Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Mit einer souveränen Vorstellung erreichen die Jungs von Tommy Schneider und Harry Schwarz die Endrunde in Schwarzenbruck. 3 Spiele, 3 Siege, 9:0 Tore. Die Ergebnisse im Überblick: JFG Franken Jura 2:0 (Torschützen Max Fiedler und Janik), SV Unterreichenbach 2:0 (Torschützen Philipp und Maxi Schwarz), JFG Jura Schwarzachtal 5:0 (Torschützen Adrian 3, Noah und Philipp). In der Endrunde am 28.02 14.00 treffen wir auf die JFG Neumarkt und die JFG Postbauer-Heng. Gruppe A 14.00 gegen JFG Neumarkt, 14.30 Uhr gegen JFG Postbauer-Heng. Halbfinale ab 15.45 Uhr.

Gruppe A: Nach 3 knappen Siegen 1:0 gegen FV Illertissen, 4:3 gegen ASV Neumarkt, 3:2 gegen Gundelfingen und einer 1:3 Niederlage gegen FC 04 Ingolstadt schaffte die rote Mannschaft (Maxi Laub, Noah Schneider, Philpp Schwarz, Maxi Schwarz, Andi Maier, Janik Reutelhuber, Ferat Nitaj, Stefan Mittag, Amil Aga, Moritz Christ Trainer Tommy Schneider) als Zweiter der Gruppe A den Einzug ins Halbfinale.
Gruppe B: Nach 3 Siegen gegen SC Feucht 2:0, gegen VFR Aalen 2:0, gegen FSV Erlangen/Bruck 5:0 reichte im 4. Spiel gegen Jahn Regensburg ein 2:2 um den Gruppensieg für die rote Mannschaft(Fifi Fiedler, Manu Reiß Tom Vierke, Nico Odenbach, Jo Fiedler, Tobi Schnitzlein, Tim Rusam, Felix Ottinger, Dennis Neagu, Trainer Harry Schwarz) perfekt zu machen. Somit kam es zum Halbfinale weiße Mannschaft TSV 1860 gegen rote Mannschaft TSV 1860. Das andere Halbfinale bestritten der SSV Jahn Regensburg und der FC Ingolstadt 04. Im 1. Halbfinale war es anfangs ein sehr ausgeglichenes Spiel. Im weiteren Verlauf konnte die weiße Mannschaft durch 2 Fehler des weißen Teams mit 2:0 in Führung gehen. Doch die rote Mannschaft gab sich nicht geschlagen und konnte auf 2:1 verkürzen. Dann war die weiße Mannschaft wieder an der Reihe und konnte den 2 Tore Vorsprung durch das 3:1 wieder herstellen. Jetzt war die rote Mannschaft wieder gefordert und verkürzte postwenden auf 2:3. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend, doch der roten Mannschaft gelang es nicht mehr den Ausgleich zu erzielen. In den Schlusssekunden gelang es der weißen Mannschaft mit dem 4:2 den Endstand herzustellen. Im anderen Halbfinale war es auch bis zum Schluss sehr spannend und die Partie wogte hin und her. Am Ende hatte der SSV Jahn Regensburg das glücklichere Ende für sich, ein paar Sekunden vor Schluss konnten sie den 2:1 Siegtreffer erzielen und waren somit im Finale Gegner der weißen TSV 1860 Mannschaft. Im Spiel um Platz 3 konnte dann die rote Mannschaft erfolgreich Revanche nehmen für die Vorrundenniederlage in der Gruppe A. In einem dramatischen Spiel das nach regulärer Spielzeit 0:0 ausgegangen war, siegten die jungen Weißenburg mit 4:3 Toren, somit stand ein hervorragender 3. Platz zu Buche. Im Finale konnte dann auch die weißen Weißenburger zeigen was sie drauf haben. Sie gewannen ihr Finale hochverdient mit 3:1 Toren und holten sich damit den Turniersieg. Ein langer Turniertag ging nach 8 Stunden zu Ende. Es war Werbung für den Jugendfußball was alle Mannschaften aufs Parkett legten. Der 2002er Jahrgang konnte wieder mal beweisen, was für ein hohes Niveau er hat und sich mit Spitzenmannschaften aus Bayern jederzeit messen zu können. Glückwunsch an alle Beteiligten für das tolle Turnier und die Super Platzierungen.

Am 10. Spieltag ging es im Heimspiel gegen den TSV Katzwang. Der klare Auftrag an die Mannschaft war den Gegner mit Angriffspressing sofort in der eigenen Hälfte unter Druck zu setzen. Schon in der 1. Minute ging der Plan auf und Adrian konnte den Ball nach Balleroberung Tor der Gäste unterbringen. Man merkte schon in der Anfangsphase das der Gegner mit dem Spiel der 60ger hoffnungslos unterlegen ist. Ferat in der 8. und Adrian legten weitere Tore nach. Bis zur Pause konnten Janik, Felix, Adrian, Manu und Andi zum Pausenstand von 8:0 nachlegen. Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild, Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Katzwanger zu. Treffer von Philipp, Konrad und 4 mal Adrian in der 2. Halbzeit bedeuteten den Endstand von 14:0. Die Jungs scheinen gut gerüstet für das letzte Punktspiel. Das Spitzenspiel gegen den am Wochenende erstmal geschlagenen BSC Woffenbach, findet am Sonntag um 10.30 Uhr an der Rezataue statt.

An diesem Spieltag kam es zum erwartet schweren Spiel gegen die JFG Neumarkt, der körperlich sehr groß gewachsene Gegner war nur durch technisch sauberes, laufintensives Spiel in die Knie zu zwingen. Wir hatten meist Ballbesitz und hatten die klar bessere Spielanlage, doch der Gegner war durch Konter gefährlich. Wir spielten uns meist bis zum Sechzehner gut durch, doch in der Box fehlten uns meist die Ideen oder der Abschluss war einfach meist zu schwach. Der Druck wurde zwar für den Gegner immer größer, doch wir waren in der 1. Halbzeit nicht in der Lage den gegnerischen Torwart zu überwinden.

Das 8. Punktspiel fand beim vorletzten der Tabelle, dem SV Marienstein statt. Von Anfang an war klar, dass es auf dem sehr engen, holprigen Platz nicht einfach wird, den mit Mann und Maus verteidigenden Gegner zu knacken. Die Jungs taten sich in der Anfangsphase schwer hinter die gegnerische Abwehr zu kommen und sich Chancen zu erspielen. So musste ein schön getretener Freistoß von Philipp für das 1:0 in der 5. Minute sorgen. In der 10. Minute erhöhte Janik mit einem schönen Schlenzer auf 2:0.

Tolles Spiel, toller Sieg gegen die JFG Wendelstein II. Am Sonntagfrüh 25.10. hatten die Jungs eine schwere Prüfung zu bestehen. Die Spitzenmannschaft JFG Wendelstein 2 war zu Gast an der Rezataue. Die Wendelsteiner die bis auf 2 Spieler mit dem jüngeren Jahrgang angetreten waren, macht uns von Anfang an das Leben sehr schwer und gingen hochmotiviert und aggressiv in die Begegnung. Schon in der 2. Minute der 1. Nackenschlag für unsere Truppe, durch einen schweren Fehler von uns, erzielte Liebrecht das 0:1. Als unser Keeper in der 9. Minute einen harmlosen Schuss durchrutschen ließ wurde die Lage natürlich nicht einfacher. Langsam fingen wir uns wieder und konnten nach und nach diesen Schock verdauen und kamen unsererseits zu Chancen. Es ging hin und her, das Spiel wurde sehr emotional und Leidenschaftlich geführt. In der 25. Minute konnte unser Torjäger Adrian auf 1:2 verkürzen, weitere Chancen auf beiden Seiten, führten bis zur Pause zu nichts mehr. In der Halbzeitpause wurden die Jungs neu eingestellt und der Glaube an die Wende wurde gestärkt, so ging es guten Mutes und mit breiter Brust und der Einstellung für unsern Keeper Maxi das Spiel zu drehen auf den Platz. Man merkte ein ganz anderer Geist herrschte in der Mannschaft, es wurde gefightet und jeder Meter Boden bekämpft. Auch die Einwechslung von Stefan als 2. Stürmer brachte noch mal einige Impulse nach vorne. Schon 3 Minuten nach der Halbzeit in der 38. Minuten konnte Adrian zum 2:2 ausgleichen. Als dann Adrian in der 45. Minute mit seinem 3. Treffer zur 3:2 Führung einschoss, ging es dann fast nur noch in die Richtung des Wendelsteiner Tores. Es wurden hochkarätige Chancen vergeben, Stefan lief alleine auf den Torwart zu, doch der konnte klären. 1 Pfosten von Stefan, 1 Lattentreffer von Koni und eine Kopfball von Adrian aufs schon leere Tor konnte leider nicht zum beruhigenden 4:2 verwehrtet werden. Die junge Wendelsteiner Mannschaft, steckte zu keiner Phase des Spiels auf und kam auch immer wieder zu brenzligen Schusssituationen. In der 55. Minute kamen die Wendelsteiner durch einen unnötigen Ballverlust durch Kettlitz zum schmeichelhaften Ausgleich. Die Weißenburger ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter munter nach vorne. In der 64. Minute erzielte Ferat mit einem wunderschönen Schuss in den Winkel denn hochverdienten Siegtreffer.
Lobenswert zu erwähnen war noch die Leistung des jungen Schiedsrichters Gerhäuser, der dem schnellen und sehr hektischen und von draußen sehr emotional geführten Spiel immer gewachsen war und die Ruhe behielt.
Fazit: Ein Spiel das beide Mannschaften auf Augenhöhe geführt haben und letztlich der Sieg glaube ich auf Grund der Anzahl der hochkarätigeren Chancen so schon in Ordnung geht.
Ein riesen Kompliment an die Mannschaft die sich durch einige Nackenschläge nie unterkriegen ließ und der Glaube an sich selber (Schildkröte) enorme Kräfte freisetzen konnte.

Wir sind stolz auf euch
Tommy und Harry

Schwierige Aufgabe, souverän gelöst. Mit einigem Respekt gingen wir in die Partie gegen die JFG Reichswald, die mit einigen guten Ergebnissen aufhorchen ließen. Die erste Elf der Reichswalder die ausschließlich mit Spielern des Jahrgangs 2001 angetreten war, konnte unserem druckvollen Spiel wenig entgegensetzen. Wir machten von der 1. Minute an Druck und Adrian war schon nach wenigen Sekunden alleine vor dem Torwart, konnte aber den Ball nicht im Kasten unterbringen.

Nach sehr gutem Spiel “nur” mit einem Unentschieden vom Auswärtsspiel gegen SC 04 Schwabach 1 heimgekehrt. Die bisher 4 mal siegreichen TSVler mussten sich am Samstag mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Nach überlegen geführtem Spiel und dem Kunststück dreimal den Ball 2 Meter vor dem Tor nicht im Tor unter zubringen, kam dann die Kalte Dusche und der Gegner ging mit 1:0 in Führung, vorrausgegangen war allerdings eine Regelwidrigkeit den laut unserer Spieler war der Ball sehr klar im aus und unser Keeper schaltete ab, der Schwabacher musste nur noch den Ball ins Tor schieben. Kurz vor der Pause konnten wir dann doch endlich mal eine Chance verwerten. Adrian war mit einem sehr schönen Heber über den Torwart erfolgreich. Wir spielten schöne Kombinationen und erspielten uns eine Vielzahl an hundertprozentigen Chancen. In der Halbzeit hätte das Spiel schon zu unseren Gunsten entschieden sein können auch wenn die 04er 2 gute Kontermöglichkeiten hatten. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, wir kontrollierten die Partie und hatten wieder einiges an Chancen. Manu und Adrian brachten den Ball alleine vor dem Torwart nicht an ihm vorbei. Schwabach hatte nicht mehr viel an Offensiv Möglichkeiten. So dass es am Schluss bei dem 1:1 blieb. Für Schwabach ein glücklicher Punkt für uns 2 verlorene Punkte.

Fazit: Nach sehr gutem Spiel, vor allem in Punkto Taktik, Einsatz, Mannschaftsgeist und Zusammenspiel, fehlte uns wieder einmal im Abschluss die Cleverness Entschlossenheit und Ruhe. Daran gilt es zu Arbeiten um in den nächsten Spielen die Abschlussrate zumindest auf 50% zu steigern.

Am Freitag 16.10. 16.30 geht es gegen die starke Mannschaft der JFG Reichswald unseren Heimnimbus zu wahren, und die 3 Punkte an der Rezataue zu behalten.

Heute stand das 4. Punktspiel zuhause gegen die SG SpVgg Reichertshofen an. Die Mannschaft nahm sich vor von der 1. Minute an den Gegner mit Angriffspressing nicht aus der eigenen Hälfte kommen zu lassen. Perfekt umgesetzt wurde der Ball erobert und Manu erzielte mit einem schönen Distanzschuss in der 1. Spielminute das 1:0. Gegen einen hoffnungslos überforderten Gegner erzielte Max Bürlein nach einer einstudierten Standardvariante in der 11. Minute das 2:0. Andi Maier erzielte nach einem schönen Solo in der 23. Minute das 3:0. Der Gegner kam selten über die Mittellinie und es wurden mehrere Chancen von den Jungs leichtfertig vergeben. In der 31. Minute tauchten die Gäste das erste Mal im 16er der Heimelf auf und bekamen einen sehr schmeichelhaften Elfmeter, den sie verwandelten. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. Frisch motiviert ging es dann zur 2. Halbzeit. Adrian erhöhte dann in der 38. Minute auf 4:1. Antonia erzielte dann in der 44. Minute das 5:1. Den Schlusspunkt in diesem einseitigen Spiel setzten dann Hanne in der 65. und nochmal Adrian zum Endstand von 7:1 68.

Die Jungs der U15/2 sind weiter in der Erfolgsspur. Am Freitagabend mussten die Schneider-Schützlinge zum Auswärtsspiel bei der JFG Rezattal. Von Anfang an bestimmten sie das Spielgeschehen und erspielten sich gute Chancen, die jedoch überhastet und mit Pech vergeben wurden. Zweimal Adrian und zweimal Andi hatten die längst verdient Führung auf dem Fuß, doch zunächst wollte kein Ball die Torlinie überschreiten. So ging es auch mit 0:0 wieder mal in die Halbzeit. Nach 3 Wechseln zur Halbzeit wurde der Druck noch erhöht und es war nur eine Frage der Zeit bis endlich das Führungstor gelang. Philipp trat in der 37. Minute zum Elfmeter an und versenkte das Ding. Endlich der Gegner war geknackt und jetzt wurde Chance um Chance herausgespielt. Adrian erhöhte dann in der 55. Minute auf 2:0. Ferat erzielte in der 61. Min das 3:0 und Koni erzielte in der 66. Minute den Endstand von 4:0. Der Sieg wurde teuer bezahlt. Die teilweise sehr hart und unfair einsteigenden Gäste, verletzten einige unserer Spieler. Maxi Schwarz kam mit blutender Nase, geschwollener Lippe und geschwollenem Gesicht vom Feld unser tapferes Mädchen Antonia wurde einige Male umgetreten und der Höhepunkt war als unser Kapitän Noah brutal von der Seite umgecheckt wurde, auf die Schulter fiel und sich dabei das Schlüsselbein brach. Auf diesem Weg, gute Besserung Noah.

Fazit: Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis wesentlich höher ausfallen können, man hat gesehen dass wir auch gegen körperlich starke Gegner dagegen halten können. Der Gegner hatte lediglich einen Pfostenschuss zu verzeichnen, bei dem sich unser Keeper verschätzt hatte, sonst hatten die Jungs jederzeit alles im Griff.

Nächsten Freitag 17 Uhr gilt es im Heimspiel gegen Reichertshofen den nächsten Heimdreier einzufahren und die Erfolgsserie fortzusetzen.

Das 1. Punktspiel in Unterreichenbach konnten unsere Jungs erfolgreich gestalten. Von der 1. Minute an war unsere Marschroute den Gegner unter Druck zu setzten. Auf dem sehr engen Platz war es nicht einfach sich gute Chancen herauszuspielen. Doch es gelang uns sich 2 Mal durch zu kombinieren und Adrian und Konrad hatten die Führung alleine vor dem Torwart auf dem Fuß. Das Spiel verflachte nach 20. Minuten immer mehr und es wurde mehr Fußball gekämpft als gespielt. Der Gegner konnte sich in der 1. Halbzeit keine einzige Möglichkeit erspielen, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging. Mit neuem Elan und neuen taktischen Anweisungen ging es wieder auf den Platz. Wir drückten den Gegner immer mehr in den eigenen 16er doch mit Mann und Maus schafften sie es bis zur 58. Minute ihr Tor sauber zu halten.

Am Samstag 05.09. bestritten die Jungs der U 15/2 ihr letztes Vorbereitungsspiel bei der JFG Nordschwaben. Stark ersatzgeschwächt, es fehlten 9 Spieler des Kaders, ging es trotzdem munter los. Es wurden sich einige Chancen erspielt und man ging folgerichtig mit 1:0 in Führung. Mit dem 1. Torschuss konnte der Gegner allerdings den Ausgleich erzielen. Das Team der 60ger ließ sich davon aber nicht beeindrucken und drückte weiterhin die Hausherren in die Defensive, sodass es am Ende der Partie 3:1 für die TSVler hieß. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg wesentlich höher ausfallen müssen. Hervorzuheben ist, das alle 3 Tore auf das Konto von Felix Meier gehen, der normal Keeper in der U 15/1 ist, aber in diesem Spiel bewiesen hat, das er auch im Feld mit dem Ball umgehen kann. Am Dienstag 15.9 geht es dann endlich los mit dem Spiel in Unterreichenbach.

Das Testspiel gegen den ASV Neumarkt II, Gegner der U15/1 in der kommenden BOL Saison endete mit einem 4:4 Unentschieden. Die Neumarkter trainiert vom Ex-Landesligaspieler der 90er Jahre des TSV Weißenburg Klaus Alder und Freund des Weißenburger Coach Tommy Schneider, gingen durch 2 gravierende Fehler der 60ger mit 2:0 in Führung. Bis dahin gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Es wurden 3 Halbzeiten mit je 25 Minuten Spielzeit absolviert. Nach der 1. Halbzeit stand es 2:1 für die Neumarkter. Nach einigen Umstellungen und frischem Wind von der Bank, konnten wir das Spiel mehr und mehr für uns gestalten und führten verdient mit 4:2. Im Gefühl des sicheren Sieges wurden wir nachlässiger, versiebten gute Chancen und schenkten dem Gast durch haarsträubende Fehler den Anschlusstreffer und in der letzten Minute des Spiels noch den Ausgleich. Zu erwähnen ist noch das auf Seiten des TSV nur 2 Spieler des älteren Jahrgangs auf dem Feld waren und auch der ASV mit überwiegend jüngerem Jahrgang auf dem Platz stand. Am kommenden Wochenende 05.09. kommt es zum letzen Testspiel bei der JFG Nordschwaben, bevor dann am 15.09 beim SV Unterreichenbach der Punktspielstart beginnt.

Die U15/2 ist weiter auf einem guten Weg. Auch das 4. Vorbereitungsspiel wurde gewonnen. Das Vorbereitungsspiel gegen die JFG Eichstätt (Kreisliga) wurde verdient mit 2:0 gewonnen. Trotz überlegenem Spiel und hochkarätigen Chancen stand es zur Halbzeit 0:0. Der Gegner hatte lediglich bei zwei Kontern die Chance zu einem Treffer zu kommen. In der 2. Halbzeit belohnte sich die Mannschaft dann endlich für ihren hohen Aufwand. Fazit des Spiels: Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg wesentlich deutlicher ausfallen können. Die Abwehr wurde selten richtig gefordert.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23061625
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
3414
8479
11893
139552
316294

Zum Seitenanfang