Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Liebe Mitglieder, die Sommerpause ist vorüber, in den meisten der in unserem wettkampfmäßig betriebenen Sportarten hat die neue Saison bereits begonnen. Den Anfang machten wie immer die Fußballer, die schon im August starteten und deswegen auch des Öfteren damit fertig werden mussten, dass manche Spieler urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Der Auftakt in die Bezirksligasaison 2015/16 war sicher kein Fehlstart, aber viele Erwartungen und Hoffnungen wurden doch noch nicht erfüllt. Die Fußballer könnten natürlich Unterstützung brauchen. Zahlreiche Zuschauer, die gute Leistungen anerkennen und auch in schwierigen Situation zu ihrer Mannschaft stehen und diese anfeuern, könnte durchaus Leistungssteigerungen und guten Ergebnissen führen. Ein gutes Publikum gilt nicht umsonst als 12.oder auch als 13. Mann.

Dies gilt natürlich auch für alle anderen Mannschaften unseres Vereins, die seit Schuljahresbeginn nun wieder die Jagd nach Punkten und Toren aufgenommen haben. Sie alle freuen sich über Zuschauer, die anfeuern und unterstützen – und sie haben meist tollen und interessanten Sport zu bieten. In dieser Ausgabe des Sechzger finden sie zahlreiche Termine für Wettkämpfe. Vielleicht haben Sie ja mal Zeit und Lust, sich so eine Sportveranstaltung anzusehen.
Eine ganz besondere Veranstaltung ist die 2. Weißenburger Jongleurconvention, die vom 06.- 08. November in der Landkreishalle stattfindet. Nach dem großartigen Erfolg des Jahres 2013 sind es erneut die Weißenburger Werkstätten der Lebenshilfe und das Werner-von-Siemens-Gymnasium mit seiner AG Bewegungskünste, die in Zusammenarbeit mit dem TSV 1860 Weißenburg diesen „Event“ organisieren. Drei Tage lang können sich Sportler aus der ganzen Republik hier betätigen – an Sportgeräten, am Rhönrad, an der slackline, beim Jonglieren mit allen möglichen Gegenständen – kurz gesagt bei allem, was unter der Kategorie Zirkuskünste oder auch Bewegungskünste zusammengefasst werden kann. Der Wettkampf spielt hier keine Rolle, es geht um sportliche Betätigung allein, zu zweit, in Gruppen – wie auch immer, um die Freude an der Bewegung und der Geschicklichkeit, um sinnvolle Freizeitgestaltung, um Entspannung, um Selbstverwirklichung.
Eine Höhepunkt des dreitägigen Konvents ist die Galavorstellung am Samstagabend im Kulturzentrum Karmeliterkirche; auch hier kann man sich davon überzeugen, wie sinnvoll eine solche ergebnisunabhängige Sportveranstaltung ist.
An dieser Stelle möchte ich mich sowohl bei Landrat Gerhard Wägemann als auch bei OB Jürgen Schröppel ganz herzlich bedanken für die großartige Unterstützung dieses Ereignisses, dessen Leitung auch diesmal Guido Franz in bewährter Weise übernommen hat. Gerade die großartige Zusammenarbeit von drei Veranstaltern ist ein positives Signal dafür, wie man in unserer Gesellschaft für alle Menschen etwas erreichen kann.
Bis zum Beginn der Hallensaison im Fußball ist zwar noch sehr viel Zeit, aber ich möchte schon heute auf ein hochkarätiges Jugendturnier hinweisen, das in den letzten Jahren für sehr viel Aufsehen und Furore gesorgt hat, weil es so großartig besetzt war. Der Wüstenrot-Cup für die U 13 findet bereits im Dezember statt, und zwar am 13.12.15 von 9.00 h-18.00 h.
Zahlreiche namhafte Vereine haben bereits zugesagt; ebenso Landrat Gerhard Wägemann, der dankenswerterweise wieder die Schirmherrschaft übernimmt. Es wird bestimmt eine großartige Veranstaltung.
All jenen danke zu sagen, die die umfangreiche und vielseitige Arbeit eines Sportvereins langfristig unterstützen, ist stets ein Anliegen des TSV 1860 Weißenburg. Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir die Hilfen der Politik, des Staates und der Kommunen, der heimischen Wirtschaft, der Presse dringend benötigen – und wir können uns dafür immer wieder nur herzlich bedanken.
Ein besonderes Dankeschön aber gilt allen unseren Mitgliedern, die es durch ihre Treue zum Verein und durch ihre Beitragszahlungen erst möglich machen, dass wir den Weißenburger Sportlern ein so vielseitiges Angebot präsentieren können.
Wir sagen danke all unseren Mitarbeitern in Vorstand und Vereinsrat, vor allem aber auch in den Abteilungen. Ohne deren Engagement und Einsatzbereitschaft würde ein Sportbetrieb in diesem Umfang und dieser Qualität völlig unmöglich sein. Der Dank gilt aber auch unseren Sportlern, die den Verein und die Stadt überall würdig vertreten und repräsentieren.
Um dieses Dankeschön auch entsprechend in den Mittelpunkt zu stellen, haben wir einen alljährlichen Ehrungsabend ins Leben gerufen, an dem wir zumindest einige der für uns so wichtigen Leistungen würdigen können. Als Termin haben wir für dieses Jahr den 28. November vorgesehen, der Freitag vor dem 1. Advent.. Die Einladungen zu diesem Abend im Sportheim gehen rechtzeitig allen Mitgliedern zu, die in diesem Jahr für eine Ehrung vorgesehen sind – aber ich möchte schon heute darüber hinaus unsere Mitglieder einladen, einen solchen Abend einmal zu besuchen.
Am 31. August haben zwei Mitarbeiter ihre Tätigkeit als FSJ’ler beim TSV 1860 Weißenburg beendet. Sie haben ihr freiwilliges soziales Jahr in unserem Verein abgeleistet und dabei eine recht erfolgreiche Arbeit abgeliefert. Die Zusammenarbeit mit Weißenburger Schulen und Kindergärten war für Lisa Bauer ebenso Schwerpunkt wie für Lukas Sörgel. Lisa hat sich vereinsintern vor allem bei der Fußballjugend betätigt; hier will sie sich auch weiterhin ehrenamtlich engagieren, soweit es die weitere Ausbildung zulässt. Lukas war vor allem in der Leichtathletik tätig und möchte uns im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten auch weiterhin zur Verfügung stehen. Beiden danke ich für ihren verantwortungsbewussten und fachkompetenten Einsatz ganz herzlich.
Seit 24. August haben wir einen neuen FSJ’ler in unseren Reihen. Tim Lotter, der in der U19 Fußball in der Bezirksoberliga spielt, hat zunächst seinen Übungsleiterschein erworben und dann nach Schuljahresbeginn seine Tätigkeit im Verein und in Schulen und Kindergärten aufgenommen. Ich wünsche ihm viel Erfolg.
Abgeschlossen ist nun endlich auch die Neubaumaßnahme 3. Sportplatz. Mit der Überweisung des staatlichen Zuschusses konnte eine endgültige Abrechnung getätigt werden. Damit haben wir in den letzten Jahren sehr viel Geld in die Sportanlage an der Rezataue investiert; alle Plätze sind in einem sehr guten Zustand; Bewässerung und Beleuchtung weisen einen neuen Standard auf. Das bedeutet aber auch, dass wir mit Investitionen auf dem Sportgelände erst einmal deutlich kürzer treten müssen, da auch zahlreiche andere Aufgaben zu bewältigen sind und so ganz nebenbei auch eine Reihe von Reparaturen und Erneuerungen anfallen.
„Weißenburg hilft“ – so heißt im Moment das Stichwort bei der dringend notwendigen Unterstützung von Flüchtlingen. Im Gespräch mit Vertretern der Initiative haben wir signalisiert: Wir sind dabei, öffnen uns gerne den Flüchtlingen, nehmen sie auf, lassen sie mit uns trainieren, zeigen ihnen unsere Sportangebote, heißen sie willkommen. In welchem Umfang das tatsächlich möglich ist, können wir erst sagen, wenn wir wissen, ob uns weiterhin die Sportstätten zur Verfügung stehen.

Ich wünsche nun allen Mitgliedern und all unseren Sportlern für das 4. Quartal des Jahres 2015 eine gute, erfolgreiche, gesunde Zeit mit vielen Momenten der Zufriedenheit.

Viele Grüße

Claus Wagner

logo rats runners png160

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

3586141
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
7146
9160
7146
3536270
98901
242085
3586141

Zum Seitenanfang