Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Liebe Mitglieder, das Jahr 2012 hat recht turbulent begonnen. Unsere Fußballer eröffneten den Veranstaltungsreigen mit einer Hallenturnierserie, für deren Organisation sie sehr viel Lob ernteten. Höhepunkt war natürlich der Gewinn der Stadtmeisterschaft in der Halle für unsere Herren, die auf Kreisebene wieder einmal bis ins Kreisfinale vordrangen. Auch die Fußballjugend kann erfreuliche Ergebnisse aus der Halle vermelden. Ein erster Höhepunkt in der Vereinsarbeit war der Ehrungsabend, der zwar noch für 2011 galt, aber aus terminlichen Gründen erst im Januar 2012 durchgeführt wurde. Im voll besetzten Turnerheim konnten langjährige treue Mitglieder, engagierte Mitarbeiter und auch erfolgreiche Sportler geehrt werden, wie in einem eigenen Bericht ausführlich dargestellt wird.

Ein neuer Landrat trat sein Amt an - unser Vereinsmitglied Gerhard Wägemann wurde in diese Schlüsselfunktion gewählt. Seine goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft konnte er nicht am Ehrungsabend in Empfang nehmen; wir holten die Ehrung im Landratsamt nach und hatten dabei Gelegenheit, einige sportliche Themen anzusprechen.

Der Rückblick auf das Jahr 2011 sieht aus Sicht des Vorstandes recht positiv aus. Wir hatten uns vorgenommen, mit einem Sparhaushalt und vielen zusätzlichen Maßnahmen, die Vereinsfinanzen zu sanieren, um die Liquiditätsprobleme der Vergangenheit vergessen zu können. Dank der vielen Tipps der Revisoren, der ständigen Hinweise und Berechnungen unseres Buchhalters, der enormen Sparbereitschaft aller Sparten und vieler Mitarbeiter sind wir einen großen Schritt weiter gekommen. Die Probleme, die uns zuletzt belasteten, sind im Moment überwunden, wobei nicht übersehen werden darf, dass das Aussetzen von Investitionen keine Lösung auf Dauer sein kann. Wir haben auch im Jahr 2012 den Haushalt sehr straff geplant, um die finanzielle Sanierung weiter in den Mittelpunkt stellen. Am wenigsten aber darf der Sportbetrieb darunter leiden. Es bleibt eine Gratwanderung, die wir auch 2012 gehen müssen, um mit den Einnahmen auszukommen.
Die Mitgliederentwicklung ist leider nicht dazu angetan, die Einnahmenseite zu verbessern. Obwohl wir ein schon sehr breit gefächertes Sportprogramm anbieten können, wollen wir mit neuen und attraktiven Angeboten versuchen, neue Mitglieder zu gewinnen.
Dass hier Handlungsbedarf besteht, haben alle erkannt; wenn alle mithelfen, werden wir auch die entsprechenden Lösungen finden.

Die genauen Zahlen der Bilanz 2011 und der Haushaltsplanung 2012 erfahren Sie bei der Mitgliederversammlung 2012, die am 27. April um 20.00 h im, Sportheim Rezataue stattfindet. Dort werden auch durch die Mitglieder die Bilanz genehmigt und der Haushalt beschlossen, nachdem im Vorfeld der Vereinsrat sich mit den Vorarbeiten des Vorstandes bzw. der Finanzleute im Verein befasst hat. Es wäre deshalb schön, wenn möglichst viele Mitglieder den Weg zur Jahreshauptversammlung finden würden, auch wenn es in diesem Jahr noch keine Neuwahlen des Gesamtvorstandes gibt. Ein zahlreicher Besuch gibt auch dem Vorstand und dem Vereinsrat viel Rückhalt für die oft nicht leichten Aufgaben. Zudem erhalten Sie bei dieser Gelegenheit alle wichtigen Informationen aus der Vergangenheit und im Blick auf die Zukunft und können mitreden bei wichtigen Entscheidungen.

Ein großes Problem stellt für uns der Lehenwiesenweg dar. Diese Liegenschaft kostet uns jedes Jahr viel Geld, obwohl sie nur noch für wenige Jugendmannschaften benutzt wird. Der Platz ist gepflegt und gut bespielbar, mit dem Turnerheim kann man sich kaum mehr sehen lassen. Im Moment verhandeln wir intensiv darüber, ob wir das Gelände verkaufen sollen, auch wenn wir nicht so viel einnehmen können, wie wir erhofft hatten. Immerhin drücken die Schulden aus dem Sportheimbau - die zu leistenden Zinszahlungen sind ebenso bares Geld wie die Unterhaltungskosten für den Lehenwiesenweg. Hier wird sicher in Kürze eine Entscheidung fallen.

Nachdem wir nun fest etabliert sind an der Rezataue, wollen wir im Jahr 2012 mit einem großen Vereinsfest dort gemeinsam feiern. Das Sommer(nachts)fest soll an die Tanzveranstaltungen am Lehenwiesenweg anschließen. Wir haben uns den 14. Juli vorgenommen.
Tagsüber soll es eine Reihe von sportlichen Veranstaltungen und Darbietungen geben, sowohl auf dem Sportgelände als auch in den Hallen (z.B. den Römercup der Sportakrobaten in der Landkreishalle). Abends wollen wir dann bei Musik und Tanz gemeinsam feiern und leckere Köstlichkeiten genießen.
Mehr über diese Veranstaltung des gesamten Vereins, für die im Moment die Vorbereitungen laufen, erfahren Sie im nächsten Sechzger und auch im Weißenburger Tagblatt.

Auch in der Saison 2011/2012 hatte der TSV 1860 eine Stelle im Bereich des freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) ausgeschrieben und besetzt. Erstmals nach vier Herren haben mit Lena Hüttinger eine junge Dame eingestellt, die uns bei den Bewerbungsgesprächen sehr imponierte. Tatsächlich konnten wir mit ihr sehr gute Erfahrungen machen. Die Zusammen-arbeit mit der Grundschule Weißenburg, wo wir die besonders die Ganztagsschularbeit unterstützten, und mit einigen Kindergärten erlief sehr erfreulich und wird von unseren  Partnern als sehr positiv dargestellt.
Im Vereinstraining engagiert sich Lena besonders in der Leichtathletik, wo im Moment großer Trainermangel herrscht, aber auch in der Sportakrobatik. Hier will sie auch weitermachen, wenn das soziale Jahr zu Ende ist - soweit es der berufliche Alltag erlaubt.
Lena Hüttinger kommt vom Damenfußball und leitet erfolgreich zwei Sportarbeits-gemeinschaften Mädchenfußball mit der Grundschule und mit dem Gymnasium. Da die Mädchen begeistert bei der Sache sind, laufen im Moment die Überlegungen, auch im Verein diese Sportart in Zukunft anzubieten. Verschiedene Anfragen haben uns bestätigt, dass bei Mädchen und Frauen Bedarf in Sachen Fußball besteht, dem wir vielleicht abhelfen können.
Die guten Erfahrungen bewegen uns, auch in der kommenden Spielzeit eine FSJ-Stelle anzubieten, wenn die Voraussetzungen stimmen. Vor allem die Grundschule hat uns wiederum ganz dringend darum gebeten und es gibt auch schon Bewerber.

Wir haben also eine ganze Menge Pläne für das Jahr 2012 und brauchen dabei Unterstützung und Hilfe vieler engagierter Vereinsmitglieder. Vielen Dank dafür im Voraus.

Viele Grüße


Claus Wagner
1.Vorsitzender

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3409757
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1744
4703
19875
3335962
164602
309712
3409757

Zum Seitenanfang