Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Der Weißenburger Altstadtlauf am 5. Mai 2013 – organisiert vom TSV 1860 Weißenburg – war ein  großartiges Ereignis; das haben alle Beteiligten bestätigt. Ein prächtiges Wetter, eine wunderbare Kulisse, hervorragende Laufleistungen, eine gelungene Organisation, eine weitreichende Unterstützung der Weißenburger Wirtschaft und der städtischen Einrichtungen; es passte wirklich alles zusammen und diejenigen Details, die nicht ganz exakt liefen, wurden notiert fürs nächste Jahr. Die begeisterten Reaktionen ermutigen uns sehr, schon heute den  24. Weißenburger Altstadtlauf ins Visier zu nehmen.

Er hat im  Vorfeld großen Aufwand verursacht. Er hat am Veranstaltungstag viel Kraft gekostet. Das aber hat sich gelohnt. Es war ein Fest des TSV 1860 Weißenburg.

Das konnte es aber nur werden, weil unendlich viele Helfer sich mit großartigem Engagement und herausragender, vorbildlicher Einsatzbereitschaft eingebracht haben.

Mein besonderer Dank gilt unserem FSJ’ler Jonas Bolsinger, der sich mit großem Aufwand und ungeheurem Einsatz eingebracht hat; in der Planung, in der Vorbereitung und in der Durchführung. Viele hätten ihm das nicht zugetraut; umso mehr haben sie zuletzt seine Leistung bewundert. Dieser Aufgabenbereich muss neu vergeben werden.

Ich bedanke mich bei der Familie Wechsler, die den gesamten Aufbau und Abbau in vorbildlicher Manier organisiert hat und immer da war, wenn es etwas zu besprechen oder zu tun gab. Keine Arbeit war der Gisela, dem Rudi, dem Stefan zu viel. Großartig.

Ich bedanke mich bei unserem Wirtsleuteehepaar Bengel, dass den gesamten Versorgungsbereich organisiert hat. Mein herzlicher Dank gilt den Vorstandsmitgliedern Thomas Strobl und Jürgen Posch, die sich in großartiger Manier eingebracht haben  - in der Vorbereitung ebenso wie am Veranstaltungstag. Mein Dank gilt den früheren Mitarbeitern, die uns im Vorfeld jegliche Hilfe gewährt haben und die bei der Veranstaltung selbst ihr Wissen und ihre Erfahrung eingebracht haben..

Gigantisch war der Veranstaltungstag, bei dem uns mehr als 80 Helfer und Mitarbeiter zur Verfügung standen, ohne die die Durchführung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

Die Abteilungen Tischtennis und Badminton haben mit zahllosen Helfern unter der Führung der Spartenleiter Ludwig Meyer und Andreas Hannosy beim  Aufbau, bei der Streckenbetreuung und beim Abbau grandiose Arbeit geleistet. Danke sage ich den eingespielten Teams an der Anmeldung, an der Wasserversorgung und bei der Transponderrückgabe, die diese wichtigen Aufgaben routiniert ausgeführt haben; die Handballabteilung hat sich hier mit den Herren ebenso wie mit den jungen Damen im Bereich der Verpflegung in hervorragender Weise eingebracht. Vielen Dank an Rita Krützen, die im Siegerehrungsbereich unentbehrlich war und alles bestens im Griff hatte..

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Abteilungen Tischtennis und Rhönradfahren, die mit ihren Mitmachaktionen viele Menschen bei dem prächtigen Wetter an die Strecke lockten, so dass diese dem Aufforderungscharakter kaum entgehen können.

Die tollen Vorführungen, mit denen Taekwondokas, Sportakrobaten und auch die Jollipops der Weißenburger Lebenshilfe die Zuschauer begeistert haben, dürfen nicht unerwähnt bleiben; ebenso wenig wie der herausragende Moderator Alex Höhn, der nicht nur vielen Informationen und Kommentaren aufwartete, sondern mit seinen Ausführungen auch für eine großartige Stimmung sorgte.

Was aber hätte all der großartige Einsatz von Vereinsmitgliedern genützt, wenn da nicht Unterstützung in vielfältiger Form von außerhalb des Vereins gekommen wäre. An erster Stelle ist da die Stadt Weißenburg zu nennen, die sehr deutlich machte, dass sie an diesem Ereignis interessiert ist. Das OB- Büro mit Stefan Müller war ein steter Ansprechpartner und räumte uns sämtliche bürokratischen oder verwaltungstechnischen Hindernisse aus dem Weg.

Auch OB Jürgen Schröppel schaltete sich persönlich ein, um bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen. Jochen Belz in der Stadtverwaltung, das Bauamt, die Städtischen Werke, die Weißenburger Feuerwehr, die Weißenburger Polizei – sie alle trugen in zuvorkommender Weise dazu bei, dass unsere Pläne und Vorstellungen verwirklicht werden  bzw. wir überhaupt planen konnten. Dafür können wir nicht laut genug danke sagen.

Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Sponsoren, ohne deren Unterstützung die Veranstaltung nicht in diesem Umfang möglich gewesen wäre. Ich sage Dank unseren Hauptsponsoren, der Sparkasse Mittelfranken – Süd und dem Autohaus Bierschneider; ich bedanke mich bei den Premiumsponsoren Apollo-Optik, Baugeschäft Kilinc, Malereibetrieb Auernheimer und Möbel Lewicki, die Startnummern und T-shirts prächtig gestalteten. Ihre Hilfe war ebenso Voraussetzung wie die Unterstützung zahlreicher Firmen, die mit Anzeigen bzw. mit Werbebannern auf sich aufmerksam machten.

Prächtig auch die zahlreichen Preise, die uns zur Verfügung gestellt wurden vom Amt für Kultur und Touristik (Bergwaldtheaterkarten), von den Städtischen Werken (Karten für Bad und Sauna), von der Luna-Bühne, vom Juwelier Klisch, vom Radsportgeschäft Muninger, von der Fa. Tischtennis Weber, vom Autohaus Bierschneider – ihnen allen sei herzlich gedankt.

Ich habe hoffentlich niemand übersehen, möchte aber dennoch allen, die diese Veranstaltung unterstützt haben, ganz herzlich danken – auch denen, die hier nicht genannt wurden, aber hoffentlich wenigstens beim Helferfest ein bisschen entschädigt wurden. Danke.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf! Wir können eine solch großartige Veranstaltung nicht sterben lassen, auch wenn die Organisation nicht ganz einfach ist.

Der 24. Weißenburger Altstadtlauf wird und muss im Mai 2014 erneut stattfinden.

Wir wissen heute schon, dass wir viele Mitarbeiter und eine neue, stets einsatzbereite Kraft brauchen, die sich für die Vorbereitungen zur Verfügung stellt und auch am Veranstaltungstag immer präsent ist.

Gute Ideen und Vorschläge würden uns helfen.

Claus Wagner

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3409726
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1713
4703
19844
3335962
164571
309712
3409726

Zum Seitenanfang