Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Kaum hat das neue Jahr begonnen, in das Sie hoffentlich gut gestartet sind, da ist das erste Quartal auch schon wieder zu Ende. Einen richtigen Winter haben wir zwar – zumindest bisher – nicht erlebt, aber der Sport im Freien hatte seine Winterpause bis in den März. Im Blickpunkt des Interesses stand der Hallenfußball, der selbst im Bereich der Feiertage kaum eine Ruhepause einlegte. Unserer Fußballabteilung, die zahlreiche Turniere selbst durchführte und nach Aussage der Gäste perfekt organisierte, gelangen dabei erfreuliche Erfolge. Es begann mit dem Gewinn der Weißenburger Stadtmeisterschaft im Hallenfußball; Schirmherr OB Schröppel konnte dem begeisterten Team den von ihm gestifteten Pokal überreichen. Hatte man mit diesem Erfolg noch geliebäugelt, so war es völlig überraschend, dass die Herren den Titel eines mittelfränkischen Meisters im Futsal erringen konnten. Da diese Titelkämpfe in Weißenburg ausgetragen wurden, durfte man mit einer „wild Card“ teilnehmen, obwohl man die Qualifikation verfehlt hatte. Als Kreisligamannschaft war man gegen sieben höherklassige Teams bis hin zur Regionalliga völliger Außenseiter. Dank einer grandiosen Leistung der gesamten Mannschaft wurde das Team von Trainer Tommy Schneider ein sehr überraschender Turniersieger. Dass dies keine Eintagsfliege war, bewies die Mannschaft eine Woche später bei den „Bayerischen“ in Coburg, wo man kurz vor dem Einzug ins Halbfinale stand, dann aber am späteren bayerischen Meister scheiterte. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis.

Auch die Jugend der Fußballabteilung konnte in der Halle großartige Erfolge feiern. Überragend dabei die U 13-Jugend, die beim Wüstenrot-Cup gegen namhafte Gegner erfolgreich war und sensationell bis ins Finale vordrang, wo man dem Karlsruher SC, den man in der Vorrunde besiegt hatte, unterlag. Mit diesem 2. Platz aber hatte niemand rechnen können. Erfreulich auch, dass die U 15 – Mannschaft Hallenkreismeister und die U 13 - Junioren sogar Hallenbezirksmeister wurde und auch andere Jugendmannschaften schöne Turniererfolge erzielten.

Dass der Hallenfußball inzwischen viele Interessenten anlocken kann, zeigen die oftmals voll besetzten Hallen. Die Fußballabteilung stand mit der Organisation vieler Veranstaltungen vor einer großen Herausforderung, die sie aber dank eines hoch engagierten Teams von Aktiven, Mitarbeitern und Angehörigen unter der Regie von Spartenleiter Roland Mayer großartig meisterte. Allen herzlich zu danken, die hier mitgeholfen haben, ist mir ein wichtiges Anliegen.

Es gibt eine Reihe weiterer schöner Erfolge, die in dem noch jungen Jahr 2014 schon errungen wurden. Die männlichen Volleyballer U 14 wurden mittelfränkischer und nordbayerischer Meister und können nun in eigener Halle um den Meistertitel in Bayern spielen; der Ringernachwuchs überzeugte ebenfalls auf bayerischer Ebene. Sicher lesen Sie von diesen und weiteren schönen Erfolgen in den Berichten der Abteilungen.

Bei der Sportlerehrung der Stadt Weißenburg wurden erfolgreiche Sportler und Mannschaften geehrt – und viele TSV-Sechziger waren dabei: Leichtathletin, Ringer, Sportakrobaten, Taekwondo, Volleyballer wurden von der Stadt geehrt; einige andere erfreuliche Erfolge – z.B. der Basketballer, der Fußballer, der Tischtennisspieler/innen – reichten wohl aus Sicht der Stadt nicht für die Ehrung aus. Die Sportakrobaten zeigten bei einem tollen Auftritt ihr Können. Sie sind inzwischen bei vielen Veranstaltungen in ganz Mittelfranken ein echtes Aushängeschild. Das Urgestein der Ringerabteilung, Spartenleiter Heiner Wägemann, wurde für seine ehrenamtlichen Verdienste um den Sport von Oberbürgermeister Schröppel mit der silbernen Ehrennadel der Stadt Weißenburg ausgezeichnet. Eine echte Würdigung großartiger Leistungen als Sportler und als Funktionär über mehr als drei Jahrzehnte. Herzlichen Glückwunsch.

Nun geht der Blick nach vorne, denn es warten viele Aufgaben. Das neue Spielfeld, das leider wegen des schlechten Wetters im Herbst nicht so weit hergestellt werden konnte, wie wir es uns vorgenommen hatten, muss nun fertiggestellt werden, damit es zu Beginn der neuen Saison hoffentlich bespielbar ist. Allerdings braucht der Rasen eine ausreichende Ruhephase.

Deswegen ist es besonders problematisch, dass uns wie so manchen anderen Verein auch die Regenwürmerplage heimsucht, die dafür sorgt, dass der A-Platz teilweise unbespielbar ist. Wir versuchen zwar, mit allen möglichen Maßnahmen dagegen vorzugehen, aber das ist gar nicht so einfach, wie man auch in Presseberichten nachlesen konnte. Hinzu kommt, dass der B-Platz wegen der hohen Beanspruchung in Training und Wettkampf dringend einer Sanierung bedarf. Dies ist allerdings erst nach Fertigstellung des neuen Platzes möglich. Insgesamt aber steht fest, dass wir in unser Eigentum Plätze erheblich investieren müssen, wenn wir es erhalten wollen.

Unter diesem Gesichtspunkt wäre es für uns sehr hilfreich, wenn die im Kreistag gestartete Initiative, die Sporthallen den Vereinen kostenlos zu überlassen, zu einem positiven Ergebnis käme. Immerhin scheint festzustehen, dass für überregionale Veranstaltungen bald keine Hallengebühren mehr bezahlt werden müssen. Auch das tut uns gut – z.B. bei den nordbayerischen und den bayerischen Meisterschaften im Volleyball, wo uns Landrat Wägemann dankenswerterweise im Vorgriff auf die zu erwartende Entscheidung entsprechend unterstützt hat. Eine weitergehende Kostenfreiheit der Halle würde unseren Haushalt erheblich entlasten. Vielleicht wird darüber erst der zum Erscheinungstermin des Sechzgers bereits neu gewählte Kreistag entscheiden.

Das nächste sportliche Großereignis ist der 24. Weißenburger Altstadtlauf am 18. Mai 2014. In diesem Jahr wird dieser Altstadtlauf wieder in einer echten Kooperation des Gesamtvereins mit dem Förderverein „Pro Leichtathletik“ organisiert, wobei sich die Stadt Weißenburg, aber auch die Städtischen Werke, die Feuerwehr und die Polizei sehr intensiv und engagiert einbringen. An den Laufwettbewerben wird sich nicht viel ändern. Der Hauptlauf zählt zum mittelfränkischen Läufer-Cup, aber für uns ist die Teilnahme der zahlreichen Kinder und Jugendlichen mindestens genauso wichtig und die Staffeln sind am Nachmittag ein weiterer Höhepunkt. Wir wollen aber als Verein den Weißenburgern mehr bieten als tolle Läufe. Auf dem neuen Marktplatz werden wir viele Mitmachaktionen präsentieren, bei denen jeder, der Interesse an sportlicher Betätigung hat, viele Möglichkeiten dazu findet. Was die Hüpfburg für die Kinder ist, bedeuten für die Jugendlichen – auch im reiferen Alter – der Live-Kicker oder auch die Geschwindigkeitsmessungen bei Schüssen und Würfen. Selbst das Jonglieren kann man ein bisschen lernen und auch ein Rhönrad wird wieder zur Verfügung stehen. Jetzt muss nur noch Petrus mitmachen und die Besucher in die Innenstadt locken, die sicherlich alle begeistert sind von dem großen Angebot. Das alles ist aber wieder nur möglich, weil uns erneut zahlreiche Sponsoren bei der Vorbereitung und Durchführung des Altstadtlaufes unterstützen. Diesen danken wir ganz herzlich und wir empfehlen Sie für Ihren nächsten Einkauf bzw. Ihre nächste Maßnahme. Die überall ausliegenden Flyer und die aufgehängten Plakate helfen allen weiter, die hier mehr wissen wollen.

Uns geht es natürlich auch darum, unseren Verein und seine Angebote zu präsentieren und für neue Mitglieder interessant zu machen. Dies ist auch bei zahlreichen anderen Aktionen möglich, z.B. bei der weiter intensivierten Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten.

Eine gute Gelegenheit bietet sich auch, wenn „Franken aktiv“ – das Sportspektakel des BLSV in Kooperation mit den Weißenburger Schulen, am 18. Juli 2014 erstmals in Weißenburg Station macht. Zahlreiche Schüler/innen werden entsprechend den Hinweisen des Kultusministeriums ihren Wandertag zu dieser Veranstaltung machen, um den Sport in all seinen Facetten kennenzulernen. Wir werden uns auch hier präsentieren. Viele unserer Sportarten werden vertreten sein, wenn Schüler/innen aller Schulen aus Weißenburg und Umgebung im Schulzentrum an der Hagenau ausprobieren wollen, welcher Sport ihnen besonders zusagt.

Ein weiteres wichtiges Datum ist der 25. April 2014. An diesem Tag findet um 20.00 h im Sportheim die Jahreshauptversammlung statt, bei der die neue Vorstandschaft von ihrer Arbeit berichtet und die ideelle und finanzielle Bilanz des letzten Jahres darlegt. Nach dem ersten Jahr der Tätigkeit des neuen Vorstandes, der im April 2013 gewählt wurde, ist das Ablegen der Rechenschaft besonders interessant. Für die Mitgliederversammlung ist die Genehmigung der Bilanz und die Genehmigung des Haushaltsplanes 2014 von herausragender Bedeutung. Zudem muss über die gestellten Anträge entschieden werden. Es wäre deshalb schön, wenn viele Mitglieder den Weg ins Sportheim finden würden. Die Einladung findet sich in dieser Ausgabe des Sechzger.

 

Viele Grüße

Claus Wagner

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3409746
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1733
4703
19864
3335962
164591
309712
3409746

Zum Seitenanfang