Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Am 4.3.2018 fand in Schwaig die Mittelfränkische Meisterschaft der U20 männlich im Volleyball statt. Zu Beginn wurde in 2 Gruppen gespielt. Der TSV 1860 Weißenburg traf zum Einstieg auf den TSV Zirndorf. Die noch sehr junge Zirndorfer Mannschaft spielte zwar konzentriert und kämpfte um jeden Ball, allerdings zeigte sich auch, dass die Weißenburger teils 3 Jahre älter sind. Relativ einfach wurde das Spiel mit 25:8 und 25:20 gewonnen. Danach folgte das Spiel gegen den TUS Feuchtwangen. Auch hier hatten die Jungs wenig Probleme und konnten auch dieses Spiel mit 25:18 und 25:10 für sich verbuchen. Somit waren sie Gruppenerster und sollten im Überkreuzspiel auf den TSV Neunkirchen treffen. Da galt es den Leistungsträger dieser Mannschaft nicht zum Zug kommen zu lassen. Das Niveau in diesem Spiel war schon deutlich höher und forderte von den Spielern viel Körpereinsatz. So rettete zum Beispiel Fabian Promm einen Ball aus luftiger Höhe gerade noch vor der Hallenwand. Aber auch sonst passte alles. Starke Aufschläge, sichere Annahme und ein druckvoller Angriff, lediglich im Block gab es hin und wieder ein Loch. So gewannen sie auch dieses Spiel deutlich mit 25:15 und 25:18. Das bedeutete Finale und Qualifikation für die nordbayerische Meisterschaft in Regenstauf am 17./18.3. Doch die Jungs wollten noch eins draufsetzen, sich den Titel holen und den SV Schwaig schlagen, der sich die letzten Jahre immer gegen die Weißenburger durchsetzen konnte. Eine kleine Pause wurde ihnen zumindest noch gegönnt, da zuerst die Platzierungsspiele stattfanden. So konnten sie nochmals Kraft tanken. Das Finale verlangte den Jungs alles ab. Im ersten Satz waren sie zwar immer nah dran, doch der SV Schwaig gewann mit 25:22. Auch im zweiten Satz waren beide Mannschaft gleich auf, beim Spielstand von 22:24 glaubten die Schwaiger schon, den Sieg in der Tasche zu haben, doch dann kam die Wende. Durch eine saubere Annahme, gutes Zuspiel von Nick Kemmelmeyer und infolgedessen gute Angriffsaktionen konnte der sichere Block der Gegner ausgehebelt werden und der Satz ging überraschend mit 26:24 an Weißenburg. Höchst motiviert gingen die Jungs in den Tiebreak. Dieser war wieder heiß umkämpft. Mal stand bei den Weißenburgern kein Block, mal verschlug der Gegner einen Aufschlag. Doch äußerst konzentriert konnten auch hier Fehler wieder wett gemacht werden und mit starken Angriffen gepunktet werden. Letztendlich setzte sich das Weißenburger Team knapp mit 15:13 durch und holte sich den Meistertitel. Jetzt heißt es am 17. und 18.3. in Regenstauf gegen die jeweils ersten und zweiten Bezirkssieger aus Ober-, Unter-, Mittelfranken und der Oberpfalz das bestmögliche Ergebnis herauszuholen. Viel Erfolg dafür!

Es spielten bislang: Manuel Hager, Yannick Hemmeter, Elias Kamm, Christian Kalies, Nick Kemmelmeyer, Löffler Paul, Fabian Promm, Lucas Vogel, David Weislein, Coach Rudi Krach.

 

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3403817
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
507
13428
13935
3335962
158662
309712
3403817

Zum Seitenanfang