Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Im vorletzten Auswärtsspiel beim amtierenden Schwabenmeister im Ortsteil von Friedberg bei Augsburg kassierte die Eignertruppe eine unnötige und vermeidbare 0:2 Niederlage. Auf dem übernormal großen Rasenplatz vom Nachwuchs des Landesligisten FC Stätzling startete der Mittelfränkische Meister aus Weißenburg überwiegend defensiv und kontrollierte das Spiel in der ersten Halbzeit. Vor allem nach Standartsituationen waren die Rot-Weißen gefährlich. Einen Freistoß von Ljiko auf TW Rosner ließ dieser den Ball abprallen und Uellendahl vergab hier das sichere 0:1 in der 13.Minute. So auch Braun, der die beste Einschussmöglichkeit nach Vorarbeit von Latic und Lukic in 24.Minute nicht einwuchten konnte. Stätzling war hier im Aufbauspiel zu unpräzise und was doch auf das Tor kam hielt der sichere TW Luca Weidner. So ging es hochverdienterweise mit einem zufriedenstellenden 0:0 in die Kabinen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff brachte sich der TSV-Nachwuchs unnötig um den Lohn seiner Früchte. Nach einem in der gegnerischen Hälfte schlecht ausgeführten Einwurf liefen die Gäste in einen Konter, der auch von Arslan nicht mehr gut genug geklärt werden konnte.

Aus spitzen Winkel schob Giordanelli zum 1:0 ein. Nun bekamen die Augsburg-Vorstädter Oberwasser und der junge 19-jährige Schiri aus dem Heimmannschaftsort Friedberg (!), der das Spiel beidseitig mit „Englischer Härte“ laufen ließ, trug in der 50.Minute mit einem höchst zweifelhaften Foulelfmeter dazu bei, das der Widerstand der ersatzgeschwächt angetretenen „Wülzburger“ endgültig gebrochen wurde. Der auffälligste Stätzlinger Akteur Gerstmayer verwandelte sicher zum 2:0. Nach der 1:2 Hinspielniederlage in Weißenburg konnten die Gastgeber nun jubeln. Positiv ist jedoch zu vermerken. Für den Bayernligisten aus Weißenburg (19 Pkt.) hat sich an der Tabellensituation nichts verändert, da alle drei abstiegsbedrohten Teams ihre Spiele verloren haben, so Schalding (9 Pkt.) gegen Gundelfingen mit 0:1, Königsbrunn (14 Pkt.) in Burghausen 0:2 und Landshut (16 Pkt.) daheim gegen Memmingen 0:1. Es folgen nun innerhalb einer Woche drei (!) Heimspiele. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, gastiert der Niederbayernmeister SpVgg Landshut zum Sechs-Punktespiel, Di. 24.4. folgt zu früher Zeit 17.30 Uhr Tabellenführer DFI Bad Aibling und Sa.28.4. kommt der Dritte FC Memmingen.
Aufstellung: Weidner, Arslan, Latic, Lukic, Ljiko, Braun (59.Seuferling), Göbel, Uellendahl, Beerschwinger, Stengel, Trescher.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3585786
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
6791
9160
6791
3536270
98546
242085
3585786

Zum Seitenanfang