Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Mit dem Bayerischen Nachwuchsturnier im Frühjahr startet für die meisten bayerischen Sportakrobaten das Wettkampfjahr. Dieses Jahr wurde die Meisterschaft unter dem Deckmantel des Bayerischen Turnverbandes vom SAV Augsburg ausgerichtet und jeder bayerische Sportakrobatikverein schickte Nachwuchssportler und auch routinierte Sportlerinnen und Sportler. Auch Weißenburg war mit einer großen Delegation nach Schwaben gefahren. Zwei Neulingsformationen des TSV Weißenburg (Melina Hiepe und Isabel Röde in Grundstufe A sowie Leni Rotter und Cleo Loy in der Grundstufe B) durften zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern. Die Aufregung hielt sich bei allen vier Nachwuchssportlerinnen überraschenderweise in Grenzen. Die erst 6 bis 10 jährigen Mädchen zeigten völlig unbeeindruckt ihre Wettkampfübungen. Das überzeugte auch das Kampfgericht und Melina und Isabel durften als erste Medaille eine Goldmedaille ganz oben auf dem Siegertreppchen in Empfang nehmen.  Auch Leni und Cleo lächelten sich fröhlich durch ihre Kür. Ob der starken Konkurrenz in dieser Klasse und längerem krankheitsbedingten Trainingsausfall reichte es zwar letztendlich „nur“ zu Platz fünf, aber die Mädchen hatten großen Spaß und Cleo wurde als jüngste Teilnehmerin des Tages am Ende noch mit einem Stofftier bedacht. In der Startklasse WeNa (Wettkampf-Nachwuchs) A1 gab es auch eine Premiere bei den Weißenburgern. Marlene Hiller und Hanna Wurm gingen nach nur kurzem gemeinsamen Trainings das erste Mal zusammen auf die Matte und überraschten mit einer tollen Kür. Die beiden traten mit elf gegnerischen Formationen im stärksten Teilnehmerfeld des Tages an und erturnten sich Platz 4.  Das Damentrio Maja Fabis, Sophia Hüttl und Julia Brzezinska gingen von Trainerinnen und Konkurrenz als Favoritinnen gehandelt in WeNa A2 an den Start. Doch ihnen spielte die Aufregung einen Streich. Ein Technikfehler führte zu einem sogenannten „unlogischen Abgang“, der in der doppelgewerteten Techniknote mit 0,5 bestraft wurde. Leider im dicht besetzten Starterfeld der „undankbare“ vierte Platz.


In der Übergangsklasse vom Nachwuchs in die Vollklasse, dem Breitensport, hatte der TSV Weißenburg gleich drei Formationen, die neu erlernte Elemente zur Vorbereitung auf höherklassige Wettkämpfe präsentieren konnten.
Das Damenpaar Jasmin Hopf und Ladina Hiller hat in den letzten Wochen hart an Ladinas Handstand und der artistischen Ausführung der Choreografie gearbeitet. Ausdrucksstark starteten sie ihre Übung und auch der Handstand wurde die erforderlichen drei Sekunden gehalten. Doch dann führte eine Unachtsamkeiten auch hier zu einem unlogische Abgang bei einem Balanceelement und damit reichte es leider nur zu Platz 6.
Rasha Schäfer, Christine Rudi und Mara Enzenhöfer präsentierten sich auch deutlich überzeugender als beim letzten Wettkampf. Die noch sehr junge Konstellation turnte knapp am Podest vorbei und durfte sich über einen vierten Platz freuen.
Herausgestochen aus den vielen Breitensportformationen haben an diesem Wettkampf das Damenpaar Katrin Nehmeier und Julia Hitz. Choreografisch setzten sie ihre Wettkampfkür trotz der relativ einfachen Elemente gekonnt in Szene und punkteten zudem mit Sauberkeit und Eleganz. Verdient für die beiden der oberste Treppchenplatz und die zweite Goldmedaille für Weißenburg!
Und die nächste folgte zugleich. In der Jugendklasse zeigten Nathalie Ludwig und Lilian Heidenreich ihre ausdrucksstarke Balanceübung scheinbar völlig unbeeindruckt von den starken und deutlich erfahreren Konkurrentinnen. Überglücklich standen auch diese beiden ganz oben auf dem Podest.
Das Trainerteam Heike Hovanjec und Bettina Börlein sind mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für die Bayerischen Meisterschaften, die am 21. April in Eggolsheim ausgetragen werden. Hier gilt es die erturnten Treppchenplätze zu verteidigen bzw. seine Leistungen so auszubauen, dass weitere Platzierungen hinzukommen.

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3403834
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
524
13428
13952
3335962
158679
309712
3403834

Zum Seitenanfang