Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Die Weißenburger U15-Junioren haben im Heim- und Nachholspiel der C-Jugend-Bezirksoberliga gegen den ASV Neumarkt eine gute Moral gezeigt: in der Schlussphase machten sie aus einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 gegen den Tabellendritten aus der Oberpfalz. Gleich zu Beginn hatten die TSV-Sechziger Pech, als Enes Karaca mit einem schönen 20-Meter-Schuss nur die Latte traf. Mitte der ersten Hälfte bedankte sich dann der ASV nach einem Abwehr- und Torwartfehler mit dem zu diesem Zeitpunkt überraschenden 0:1. Kurz darauf vergab Pascal Schärtel frei vor dem gegnerischen Tor den Ausgleich. Gleich nach der Pause erzielte Neumarkt das 0:2.

Die U15-Fußballjunioren des TSV 1860 haben ihr vorgezogenes Bezirksoberliga-Spiel beim Tabellenführer SC Eltersdorf mit 1:4 verloren - ein vermeintlich klares Ergebnis, doch der Spielverlauf war deutlich enger. Letztlich wurden die Weißenburger damit unter Wert geschlagen. Am Ende der Eltersdorfer Anfangsoffensive kassierten die TSV-Sechziger in der 13. Minute das 0:1, dem allerdings eine recht klare Abseitsposition vorausging. Danach nahmen die Gäste das Heft in die Hand, erarbeiteten sich mehr und mehr Feldvorteile und hatten durch Jens Schüler (jeweils nach schönen Angriffen und guter Hereingabe von Pascal Schärtel) die größten Chancen zum Ausgleich, der bis zur Pause auch verdient gewesen wäre. Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die TSV-Sechziger dann jedoch völlig und wurden bei zwei schnellen Toren zum 0:2 und 0:3 förmlich überrannt. Damit war die Partie im Prinzip entschieden.

In einem spannenden und recht ausgeglichenen Juraderby zogen die Weißenburger Jungs mit 0:1 knapp den Kürzeren. Dabei wäre insgesamt ein Remis auf jeden Fall verdient gewesen. Die gastgebende JFG Franken Jura hatte im Leoni-Sportpark in Roth den besseren Start, verpasste aber bei ihrer besten Möglichkeit um Zentimeter das Ziel. Nach einer Viertelstunde kam der TSV 1860 besser ins Spiel, vorne fehlten aber der letzte Pass und die Genauigkeit im Abschluss. Kurz vor der Pause fiel dann aus Weißenburger Sicht recht unglücklich das Tor des Tages: Torhüter Halit Aga konnte einen verdeckten Freistoß nicht festhalten und Michael Meier drückte im zweiten Nachsetzen zum 1:0 ein.

Bei den C-Junioren war in der Hallenfußball-Endrunde alles dabei, „was Rang und Namen hat", wie es Kreisjuniorenleiter Thomas Zankl gleich zu Beginn des Turniers formulierte. Auch die U15-Jungs des TSV 1860 Weißenburg mischten in einer spannenden Konkurrenz munter mit und schafften es bis ins Halbfinale, unterlagen dort aber gegen den Bayernligisten und späteren Kreismeister JFG Wendelstein und wurden schließlich Dritter. Der Bronze-Rang unter 70 gestarteten Mannschaften dieser Altersklasse ist dennoch ein sehr beachtlicher Erfolg für das Bezirksoberliga-Team von Trainer Peter Czöppan. Elf Siege, nur eine Niederlage und 51:13 Tore lautet die Gesamtbilanz. In der abschließenden Endrunde der sechs besten Teams des Großkreises Neumarkt/Jura holten sich die Weißenburger zunächst den Sieg in der Gruppe B: Nach einem 1:1 im Auftaktspiel gegen den BOL-Konkurrenten DJK Schwabach ließen es die Weißenburger im zweiten Match richtig krachen: Mit Hallenfußball vom Feinsten fertigten sie den Kreisliga-Tabellenführer SC Feucht mit 7:0 ab. Feucht gewann danach gegen die DJK Schwabach und kam als Gruppenzweiter ebenfalls ins Halbfinale.

Unsere U15-Fußballjunioren haben den Einzug in die Hallenfußball-Endrunde des Kreises Neumarkt/Jura geschafft. Mit vier Siegen und insgesamt 20:2-Toren setzte sich das Team von Trainer Peter Czöppan am Samstag bei der dritten Runde in Schwanstetten durch. Zunächst gab es in den Gruppenspielen ein 8:1 gegen den TSV Heideck, ein 5:1 gegen den SV Marienstein und zum Abschluss ein 2:0 gegen die SG SpVgg Wellheim/Konstein. Das bedeutete Platz eins in der laufenden Gruppe 4. Im Überkreuzspiel bzw. Play-Off kam es dann zum Jura-Süd-Derby gegen den FC Nagelberg, der sich in der Gruppe 3 den zweiten Platz gesichert hatte. In diesem "Endspiel" um den Einzug in die Endrunde gewannen die Weißenburger Jungs mit 5:0.

Die U15-Fußballjunioren des TSV 1860 Weißenburg haben beim 1. Uni-Cup des SC Eltersdorf im Sportzentrum der Universität Erlangen einen beachtlichen zweiten Rang erreicht und damit ihre bislang recht guten Leistungen in der Hallensaison bestätigt. In dem Feld mit zwölf Mannschaften waren mehrere höherklassige Vereine am Start. Gleich im ersten Gruppenspiel mussten die Weißenburger gegen Rot-Weiß Erfurt ran und kassierten gegen den Nachwuchs des Drittligisten eine etwas unglückliche 0:1-Niederlage. Dann folgten ein 4:0 gegen den TSV Rothenburg (Kreisliga) und ein 1:1 gegen den gastgebenden Bezirksoberliga-Konkurrenten (und-Tabellenführer) SC Eltersdorf.

Die U15-Junioren des TSV 1860 haben ihre Hallenfußball-Tournee während der Weihnachtsferien mit viel Erfolg absolviert. Sieben Turniere in zwei Wochen (!) spielte die Bezirksoberliga-Truppe von Trainer Peter Czöppan und holte dabei drei erste Plätze (bei der zweiten Runde der Kreismeisterschaft in Weißenburg sowie bei Turnieren in Wemding und Wassertrüdingen), zwei zweite Plätze (in Nattheim und Rain am Lech), einen dritten Rang (in Ingolstadt) sowie einen vierten Platz (in Aichach). Über den ersten Teil der Turniere haben wir an dieser Stelle bereits berichtet. Was zum Jahresanfang folgte waren zwei zweite Plätze in Folge: In Nattheim unterlag man im Endspiel gegen das Juniorteam des Zweit-Bundesligisten VfR Aalen, in Rain setzte es im Endspiel eine klare 2:6-Niederlage gegen den Bayernligisten TSV Nördlingen. Zuvor hatten die Weißenburger in Rain überzeugen können und hatten unter anderem im Halbfinale durch ein Tor von Pascal Schärtel die U14 des FC Ingolstadt mit 1:0 ausgeschaltet.

Die U15-Fußballjunioren unseres TSV 1860 haben einen erfolgreichen Jahresabschluss hingelegt: Beim Hallenturnier des TSV Wemding holten sie den ersten Platz und damit den erstmals ausgespielten Wanderpokal der Firma Valeo. Die Weißenburger Jungs, die diesmal von Arsidin Aga gecoacht wurden (in Vertretung von Trainer Peter Czöppan), waren am Ende ein hochverdienter Sieger. Im Endspiel gegen den bis dato stark auftrumpfenden TSV Schwaben Augsburg gewannen sie klar mit 6:1. Zuvor hatten sie Gastgeber Wemding I im Halbfinale mit 7:0 ausgeschaltet. Auch der Auftritt in den Gruppenspielen war sehr souverän: TSV Wemding II (8:0), SV Hammerschmiede (2:0), TSG Schnaitheim (3:1) und die JFG Wörnitz-Kicker (2:0) wurden allesamt besiegt. Zum Abschluss des abendlichen Turnieres konnte Ahmet Turan (sieben Treffer) auch noch die Ehrung als Torschützenkönig entgegennehmen.

Am letzten Vorrundenspieltag mussten die Weißenburger U15-Jungs eine etwas unglückliche 1:2-Niederlage beim SV 73 Nürnberg Süd hinnehmen. Bereits nach der ersten Aktion stand es 1:0, als TSV-1860-Keeper Halit Aga einen relativ harmlosen Schuss ins Netz gleiten ließ. Nachdem der anfängliche Schock verdaut war, hatten die Gäste mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich vor allem durch Edin Cemal, der aber keinen Erfolg hatten. Pech hatte zudem Jens Schüler, dessen schönen 18-Meter-Schuss der Nürnberger Torwart gerade noch an die Latte lenkte. Nach der Pause passten die Weißenburger bei einer Kopfballverlängerung kurz nicht auf und es stand 2:0. Dennoch kämpften die jungen TSV-Sechziger weiter.

Mit einem 4:1-Sieg gegen den FSV Erlangen-Bruck II hat die U15 des TSV 1860 ihren guten Mittelfeldplatz untermauert. Die Weißenburger hatten einen vielversprechenden Start, denn schon nach wenigen Minuten wurde Pascal Schärtel im Strafraum gefoult und Bastian Mühling verwandelte den fälligen Elfmeter zur 1:0-Führung. Dann kamen die Gastgeber jedoch völlig außer Tritt, kassierten den Ausgleich und hatten kurz vor der Pause Glück, dass die Gäste einen Foulelfmeter über das Tor setzten.

...
Nach drei Siegen in Folge mussten sich die Weißenburger U15-Junioren erstmals wieder geschlagen geben. Bei der SpVgg Greuther Fürth II verloren sie mit 1:4 - ein Ergebnis, das sich klarer anhört, als der Spielverlauf war und das im Endeffekt auch zu hoch ausfiel. Den Unterschied machte vor allem die bessere Chancenverwertung der Gastgeber. Auf dem Kunstrasen-Platz im Kleeblatt-Sportzentrum gingen die Gastgeber nach zwölf Minuten mit 1:0 in Führung. Danach hatten allerdings die TSV-Sechziger Vorteile und gute Chancen, die nichts einbrachten.

Die Weißenburger U15-Jungs bleiben auf Erfolgskurs: Mit einem 1:0 gegen die DJK Schwabach feierten sie bereits den dritten „Dreier" in Serie. Den Erfolg kann man getrost unter der Rubrik „Arbeitssieg" abheften, denn beide Mannschaften boten in dem Juraderby magere Fußballkost mit wenigen Höhepunkten. Das Tor des Tages erzielte in der 35. Minute Achmet Turan. Der Weißenburger Stürmer traf nach schönem Spielzug über Timo Eitel und nach Hereingabe von Edin Cemal zum entscheidenden 1:0. Auch wenn die Leistung im Vergleich zu den Vorwochen diesmal bei den jungen TSV-Sechzigern nicht so ansprechend war, hatten sie den knappen Sieg am Ende aufgrund der leichten Feldvorteile und der besseren Chancen verdient. Mit 1:0 gewannen am gleichen Tag übrigens auch die Herren des TSV 1860 gegen die DJK Schwabach. Am Samstag ist die U15 als Tabellenfünfter im Verfolgerduell beim Dritten SpVgg Greuther Fürth II zu Gast (11.00 Uhr).

Einen aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten 5:1-Auswärtserfolg haben die Weißenburger U15-Fußballjunioren beim Baiersdorfer SV eingefahren und sich damit in der Bezirksoberliga-Tabelle auf den fünften Rang verbessert. Im ersten Durchgang sah es allerdings nicht nach einem derart klaren Sieg aus. Vielmehr tat sich das TSV-1860-Team im Spiel nach vorne schwer und wirkte hinten nicht sicher. Einziger echter Höhepunkt aus Weißenburger Sicht war die 1:0-Führung durch Bastian Mühling, der nach einer Viertelstunde mit einem satten 16-Meter-Schuss traf.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23135392
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
6004
12668
85660
213319
316294

Zum Seitenanfang