Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Unsere U15/3 veranstaltete am 31.1.16 ein Hallenturnier, wobei wir mit 2 Mannschaften teilgenommen haben. Es gab viele spannende und auch knappe Spiele, die nach den „alten“ Hallenfußballregeln durchgeführt wurden. Unser Team „Weiß“ spielte in einer Gruppe mit SV Nennslingen, FC/DJK Weißenburg und dem SSV Oberhochstatt. Gruppensieger hier wurde der SV Nennslingen. Als Zweiter hatte der TSV 1860 „Weiß“ ebenfalls das Halbfinale erreicht. Dritter wurde der FC/DJK Weißenburg und Vierter der SSV Oberhochstatt. In der anderen Gruppe setzte sich der TSV 1860 „Schwarz“ aus Gruppensieger durch. Zweiter wurde der FC Nagelberg, Dritter der VFL Treuchtlingen und Vierter die DJK Raitenbuch. Nach den Halbfinals standen sich der TSV 1860 „schwarz“ und der FC Nagelberg im Finale gegenüber. Hier gelang den „Sechzgern“, ebenso wie im kleinen Finale der „weißen“ Mannschaft ein Sieg.

Unsere U15/3 hat beim ersten Hallenturnier gleich einen Volltreffer gelandet: Am 5.12.15 nahmen wir am Hallenturnier in Karlshuld teil. Mit 9 Mannschaften aus dem Neuburger Raum spielten wir in 2 5-er Gruppen. Ohne Punkverlust erreichten wir als Gruppenerster das Halbfinale. Nach einem souveränen Sieg zogen wir ins Finale gegen den BSV Neuburg ein. Dort gelang uns nach einer konzentrierten Mannschaftsleistung der Turniersieg.
TSV 1860: Fabian Schmidt, Denis Neagu, Amil Aga, Thore Stermose, Moritz Christ, Max Kamm, Leon Krach, Tobias Meierhuber, Tim Rusam, Moritz Lentz, Tobias Volkert

Eine am Ende zwar zu hoch ausgefallene aber dennoch verdiente Niederlage mussten die Sechziger gegen den SK Lauf einstecken. Zwar meldeten sich einige Verletzte der vergangenen Wochen wieder zurück, allerdings waren die natürlich allesamt noch nicht fit und hatten erheblichen Trainingsrückstand, was sich vor allem in der zweiten Halbzeit dann auch bemerkbar machen sollte. Vor der Pause waren die Gäste zwar auch schon Spielbestimmend, aber die Chancen hielten sich hier noch die Waage. Und wer weiß wie es verlaufen wäre, wenn die Sechziger eine oder zwei ihrer vier Großchancen vollendete hätte. Aber wie schon in den vergangenen Spielen auch wollte der Ball nicht rein. Den Gästen hingegen gelang aus ihren ebenfalls vier Großchancen mit einem Aufsetzer aus 18 Metern an den Innenpfosten wenigstens die 0:1 Führung in der 15. Minute.

Langsam wird es Zeit, dass die Verletzungsmisere bei der U 15 mal zu Ende geht. Erneut mussten 5 Ausfälle verkraftet werden, ein weiterer Spieler musste deswegen angeschlagen durchspielen, da auf einigen Positionen es nun wirklich eng wurde. Hoffnung machte allerdings der Kurzeinsatz von Fabian Wachter, der nächste Woche wohl wieder voll zur Verfügung stehen wird. Zum Spiel könnte man sagen, nichts Neues im Vergleich zur Vorwoche. Die Sechziger haben die Chancen und bringen sie einfach nicht rein. Vielleicht liegt es auch an einer gewissen Verunsicherung aufgrund der fehlenden Spieler. Die Gastgeber hingegen hatten sage und schreibe eine klare Einschussmöglichkeit vor der Pause und diese saß unhaltbar in der 15. Minute.

Sechziger scheitern am Rangauer Keeper Nico Schlund. So einfach könnte man das Spiel der U 15 Junioren gegen die JFG Rangau beschreiben. Zwar mussten die Weißenburger erneut sehr früh eine Verletzung eines ihrer Leistungsträger verkraften – Kapitän Lukas Zippel musste mit Verdacht auf Zehenbruch früh ausgewechselt werden – aber dies konnte nicht als Ausrede für die unnötige Niederlage genommen werden. Viel eklatanter war die Chancenverwertung. Fünf Hundertprozentige ließ man liegen, ehe die Gäste erstmals nach einem Fehlpaß in der Sechziger Hintermannschaft vors Tor kamen und sofort zeigten wie man es macht. Völlig überraschend stand es plötzlich in der 26. Min. 0:1. Mit ihrer zweiten Chance eine Minute vor der Pause erhöhten die Gäste gar auf 0:2. Das nennt man dann wohl effektive Chancenverwertung.

Dank einer sehr disziplinierten und kampfstarken Leistung gewannen die Sechziger das Duell mit den zuvor Punktgleichen Gästen vom 1. SC Feucht. Ausschlaggebend hierfür war die Mannschaftliche Geschlossenheit der Weissenburger. Bei den Gästen war das Spiel doch mehr oder weniger von einigen wenigen Spielern abhängig. Diese konnten die Sechziger relativ gut in Schacht halten, wenn auch nie ganz ausschalten. Einen Fehlpass in der Feuchter Hintermannschaft konnten die Sechziger zur schnellen Führung in der 4. Min. durch Salvatore Greco nutzen. Bis zur Pause gab es dann zwar auf beiden Seiten immer wieder gute Spielzüge, aber die ganz großen Torchancen fehlten noch.

Obwohl oder vielleicht gerade weil die Sechziger ohne sechs anreisen mussten, und dadurch die Aufstellung wenig Flexibilität bot, zeigten die Weissenburger eine gute Leistung. Aus einer zunächst sicheren Defensive versuchten sie gegen die junge Quelle Mannschaft mit schnellem Spiel in die Spitze erfolgreich zu sein. Vor allem die guten Pässe aus dem Mittelfeld in die Fürther Abwehr sorgten immer für Gefahr. So gelang durch zwei solcher Aktionen die beruhigende Halbzeitführung durch Treffer von Fabian Wachter. Auch nach dem Wechsel gerieten die Gäste nie in Gefahr und konnten durch Treffer von Salvatore Greco und einem Traumtor von Fabian Hässler ungefährdet auf 4:0 erhöhen. Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung von Fabian Wachter Mitte der zweiten Hälfte, der nun 1-2 Wochen ausfallen wird. Das nächste Spiel ist ein Flutlichtheimspiel am 8.10. um 19 Uhr gegen den punktgleichen 1. SC Feucht.

Eine gute Reaktion auf die Auftaktniederlage drei Tage zuvor in Roth zeigten die U 15 Jungs der Sechziger beim ersten Heimspiel gegen den FSV Erlangen Bruck II. Die Gäste, die komplett mit dem jüngeren Jahrgang antraten, hatten aufgrund einer Spielverlegung am 1. Spieltag hier erst ihre Saisoneröffnung. Die Weißenburger standen diesmal viel näher an ihren Gegenspielern und ließen den Gästen, die zwar spielerisch gute Ansätze zeigten, dann aber im Zweikampf wenig Möglichkeiten. Nach 12 Minuten konnte sich Fabian Wachter im Eins gegen Eins durchsetzen, lief alleine auf den Torwart zu und schob an diesem vorbei überlegt zum 1:0 ein. Bis zur Pause hatten die Sechziger zwei weitere Großchancen, die einmal vom Pfosten und einmal toll vom Brucker Keeper vereitelt wurden. So ging es nur mit der knappen Führung in die zweite Halbzeit. Bereits 4 Minuten nach der Pause erzielte Salvatore Greco Cutturello mit einem tollen Volleyschuss das 2:0, was scheinbar die Vorentscheidung bedeutete. Die Gäste stellten nun um, gaben einen Defensivspieler zu Gunsten eines Offensiven auf und versuchten nun mehr Druck auszuüben. Die Sechziger ließen sich jedoch nur kurz beeindrucken, postierten sich ebenfalls offensiver, um die nun vorhandenen Räume zu nutzen, was durch zwei weitere Treffer von Fabian Wachter und einem Kopfballtor von Daniel Oberhuber in der Schlussminute hervorragend zum 5:0 Endstand aufging. Weiter geht es für die U 15 zunächst am Mittwoch im Baupokal in Fiegenstall und am Samstag dann bei der SG Quelle Fürth II.

Mit einer unnötigen Niederlage gegen eine keineswegs starke JFG Franken Jura starteten die Sechziger in die neue BOL Saison. Sicherlich war dabei auch die nicht ideale Vorbereitung mit ein Grund, da gerade in den letzten Wochen vor dem Saisonstart es zu viele Urlauber gab und man sich somit nicht einspielen konnte. So boten die Weißenburger dann auch eine erst Hälfte ohne Kampfgeist, Tempo und mit vielen Abstimmungsproblemen. Bereits in der 3. Minuten gerieten sie sich nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld mit 0:1 in Rückstand. Bis zur Pause waren sie mit dem Ergebnis noch gut bedient, da man die Gastgeber oft genug durch unverständliche Fehler zum Tore schießen einlud. Nach der Pause dann ein anderes Bild. Nun hielten die Sechziger dagegen und hatten ein klares Spiel- aber auch Chancenübergewicht.

Während die U19-Bezirksoberliga schon vor vier Wochen ihren letzten Spieltag absolviert hat, kam es am vergangenen Samstag und Sonntag nun auch zum Abschluss bei den U17-, U15- und U13-Fußballern. Das U17(B-Jugend)-Team des TSV 1860 Weißenburg sicherte sich dabei in einem Herzschlagfinale hauchdünn den Klassenerhalt in der BOL, ohne selbst gespielt zu haben. Weniger Nervenstress hatten am letzten Spieltag die U15 und die U13 aus Weißenburg, die noch einmal Siege verbuchten. Die U15 (C-Jugend) verbesserte sich mit einem 4:1-Erfolg beim TV 48 Erlangen auf den sechsten Tabellenrang. Die Tore für die Gäste erzielten David Kammerbauer, Salvatore Greco Cutturello und Travis Zebisch. Zudem unterlief den Einheimischen noch ein Eigentor. Der frühzeitige Klassenerhalt in der BOL, der Gewinn der Kreismeisterschaft in der Halle und der Sieg im Baupokal des Kreises Neumarkt/Jura zeugen von einer rundum erfolgreichen Saison der U15-Jungs um die beiden Trainer Martin Bittl und Marco Kirchdörfer. Das Team steckte mit mannschaftlicher Geschlossenheit auch die Abgänge in der Winterpause hervorragend weg.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

13200624
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
4635
6198
26847
34646
190974

Zum Seitenanfang