Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Im Spiel 1 nach dem feststehenden Klassenerhalt konnten die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge nur phasenweise an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Dem ein oder anderen Spieler war deutlich anzumerken, dass die Luft raus ist. Nach zwei Großchancen für die Quelle, die jeweils von Kapitän und Torhüter Tobias Wuttke zunichte gemacht wurden, erzielte in der 18. Spielminute Jonas Bayerlein nach Freistossflanke Maximilian Bittl per Kopf die etwas überraschende Führung. Danach verstanden es unsere Jungs nicht, mit der Führung im Rücken für klare Verhältnisse zu sorgen. Großchancen von Daniel Kammerbauer und Travis Zebisch blieben ungenutzt.

Die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge buchten mit einem verdienten 4:2 Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth bereits 3 Spieltage vor Schluss ein weiteres Jahr BOL!!! Wer im Februar und März 2014 noch von einem vorzeitigen Klassenerhalt gesprochen hätte, wäre für verrückt erklärt worden – die Mission Klassenerhalt schien durch den Weggang von Jens Schüler und Martin Sterl und die Langzeitverletzten Maximilian Bittl, Damian Graf und Max Strauß unmöglich. Jetzt entstand eine Mannschaft, die zusammen durch „dick und dünn“ gehen wollte! David Wagner und Salvatore Greco aus der U14 wurden problemlos in die Mannschaft integriert.

Der Platz des FC Dettenheim war ein gutes Pflaster für die Weißenburger U15. Dort gewann die Bittl/Kirchdörfer-Truppe nämlich ihr Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten von der SG Nürnberg/Fürth verdient mit 4:2 und verbuchte damit weitere wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Bereits in der ersten Hälfte legten die TSV-Sechziger den Grundstein für den Sieg: Jonas Stauffer und Salvatore Greco-Cutturello erzielten das 1:0 und das 2:0 für die klar dominierenden Weißenburger. Als Travis Zebisch nach der Pause zum 3:0 nachlegte, schien alles gelaufen. Doch im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Gastgeber zwei Gänge zurück und wurden prompt mit den Anschlusstreffern zum 3:1 und 3:2 bestraft. Ernsthaft in Gefahr geriet der Sieg allerdings nicht mehr, zumal Florian Guttenberger in der 65. Minute mit dem 4:2 alles klar machte. Am Samstag geht die Reise zur SpVgg Greuther Fürth II (Anstoß: 11.00 Uhr).

In einem spannenden Spiel im Ansbacher PRIGOL-Sportpark unterlagen die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge am Ende nicht unverdient mir 1:3. Nach anfänglichem Abtasten viel wie aus heiterem Himmel das 1:0 für uns. Travis Zebisch drehte einen Eckball an den kurzen Pfosten, wo er von einem Ansbacher Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor gelenkt wurde. Danach starteten die Ansbacher wütende Angriffe auf’s Tor von Kapitän Tobias Wuttke, der mit Können und dem notwendigen Glück des Tüchtigen einen frühzeitigen Ausgleich der Ansbacher verhinderte. Eine Unachtsamkeit in der Weißenburger Hintermannschaft nutze dann aber in der 21. Minute Philip Paul zum Ausgleich, als er eine Ablage von der Grundlinie eiskalt einnetzte.

Weißenburg, Eckersmühlen, Graben: Unsere U 15 hat nach 2012 und 2013 auch heuer 2014 den Kreisbaupokal gewonnen und feiert das Triple. Zwar war es eine verdammt enge Angelegenheit und am Ende dann auch etwas glücklich, aber keineswegs unverdient. Dem 2:1 Halbfinalsieg (nach 2:0 Führung) gegen den Gastgeber VfL Treuchtlingen folgte im Finale zunächst ein 1:1 (nach 1:0 Führung) gegen den BOL-Tabellennachbarn JFG Wendelstein. Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Beim TSV 1860 trafen alle vier Schützen, der fünfte musste gar nicht mehr schießen, weil TW Tobias Wuttke zwischenzeitlich zwei Elfmeter parierte. Herzlichen Glückwunsch an unsere U 15 samt Trainerteam Martin Bittl und Marco Kirchdörfer. Weiter geht’s mit einem Auswärtsspiel beim Sieger des Kreises Erlangen/Pegnitzgrund Bayersdorfer SV am Donnerstag 29.5. (Feiertag) um 14.00 Uhr. Lesen Sie unter "Weiterlesen" den Bericht vom Weißenburger Tagblatt (Uwe Mühling).

Gegen den Tabellenzweiten der BOL, der SpVgg 2000 Mögeldorf hingen die Trauben für die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge etwas zu hoch. Die erste Hälfte wurde komplett verschlafen und so gingen die Gäste durch ihre pfeilschnellen Stürmer verdient mit 2:0 in die Pause. In der 22. Minute setzte sich der kaum zu haltende Tarik Sormaz auf der Außenbahn durch und sein Pass von der Grundlinie verwertete Jakob Söder im 2. Anlauf zum 0:1. In der 31. Spielminute erhöhte wiederum Söder, nach perfektem Zuspiel von Jugendnationalspielerin Aida Kardovic auf 0:2. Torchancen für unsere Jungs waren bis dahin nicht vorhanden.

Im Duell gegen den Tabellennachbarn der JFG Wendelstein galt es, die Scharte aus der Vorrunde auszuwetzen, als unsere Jungs trotz anfänglicher drückender Überlegenheit am Ende sang- und klanglos 2:5 untergingen. Ähnlich unglücklich startete das Spiel. Bereits in der 9. Spielminute entschied der ansonsten fehlerlose Schiedsrichter völlig zu unrecht auch Strafstoß für Wendelstein. David Wagner grätsche seinem Gegenspieler regelkonform den Ball vom Fuß, dennoch ertönte der Pfiff des Unparteiischen. Der „gefoulte“ Spieler der JFG Wendelstein lies Kapitän und Torhüter Tobias Wuttke nicht den Hauch einer Abwehrchance und erzielte das 1:0.

Gleich zwei Mannschaften aus dem Jura Süden haben in dieser Saison im Fußball-Baupokal der U15-Junioren den Einzug in die Endrunde des Kreises Neumarkt/Jura geschafft, nämlich der TSV 1860 Weißenburg, der den Wettbewerb in den vergangenen beiden Jahren gewonnen hat, sowie die SG VfL Treuchtlingen, die erstmals unter den letzten vier ist. Im Viertelfinale wurden die Weißenburger als Bezirksoberligist ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 2:1 beim Kreisklassisten SV Marienstein.

Mit einem relativ glanzlosen 6:0-Sieg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten SV 1873 Nürnberg-Süd verschafften sich die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge weiter Luft im Abstiegskampf aus der BOL! Bereits in der 4. Spielminute eröffnete Daniel Kammerbauer den Torreigen, indem er die gesamte Abwehr der Nürnberger überlief und souverän abschloss. Danach dauerte es bis zur 26. Spielminute, ehe Salvatore Greco mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 erhöhte. In der 29. und 34. Spielminute sorgte Daniel Kammerbauer für die Vorentscheidung und erzielte mit seinen Toren 2 und 3 an diesem Tag für das vorentscheidende 4:0. Nach der Pause versuchte es die überforderten Gäste mit unnötiger Härte und Nicklichkeiten, das Spiel aus der Bahn zu bringen.

Im Spiel gegen den SC Feucht traten unsere Jungs keineswegs verunsichert durch die Niederlage in der Vorwoche gegen Tabellenführer ASV Neumarkt und sehr selbstbewusst auf. Bereits nach 10 Spielminuten erzielte Daniel Kammerbauer nach eine wunderschönen Kombination über Jonas Stauffer und Salvatore Greco mit einem satten Rechtsschuss von der Strafraumgrenze das 1:0. In der 16. Minute schickte Jonas Bayerlein Florian Guttenberger auf die Reise und dieser spitzelte den Ball am unentschlossen herauslaufenden Feuchter Torhüter vorbei zum 2:0 in die Maschen. Keine 4 Minuten später gelang Florian Kupsch nach Eckball Jonas Stauffer die Vorentscheidung zum 3:0, „Kupschi“ musste den Ball aus 6 Metern „nur“ noch über die Linie drücken.

Mit der besten Saisonleistung verlangten die Bittl/Kirchdörfer-Schützlinge dem Spitzenreiter der BOL Mittelfranken, dem ASV Neumarkt, alles ab – verloren aber am Ende unglücklich mit 3:4. Nach 10 Spielminuten scheiterte Daniel Kammerbauer frei vor dem Torhüter der Neumarkter, im Gegenzug die einzige Großchance der 1. Hälfte für die Gäste, als der Stürmer nach einer scharfen Hereingabe nicht mehr an den Ball kam. In der 15. Spielminute fiel das 1:0 für unseren TSV. Daniel Kammerbauer schickte Florian Guttenberger auf die Reise und dieser schloss gekonnt zum 1:0 ab.

Im Duell der beiden punktgleichen Tabellennachbarn übernahm unsere U15 von Anfang an das Kommando und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Nach Großchancen für Salvatore Greco und Daniel Kammerbauer, die jeweils allein vor dem Erlanger Schlussmann scheiterten viel völlig überraschend das 0:1. Der ansonsten überzeugende David Wagner verlor im Spielaufbau den Ball und der Erlanger Stürmer lies Torhüter Tobias Wuttke keine Abwehrmöglichkeit und erzielte das 0:1 in der 13. Spielminute. Nach einer knappen halben Stunde schien das Spiel gelaufen: Durch einen schnell vorgetragenen Konter erzielte der Gast aus Erlangen mit seinem 2. Torschuss das vermeindlich vorentscheidende 0:2.

Unsere U 15 hat bei der Hallenbezirksmeisterschaft in Baiersdorf einen guten 3. Platz geholt. Dem Auftaktsieg gegen den SK Lauf (2:0) folgte eine 0:3 Niederlage gegen den FSV Erlangen/Bruck. Im dritten Spiel gegen den späteren Bezirksmeister, die SG Quelle Fürth gab es ein 1:1. Das vierte Match gegen den SC Eltersdorf wurde 0:1 verloren. Im abschließenden Spiel gegen die SpVgg Mögeldorf landeten die Bittl/Kirchdörfer-Jungs ein 2:0.  In der Endabrechnung belegen unsere TSV60er somit Platz 3 mit 7 Zählern, Punktgleich mit Erlangen/Bruck. Herzlichen Glückwunsch.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23061835
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
3624
8479
12103
139762
316294

Zum Seitenanfang