinnung. Zankl freute sich über die äußerst fairen Spiele und den reibungslosen Ablauf des Turniers unter der Regie des Ausrichters TSV 1860 Weißenburg. Die Gastgeber hatten sich in der Woche zuvor im Viertelfinale im Elfmeterschießen gegen den FSV-Erlangen-Bruck (Bayernliga) durchgesetzt und trafen nun im ersten Halbfinale auf den 1. FC Nürnberg. Hier gerieten sie früh in Rückstand und verloren schließlich mit 0:3. Das zweite Halb­finale gewann überraschend der ASV Neumarkt mit 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth, die sich eben noch im Endspiel gegen die SpVgg Unterhaching die Bayerische U15-Meisterschaft geholt hatte. Mit dem „Double“ sollte es nun jedoch nicht für die Kleeblatt-Truppe klappen. Vielmehr standen sich die Fürther und die Weißenburger im „kleinen Finale“ um Platz drei gegenüber. Die Gäste behielten dabei knapp mit 1:0 die Oberhand. Deutlicher ging es im Endspiel zu, wo sich der Club auch dank des vierfachen Torschützen Ciro Maglione am Ende klar mit 5:1 gegen den ASV Neumarkt durchsetzte. Der FCN wird nun versuchen, beim bayerischen Landesfinale am 24. Juni den nächsten Titel zu holen.


Für die Weißenburger, die ihren verletzten Torhüter und Kapitän Maxi Laub nur schwer ersetzen konn- ten, war bereits das Erreichen der Bezirks-Endrunde ein Riesenerfolg.
„Wir sind rundum zufrieden mit der Finalteilnahme und dem Abschneiden“, stellten die Trainer Schneider und Schwarz fest und wollen sich mit ihren Jungs jetzt wieder ganz auf die Bezirksoberliga konzentrieren – hier sind der Titelgewinn und der Bayernliga-Aufstieg die großen Ziele.
TSV 1860 Weißenburg, U15: Amil Aga, Teoman Akmestanli, Yannic Duvenbeck, Julian Göbel, Johannes Koch, Noah Leitel, Merim Ljiko, Paul Mackwitz, Andreas Maier, Stefan Mittag, Ferat Nitaj, Manuel Reiss (Kapitän), Noah Schneider, Maximilian Schwarz, Philipp Schwarz, Neo Stengel, Leo Weeß; Trainer: Thomas Schneider, Harry Schwarz.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3409643
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1630
4703
19761
3335962
164488
309712
3409643

Zum Seitenanfang