Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

E-Jugend weiblich: Nachdem die letzten Freundschaftsspiele / Turniere als „rein“ weibl. Mannschaft bestritten wurden, können sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen, denn man musste sich ja „neu“ finden und sich hauptsächlich gegen Temas mit vorwiegend männlicher Besetzung durchsetzen. Erfolgreich präsentierten sie sich dabei immer in der Preißlerhalle: bei zwei Spieltagen mit jeweils vier Begegnungen konnten drei Siege und drei Unentschieden eingefahren werden; nur zwei Partien gingen verloren. Im Training selbst sind die Mädels mit Feuereifer, Trainingsfleiß und viel Talent dabei. Macht weiter so Mädels - die technischen Fertigkeiten erlernt ihr nur mit Fleiß, aber auch mit viel Spaß!

Handball-Damen: Eigentlich wollte unser Damen-Team unbedingt die Euphorie und Spielstarke aus der vergangenen (Aufstiegs-)Saison in die „neue“ Spielklasse mitnehmen. Doch leider kam es dann doch anders als es man sich erhofft hat: so richtig „Fuß fassen“ konnte man in der Bezirksliga nämlich nicht. Zu unbeständig die Leistungen: klare und deutliche Niederlagen gegen TSV Altenberg (20:28); SG Altenfurt/Feucht (11:16) oder Zirndorf III (15:24), aber auch völlig unnötige Niederlagen wie gegen SG Nbg./Fürth (12:13) oder Tuspo Nbg. (16:19) - hier hatte man bereits mit drei bzw. fünf Toren geführt. Dann wieder überraschende und hohe Siege gegen Ansbach (17:15) oder SG Nbg./Fürth (21:13). Markant im Saisonverlauf die fehlende Präzision im Tor-Abschluss und viele unnötige technische Fehler. „Kopf hoch und weiter geht’s“, so lautete daher oft das Fazit vom Trainergespann Nill / Haßferter. Denn wenn es auch sportlich nicht immer so geklappt hat wie man es sich gerne erhoffte, ist es doch erfreulich, dass das Mannschaftsgefüge und der Teamgeist weiterhin spürbar sind!! Einzelne Spielerinnen in dieser Saison hervorzuheben, wäre daher fatal! Es bleibt zu hoffen, dass man in der kommenden Saison 2017/2018 zur alten Stärke - dem Konterspiel – zurückfindet und mehr Punkte einfahren kann. Siege fördern den Teamgeist und den Spaß am Handball um ein Vielfaches.


TSV Altenberg 18 16 0 2 472:345 +127 32:4
SG Altenfurt/ F. 18 14 0 4 369:304 + 65 28:8
HG Zirndorf III 18 12 2 4 398:285 +113 26:10
Tuspo Nürnberg 18 10 2 6 373:325 + 48 22:14
HC Neust./Aisch 18 10 2 6 328:277 +51 22:14
HG Ansbach II 18 9 1 8 336:311 +25 19:17
TSV Weißenburg 18 7 0 11 256:264 - 8 14:22
SG Nbg/Fürth 18 5 1 12 273:361 -88 11:25
TV Gunzenhausen 18 1 0 17 229:422 -193 2:34
1.FC Schwand 18 1 0 17 181:321 -140 2:34

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3403774
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
464
13428
13892
3335962
158619
309712
3403774

Zum Seitenanfang