Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Für die Tischtennisabteilung ist der Mannschaftsspielbetrieb –Saison 2017/18- wie immer um Ostern zu Ende gegangen. Bis zum Beginn der neuen Spielzeit im September stehen Einzelspielbetrieb und Sommerpause im Mittelpunkt. Es war eine nur teilweise erfreuliche Saison, wenn man die Erfolge betrachtet. Lediglich die 1. Herrenmannschaft konnte in der 2. Kreisliga Meister werden. Erfreulich das Abschneiden unserer Damenmannschaft in der 3. Bezirksliga Südmittelfranken. Das Ziel „Klassenerhalt“ konnte mit einem 7. Platz geschafft werden. Weiterhin gab es einen 3., zwei 4. Ränge und einen sechsten Platz. Die 3. Herrenmannschaft und 1. Jungenmannschaft müssen absteigen.

Mannschaftsspielbetrieb Damen
Mit dem Ziel „Klassenerhalt“ ging unsere Damenmannschaft in die Spielsaison 2017/18 in der 3. Bezirksliga Südmittelfranken. Nach einigen Schwierigkeiten in der Vorrunde (6-12 Punkte) verlief die Rückrunde umso erfolgreicher. Mit 16-20 Punkten nehmen sie nach Abschluß der Spielrunde einen guten 7. Platz ein und gehören weiterhin der 3. Bezirksliga an. Vor allem die letzten Spiele (8-6 Sieg bei Eintracht Emetzheim und 8-5 Erfolg zuhause gegen FC Gunzenhausen) konnten überzeugend gewonnen werden. Adelheid Straßner gehört mit einem Spielverhältnis von 29-7 zu den besten Spielerinnen der Liga. Einzelstatistik: Adelheid Straßner 29-7, Elfriede Wagner-Habib 25-15, Eveline Seidel 21-14, Mara Morena 5-20, Sybille Engelhardt 2-15, Anna Weichmann 2-8.

Mannschaftsspielbetrieb Herren
Die 1. Herrenmannschaft startete als Meisterschaftsfavorit in der 2. Kreisliga und wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Mit 30-6 Punkten holten sie die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse A. Mit viel Trainingsfleiß, großartigen Teamgeist und toller Kameradschaft stellte die Mannschaft die Weichen für ihre Erfolge.
Michael Hummel (Einzelstatistik: 24-7) und Thomas Scherer (21-6) gehörten zu den besten Spielern der Liga. Oliver Ellinger (18-7) und Martin Maderholz (16-7) zählen zu den besten Spielern im mittleren bzw. hinteren Paarkreuz. Einzelstatistik: Michael Hummel 24-7, Thomas Scherer 21-6, Oliver Ellinger 18-7, Georg Reichel 9-11, Martin Maderholz 16-7, Rainer Estner 13-7.

Nicht ganz die Erwartungen erfüllte die 2. Herrenmannschaft in der 3. Kreisliga. Mit 20-24 Zählern erspielte sie Rang 6 und vor allem mußten viele Ersatzspieler eingesetzt werden.
Einzelstatistik: Sandro Dietrich 19-15, Adelheid Straßner 3-1, Rainer Estner 5-10, Werner Heller 21-17, Jens Volkersdorfer 11-8, Tim Rührer 4-3, Günther Rusam 21-11, Bastian Fuchs 6-5, Thomas Schneider 9-1, Drazan Tunukovic` 9-4, Rudi Wechsler 3-1, Joachim Machui 3-0, Tobias Meister 2-9, Werner Unger 2-2, Stefan Wechsler 3-2.

Trotz großartiger Bemühungen schaffte die 3. Herrenmannschaft nicht den Klassenerhalt in der 3. Kreisliga. Die Dritte ging in eine schwere Spielsaison, denn 4 Mannschaften mußten absteigen. Sie erreichte beachtliche 15-29 Punkte und eine gute Anzahl achtenswerter Ergebnisse. Als Tabellenelfter muß sie leider in die 4. Kreisliga absteigen.
Einzelstatistik: Tim Rührer 3-1, Drazan Tunukovic`11-33, Rudi Wechsler 17-14, Elfriede Wagner-Habib 8-23, Stefan Wechsler 12-10, Matthias Gröger 13-21, Ralf Krummer 8-13, Joachim Machui 9-13, Wolfgang Näpfel 2-2, Werner Unger 2-2, Tobias Meister 0-1.

Die 4. Herrenmannschaft spielte in der 4. Kreisliga mit 4er-Mannschaften. Hinter VfL Treuchtlingen, FC Kalbensteinberg II und ESV Treuchtlingen IV belegen sie mit 8-12 Punkten den 4. Platz. Mit Ludwig Meyer stellen die Weißenburger den besten Spieler der Liga (15-1).
Einzelstatistik: Ludwig Meyer 15-1, Tobias Meister 0-2, Attila Bilgic 0-4, Wolfgang Näpfel 9-8, Werner Unger 11-9, Mara Morena 6-14, Chittoor Sreejith 0-3.

Jugend
Mit 1-27 Punkten belegte die 1. Jungenmannschaft den letzten Platz in der Mittelfrankenliga. Trotz großartiger Bemühungen und Kampfgeistes gelang nur ein Punkt (7-7 gegen Spvgg Mögeldorf).
Einzelstatistik: Bastian Fuchs 7-18, Lukas Scharrer 4-18, Florian Meister 2-10, Baran Soenmez 6-14, Tobias Meister 2-7, Attila Bilgic 3-10, Jens Fiedler 0-4, Cedric Juhrich 0-3.
Eine großartige Rückrunde gab es für die 2. Jungenmannschaft in der 1. Jungenkreisliga. Nach Rundenende behaupten sie mit 14-10 Punkten einen guten 3. Rang. Attila Bilgic (8-2), Tom Fiedler (18-9) und Jens Fiedler (15-4) zählen zu den besten Spielern der Liga.
Einzelstatistik: Tobias Meister 7-8, Attila Bilgic 8-2, Tom Fiedler 18-9, Jens Fiedler 15-4, Cedric Juhrich 2-0, Tom Jankowsky 3-7, Julia Mödl 3-10, Ciro Morena 1-7.
Einen guten 4.Platz mit 8-12 Punkten erreichte die 3. Jungenmannschaft in der 2. Jungenkreisliga.
Mit Cedric Juhrich (16-3) stellen die Weißenburger einen der besten Spieler der Liga.
Einzelstatistik: Cedric Juhrich 16-3, Julia Mödl 4-4, Ciro Morena 3-17, Alexander Benson 11-9, Johanna Mödl 7-3, Emil Braun 3-8, Niklas Peisker 0-3.

Neue Strukturen im Bayer. Tischtennisverband
Mit der Spielsaison 2017/18 werden die TT-Kreise aufgelöst. Es gibt zukünftig nur TT-Bezirke. Der TT-Kreis Weißenburg bildet zusammen mit den TT-Kreisen Neustadt/Aisch, Ansbach, Roth und Fürth den TT-Bezirks Mittelfranken-Süd. Die bisherigen Kreisligen werden in Bezirksklassen umgenannt.

Unser Jugendleiter Stephan Breier hat geheiratet.
Unser langjähriger, bewährte Jugendleiter, Betreuer und Trainer Stephan Breier hat im März seine Freundin und Lebensgefährtin Ramona Ulherr in Rückersdorf bei Nürnberg geheiratet. Beide sind schon immer eng mit dem Sport verbunden. Stephan spielt seit vielen Jahren Tischtennis, zuerst beim TSV 1860 Weißenburg und jetzt beim Mittelfrankenligisten TSV Lauf. Er übt seit vielen Jahren das Amt eines Jugendleiters und Trainers beim TSV 1860 Weißenburg mit viel Leidenschaft aus. Ramona Breier ist eine leidenschaftliche Fußballspielerin beim FC Frickenfelden. Es war selbstverständlich, dass nach der kirchlichen Trauung ein Spalier von den TT-Spielern aus Weißenburg und Lauf sowie die Fußballerinnen aus Frickenfelden bereit stand. Auch ein kleiner Tischtennistisch durfte nicht fehlen. Beide mussten ihre Künste an der Platte unter Beweis stellen. Auch TSV-1860-Abteilungsleiter Ludwig Meyer gratulierte seinem Jugendleiter und dessen Frau herzlich mit Geschenk und Blumen.

Danke.
Die Spartenleitung bedankt sich bei allen Spieler/innen, Mannschaftsführern und ehrenamtlichen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit. Besonders bedanken wir uns bei Jugendleiter Stephan Breier, Trainer Jens Volkersdorfer und den Co-Trainern Tobias Meister und Lukas Scharrer. Wir wünschen allen einen schönen, erholsamen Urlaub, damit man gemeinsam bestens vorbereitet in eine neue Saison starten kann.

Ludwig Meyer

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

4277208
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
12104
7623
31264
4200928
122733
202862
4277208

Zum Seitenanfang