Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Eine bittere und völlig unnötige Niederlage musste die Weißenburger u19 gegen die Gäste aus Eltersdorf hinnehmen. Zu Beginn war die Mannschaft von Trainer Thomas Eckert zu passiv in den Zweikämpfen und der SCE hatte optische Vorteile. Nach dieser kurzen Abtastphase kamen die jungen 1860er aber besser ins Spiel und zu guten Chancen. So verzog Tom Vierke einen Schuss knapp neben den Pfosten und Salvatore Greco schoss aus 5 Metern freistehend neben das Tor und ein weiterer Abschluss von Greco konnte von einem Verteidiger noch von der Linie gekratzt werden. Mitten in dieser Drangphase fiel die Führung für die Gäste, die nach einem langen Ball zum 1:0 einschoben und nur 5 Minuten später auf 2:0 erhöhten. Die Heimelf zeigte sich nur kurz geschockt und konnte nach herrlicher Vorlage von Daniel Kammerbauer durch Tom Vierke kurz vor der Pause auf 2:1 verkürzen. In der zweiten Hälfte drängte Weißenburg auf den Ausgleich, lies aber auch hier beste Chancen ungenutzt. Nach 70 Minuten erzielte Florian Kupsch mit einem sehenswerten Fernschuss den verdienten Ausgleich. Doch nur eine Minute ging Eltersdorf nach einem unnötigen Ballverlust erneut in Führung. Weißenburg antwortete wütend, scheiterte aber auch in der Schlussphase reihenweise am gegnerischen Schlussmann, bzw. am eigenen Unvermögen. So steht am Ende eine vermeidbare Niederlage, durch die der Anschluss an das Tabellenmittelfeld verpasst wurde.

Die Weißenburger U19 war auch im zweiten Spiel nach der Winterpause siegreich und konnte dadurch im Abstiegskampf weiter Boden gut machen. Bereits nach 4 Minuten wurde Salvatore Greco-Cuturello im Strafraum zu Fall gebracht und Kapitän Florian Kupsch verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0. In der Folge entwickelte sich auf dem schwer bespielbaren Platz ein von langen Bällen geprägtes Spiel, in dem Weißenburg die besseren Chancen hatte. So scheiterten sowohl Daniel Kammerbauer als auch Travis Zebisch aus kurzer Distanz am Pfosten. Aus dem Nichts viel dann der Ausgleich für die Gäste, die einen berechtigten Strafstoß zum 1:1 Pausenstand nutzten. Die TSV-Jungs kamen wieder hellwach aus der Kabine. In der 48. Spielzüge köpfte erneut Florian Kupsch nach einer schönen Ecke von Tom Vierke zum 2:1 ein. Auch in der Folge war Weißenburg spielbestimmend, lies aber beste Chancen liegen. Nach schönen Spielzügen verpasste es Daniel Kammerbauer zwei Mal nur knapp die Führung auszubauen. Dies besorgte in der 77. Minute der eingewechselte Max Kummerer, der nach einem herrlichen Solo von der Mittellinie zum 3:1 traf. In der 80. Minute wurde es trotzdem noch einmal spannend, als Woffenbach aus kurzer Distanz auf 3:2 verkürzte. Die Weißenburger Jungs kämpften aber aufopferungsvoll und brachten den verdienten Sieg über die Zeit.

Die Weißenburger U19 konnte sich zum Auftakt nach der Winterpause durch einen wichtigen Dreier gegen die JFG Franken Jura etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Die Jungs von Trainer Thomas Eckert begannen sehr druckvoll und zwangen die Gastgeber immer wieder zu Ballverlusten in der eigenen Hälfte. Folgerichtig ging der TSV nach 10 Minuten in Führung, als Travis Zebisch eine schöne Freistoßflanke von Salvatore Greco-Cuturello zum 1:0 verwertete. Nach gut 20 Minuten kam die Heimelf besser in die Partie und es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel. Nach einer halben Stunde mussten die 1860er den Ausgleich hinnehmen. Florian Kupsch besorgte mit einem sicher verwandelten Elfmeter kurz vor der Halbzeit den 2:1 Pausenstand. Zuvor wurde der unermüdliche Daniel Kammerbauer im Strafraum zu Fall gebracht. In der zweiten Hälfte spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab und war von Zweikämpfen geprägt. In den Schlussminuten hatte Weißenburg Glück als ein Gästestürmer freistehend über das Tor schoss und Keeper Lucas Dorsch mit einer sensationellen Parade den Sieg fest hielt.

Ein Bayernligist, sechs Landesligisten und drei Bezirksoberligisten waren bei der Hallenfußball-Bezirksmeisterschaft der A-Junioren (U19) in Schwanstetten am Start. Umso höher ist es einzustufen, dass der Nachwuchs des TSV 1860 Weißenburg in diesem Klassefeld das Halbfinale erreicht hat. Dort unterlag die Truppe von Trainer Thomas Eckert zwar knapp mit 0:1 gegen den späteren Bezirksmeis-ter SG Quelle Fürth, doch auch der abschließende vierte Rang im Kreis der mittelfränkischen Elite war ein großer Erfolg für die Weißenburger Jungs. „Insgesamt konnten wir den tollen Eindruck der bisherigen Hallenrunde auch bei der Bezirksendrunde bestätigen“, sagte Trainer Eckert. Sein Bezirksoberliga-Team überraschte als Außenseiter in der Gruppe B und holte dort den ersten Platz. Gerade in den Spielen gegen den TV 1848 Erlangen (2:0) und den SK Lauf (1:0) zeigte der TSV 1860 „tollen Hallenfußball“ (so Eckert). Zudem gelang ein klares 4:1 gegen den Titelverteidiger SG Nürnberg/Fürth und ein 1:1 gegen Mögeldorf.

Der erste Kreismeistertitel im Juniorenbereich geht an den TSV 1860. Die Weißenburger U19 gewannen bei der Endrunde um den Sparkassen-Hallencup der Fußballregion Neumarkt/Jura im Finale mit 2:1 gegen den SV Unterreichenbach. Damit hat sich die A-Junioren-Truppe um Trainer Thomas Eckert und Kapitän Florian Kupsch für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert, die bereits am kommenden Samstag, 13. Januar, ab 12 Uhr mit großer und hochklassiger Besetzung in der Gemeindehalle in Schwanstetten über die Bühne gehen wird. Die TSV-1860-Jungs treffen in der Gruppe B auf die Bezirksoberliga-Konkurrenten SpVgg Mögeldorf und TV 1848 Erlangen sowie auf die Landesligisten SG Nürnberg/Fürth und SK Lauf. In der Gruppe A werden derweil ein Bayernligist sowie vier Vertreter aus den Landesligen spielen (siehe auch nebenstehende Einteilung). Insgesamt gehen zehn Mannschaften auf mittelfränkische Titeljagd. „Die Bezirksendrunde sehen wir als Zugabe“, sagt Trainer Thomas Eckert. Er und seine Jungs wollen in Schwanstetten aber versuchen, den einen oder anderen Favoriten zu ärgern. Schlüssel zum Erfolg bei der Kreis-endrunde in der Mehrzweckhalle in Freystadt waren aus Eckerts Sicht der „starke Zusammenhalt“ seines Teams sowie die „ruhige und geduldige Spielweise“. Der Coach: „Wir haben uns auch bei engen Spielen nie aus der Ruhe bringen lassen und haben das Turnier am Ende auch verdient gewonnen. Es hat an diesem Tag viel Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen.“ In ihrer stark besetzten Gruppe trafen die Weißenburger auf zwei weitere BOL-Teams. Gegen den SC 04 Schwabach (4:1) und die JFG Franken Jura (5:1) konnten sie aber ebenso klar gewinnen wie gegen den Kreisligisten JFG Rothsee Süd (3:0) und zeigten richtig guten Fußball. „Es war schon eine Überraschung, dass wir uns so deutlich durchsetzen konnten“, fand der Trainer. Als souveräner Erster der Gruppe B zogen die TSVler ins Halbfinale ein . . . . . . wo die Weißenburger dann jedoch mit der JFG Aurachtal einige Mühe hatten. Der Kreisklassist mach­te dem Favoriten das Leben sehr schwer. Gegen den tief stehenden Gegner kam der TSV 1860 kaum zu Chancen und geriet durch ein Kontertor in Rückstand. Mit Treffern von David Killian und Florian Kupsch drehten die Weißenburger zwar das Spiel, kassierten in der Schlussminute aber noch den Ausgleich. Im Sechsmeterschießen behielten alle drei TSV-Schützen die Nerven, während der bärenstarke Keeper Lucas Dorsch (aus der U17) einen Schuss parieren konnte. Endstand also 5:4.

...

Die Weißenburger U19 konnte den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen leider nicht bestätigen und musste beim bis dato punktlosen Tabellenletzten eine bitte Niederlage einstecken. Dabei begann man zunächst klar überlegen und lies den Führungstreffer mehrfach liegen. Alleine Stürmer Musa Calik vergab dreimal freistehend vor dem Tor. Nach einer halben Stunde machte er es jedoch besser und schob nach schönem Zuspiel von Lukas Zippel zum 1:0 ein. Nur 5 Minuten später lenkte Calik den Ball mit dem Knie erneut ins Tor, der Schiedsrichter Entscheid aber auf ein vermeintliches Handspiel. Die Kalte Dusche folgte mit dem Pausenpfiff, als Schwabach nach einem langen Ball zum Ausgleich traf. Nach der Pause zeigte sich Weißenburg immer noch geschockt und kam nie mehr wirklich in die Partie. So konnte S04 nach 2 Abwehrfehlern mit 3:1 in Führung gehen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Eckert kam zwar durch Moritz Halmheu noch einmal zum Anschlusstreffer, konnte sich in der Folge aber keine wirklich zwingenden Gelegenheiten mehr erspielen. So stand am Ende eine vermeidbare Niederlage, die aus der mangelhaften Chancenverwertung der 1. Halbzeit und der schwachen Leistung in der 2. Halbzeit resultierte.

Die Weißenburger U19 bestätigte ihren Aufwärtstrend und konnte auch gegen den Tabellenzweiten Quelle Fürth einen Punkt erkämpfen. Die spielerisch überlegenen Gäste bestimmten von Beginn an das Spiel und zogen ein gutes Passspiel auf. Die Weißenburger Defensive um den bärenstarken Kapitän Florian Kupsch stand jedoch sicher. Florian Kupsch war es auch der nach einer Viertelstunde seine Mannschaft per Freistoß mit 1:0 in Führung brachte. In der Folge drückte Fürth auf den Ausgleich, konnte sich jedoch keine zwingenden Chancen herausspielen. Stattdessen verpasste Musa Calik bei einem Konter alleine vor dem Keeper das 2:0 und einen Schuss von Jonas Stauffer kratze der Torwart gerade noch aus dem Eck. Direkt nach der Pause erzielte Quelle nach schönem Spielzug das 1:1. In der Folge das gleiche Bild, die Gäste machten das Spiel, Weißenburg warf sich leidenschaftlich in jeden Zweikampf, lauerte auf Konter und hatte die besseren Chancen. So konnte der einschussbereite Daniel Kammerbauer in letzter Sekunde geblockt werden und Florian Kupsch scheiterte in den Schlussminuten an der Latte. Am Ende steht für die Mannschaft um Trainer Thomas Eckert ein achtsamer Punktgewinn, wobei am Ende sogar mehr drin gewesen wäre.

...

Gegen den ASV Weisendorf konnte die u19 den nächsten wichtigen Dreier im Abstiegskampf holen und damit erstmals die Abstiegsränge verlassen. Weißenburg begann dabei überlegen und lies in der ersten Halbzeit einige gute Möglichkeiten liegen. Der Gastgeber konnte dagegen nach einer Ecke mit dem ersten Torschuss das 1:0 erzielen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Eckert blieb aber auch nach der Pause ruhig und erzielte durch Musa Calik das 1:1. In der Folge drückte der TSV auf den Sieg und wurde dafür belohnt. Der eingewechselte Jonas Junghof schoss mit seinem ersten Ballkontakt zum 2:1 ein. In der Schlussphase schraubte Etem Aslan mit einem Doppelpack das Ergebnis noch in die Höhe und sicherte damit den verdienten und wichtigen Auswärtssieg.

Die Weißenburger U19 konnte beim Gastspiel in Mögeldorf endlich den lange ersehnten ersten Saisonsieg einfahren. Dabei belohnte sich die Truppe um Trainer Thomas Eckert für ein tolle kämpferische Leistung. Zunächst war die spielstarke Heimelf jedoch besser im Spiel und U17 Torwart Maxi Laub hielt den TSV mit einer tollen Parade im Spiel. Nach 20 Minuten kam Weißenburg besser ins Spiel und sorgte über die auffälligen Travis Zebisch und Musa Calik immer wieder für Gefahr. So sorgte Calik nach einer halben Stunde nach Vorarbeit von Zebisch aus kurzer Distanz für das 1:0. Nach der Pause stand die Mannschaft um Abwehrchef und Spielführer Florian Kupsch tief und lauerte auf Konter. Mögeldorf erhöhte zwar zusehend den Druck, konnte sich gegen die hingebungsvoll verteidigenden Weißenburger keine zwingenden Chancen herausspielen. Nach einem Konter besiegelte Travis Zebisch dann nach 80 Minuten mit einem sensationellen Tor den viel umjubelten Sieg. Er lupfte den Ball mit der Hake über sich selbst und den Keeper in den Winkel. Beim kommenden Heimspiel gegen Wendelstein will die Mannschaft an die guten letzten Leistungen anknüpfen.

Wie schon in der Vorwoche gegen Eltersdorf konnte sich die Weißenburger u19 nicht für eine gute Leistung belohnen. Gegen die Gäste aus Lauf legte man gerade in den ersten 20 Minuten los wie die Feuerwehr und kam durch aggressives Pressing immer wieder zu Ballgewinnen rund um den gegnerischen Sechzehnmeterraum. Folgerichtig erzielte Jonas Stauffer per Elfmeter nach Foul an Florian Kupsch das 1:0. Auch danach war die Mannschaft von Trainer Thomas Eckert das aktivere Team. Nach schönem Zuspiel von Travis Zebisch erzielte der agile Musa Calik mit einem Heber den 2:0 Pausenstand. Nur 5 Minuten nach der Halbzeit kamen die Gäste mit dem ersten Torschuss zum Anschlusstreffer und erzielten nur wenig später den glücklichen Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Für Weißenburg ließen Musa Calik mit einem Lattenknaller und Travis Zebisch mit einem Volley beste Chancen liegen. Kurz vor Ende gelang Tim Müller nach herrlichem Spielzug beinahe noch der Siegtreffer, doch für den schon geschlagenen Keeper rettete ein Feldspieler auf der Linie. Am Ende stand für den TSV zwar der erste Punkt, dennoch bleibt man durch den verpassten Sieg mitten im Abstiegskampf.

Drittes Spiel, dritte Niederlage! Die U19-Jungs des TSV 1860 mussten sich auch beim SC Eltersdorf geschlagen geben und stecken bereits voll im Abstiegskampf. Wie schon in der Vorwoche gegen Franken Jura verloren die Weißenburger erneut nur knapp mit 0:1 und bilden zusammen mit Woffenbach und dem Landesliga-Absteiger SC 04 Schwabach ein punktloses Trio am Tabellenende der BOL. Eltersdorf dagegen eroberte mit dem „Dreier“ zwischenzeitlich die Tabellenspitze, wurde dann jedoch am Tag der Einheit von Franken Jura (2:1 gegen Herzogenaurach) überflügelt. Das goldene Tor für Eltersdorf erzielte gegen Weißenburg Alessio Mazzoni (37.). Am Sonntag geht es für den TSV 1860 daheim gegen Lauf weiter.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23876661
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
22918
11176
61375
219983
377474

Zum Seitenanfang