Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Im dritten Punktspiel setzten sich die Jungs unserer U17/1 mit 4:0 gegen die U17 Mannschaft vom ATSV Erlangen durch. Die Jungs der Trainer Thomas Schneider und Harald Schwarz legten los wie die Feuerwehr. In der 2. Minute passte in 10er Position Fabian Wachter auf halb links zum mitgelaufenen Abwehrspieler Philipp Schwarz, der mit dem Ball am Fuß in den gegnerischen 16-Meterraum hineindribbelte. Mit einem satten Schuss setzte er den Ball aber leider nur an den Pfosten. Das musste schon die Führung sein. In der 3. Minute schnappte sich unser Torjäger Wachter einen zu schwach gespielten Querpass in der Abwehr und netzte die Kugel mit einen strammen Schuss rechts unten zum 1:0 ein. Mit exakt der gleichen Szene erzielte Fabian Wachter in der 15. Minute dann das 2:0. Trotz der 2:0 Führung spielten die Gegner tapfer mit und waren in der offensive immer wieder präsent ohne sich aber nennenswerte Torabschlüsse zu erarbeiten. Einziger richtiger Torschuss auf das von Maximilian Laub gehütete Tor kurz vor der Halbzeit. Ein Abpraller aus dem Sechzehner landete bei einem ATSV Akteur, der volley den Ball 2 Meter über unser Tor schoss. 4 Pfosten oder Lattentreffer verhinderten dann aber schon in der ersten Hälfte eine höhere Führung. Mit dem 2:0 ging es dann in die Pause.

Im zweiten Punktspiel setzten sich die Jungs unserer U17 mit 2:0 gegen die zweite U17 Mannschaft in Erlangen/Bruck verdient durch. Von Beginn an bauten die Jungs Druck auf die „Brucker“ Abwehrreihe auf. Trotz einer konzentrierten Leistung wollt in der ersten 20 Minuten aber keine nennenswerte Tormöglichkeit rausspringen. Dann schwierige 5 Minuten. Innenverteidiger Timo Reitlinger sah wegen Foulspiel und anschließenden Meckerns die Gelbe Karte und 5 Minuten Zeitstrafe. Mit geschlossener Mannschaftsleistung überstanden wir die Zeitstrafe. Von da an war eine deutliche Leistungssteigerung unsererseits zu sehen. Einen Freistoß konnte Philipp Schwarz nicht gewinnbringend Richtung gegnerisches Tor lenken. In der 25. Minute luxte Maximilian Schwarz im Mittelfeld dem Gegenspieler geschickt den Ball ab, setzte sich noch gegen einen Verteidiger durch und zog aus 20 Metern ab. Mit einer Glanzparade parierte der Torhüter das Geschoß. Dann ein präzise gespielter Ball von Maximilian Schwarz durch die Schnittstelle auf Torjäger Fabian Wachter. Der sich nicht zweimal bitten ließ und die Kugel vorbei am Torhüter in der 34. Minute zur verdienten Führung einschob.

mit 4:2 ein sehr gelungener Einstand in die U17 BOL Saison 17/18 für die U17-1 von Tommy Schneider und Harry Schwarz. Von Anfang an machten die TSV Jungs Druck auf die Abwehr und Mittelfeldreihe der Burgfarnbacher. Somit bekamen wir das Spiel schnell in den Griff, ohne aber echte Torgefahr zu erzeugen. Die Gäste waren Kampfstark und versuchten stets das Geschehen ausgeglichen zu gestalten. Nach einem Zweikampf in der 13. Minute musste unser Torjäger Fabian Wachter wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Hier bewies Trainer Tommy Schneider ein goldenes Näschen. Aus einem Gewühl im Strafraum viel der Ball den kurz zuvor eingewechselten Joker Daniel Hofrichter vor die Füße. Der in der 13, Minute mit einem gekonnten Schlenzer ins lange Eck dem Keeper keine Chance ließ. Fortan diktierten die 60ger das Spiel und nutzten eiskalt die in der ersten Halbzeit eher wenigen Torchancen. So war es Eric Löffler der in der 35. Minute das 2:0 markierte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

In einer packenden BOL-Partie belohnte sich die Weißenburger U17 mit einem Punkt für eine tolle kämpferische Leistung. Dabei spielte das starke Laufer Team die Weißenburger Hintermannschaft in der Anfangsphase förmlich schwindelig und führte nach 20 Minuten bereits mit 3:0. Doch die TSV-60-Jungs steckten nicht auf und kamen durch zwei Elfmetertreffer von Salvatore Greco-Cutturello zurück ins Spiel. Praktisch im Gegenzug erhöhe Lauf ebenfalls per Strafstoß zum 4:2-Pausenstand. Das Weißenburger Team von Trainer Thomas Eckert lies sich auch von diesem Rückschlag nicht beirren und kam mit einer tollen Einstellung aus der Kabine. Zunächst verpasste der unermüdliche Fabian Wachter den Anschluss. Diesen besorgte in der 65. Minute erneut Greco-Cutturello mit ei­nem schönen Freistoß. Kurz vor dem Ende traf „Salvo“ nach einem Eckball auch noch zum viel umjubelten 4:4-Ausgleich und avancierte mit seinem vierten Treffer endgültig zum Mann des Tages. In der Folge verpasste Etem Aslan mit einem Distanzschuss knapp den Siegtreffer, sodass es beim gerechten Remis blieb.

Einen 7:0-Pflichtsieg haben die U17-Fußball-Junioren des TSV 1860 Weißenburg im Bezirksoberliga-Nachholspiel gegen das Schlusslicht JFG NDR Franken eingefahren. Die Gäste sind ein Zusammenschluss von fünf Stammvereinen (TSV Neuhaus, FC Großdechsendorf, TSV Röttenbach, TSV Hemhofen und SpVgg Zeckern) und reisten mit null Punkten und 2:117 Toren an. Die Niederlagenserie für den Absteiger setzte sich nun im Sportpark Rezataue nahtlos fort. Für den TSV 1860 trafen Fabian Wachter (3), Salvatore Greco-Cutturello (2) und Ibrahim Aslan. Zudem unterlief dem Tabellenletzten ein Eigentor. Mit dem „Dreier“ bleiben die Weißenburger Jungs um Trainer Thomas Eckert auf Rang fünf, liegen mit 28 Punkten jetzt aber nur noch einen Zähler hinter dem Vierten FSV Erlangen-Bruck II und haben bereits an diesem Samstag um 13.30 Uhr ihr nächstes Heimspiel: Diesmal wird der Tabellenzweite und Titelanwärter TV 1848 Erlangen (37 Punkte) an der Rezataue zu Gast sein.

Nach dem Rück­tritt von Trainer Jürgen Bauer wird die U17 des TSV 1860 in der Schlussphase der Saison vom U17/2-Coach Thomas Eckert betreut. Unter seiner Regie sah es im Auswärtsspiel bei der SG Quelle Fürth II zunächst recht gut aus für die Weißenburger. Nach einem Doppelschlag durch einen Freistoß von Salvatore Greco-Cutturello und einen Kopfball von Timo Reitlinger in der 33. und 37. Minute führten die Gäste zur Pause verdient mit 2:0. Allerdings konnten sie diesen Vorsprung im zweiten Abschnitt nicht halten, und Quelle drehte durch Treffer von Thomas Urlacher (51.), Leon Stöß (68.) und das späte Siegtor von Okan Öztürk (74.) das Spiel noch auf 3:2. Für die Weißenburger B-Jugend wäre ein Punkt durchaus verdient gewesen. Bereits am Donnerstag, 11. Mai, geht es mit dem Heim- und Nachholspiel gegen das punktlose Schlusslicht JFG NDR Franken weiter (19.00 Uhr, Sportpark Rezataue).

Das Spiel begann für uns sehr gut den bereits in der ersten Spielminute sind wir in Führung gegangen. Nach einen schönen Spielzug bekam Greco den Ball in den Fuß gespielt und vollstreckte zum 1:0 für uns. Leider versäumten wir danach das 2:0 nachzulegen Chancen hatten wir etliche dazu Greco, Kitsao und Wachter. Ab der 30. Minute spielten wir nicht mehr so Druckvoll und Baiersdorf kam so zu einigen Möglichkeiten die jedoch nichts einbrachten. So gingen wir mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Die Halbzeitpause war für uns nicht so gut obwohl wir uns das fest vorgenommen hatten, so weiter zu spielen wie in der ersten Hälfte war bei uns ein Bruch im Spiel und der Gegner konnte so den Druck erhöhen. In der 65. Minute fiel dann der Ausgleich und in der 75. Minute ging Baiersdorf mit 2:1 in Führung. In der 77. Minute hatte Niki Ferstl fast das 2:2 geschossen doch sein Schuss ging ganz knapp am Tor vorbei. Und in der 80. Spielminute schossen wir den Ausgleich durch Max Hussendörfer doch der SR sah eine Abseitsstellung. So ging leider das Richtungsweiße Spiel mit 1:2 verloren. Nächster Gegner ist am Sonntag den 30.04.17 um 16:00 Uhr der ASV Neumarkt.

Sehr guter Beginn von unserer Seite aus: Schon in der 4. Spielminute führten wir 1:0 nach einer Ecke von Salvo Greco, schoss Fabian Häßler das Tor. Danach mussten wir das 2:0 machen, nach Chancen von Greco, Wachter und Kitsao. Wir waren weiter Spielbestimmend und ließen eine einzige Chance für den Gegner zu, doch unser Torwart Felix Meier hielt den Schuss. So gingen wir mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Zweite Halbzeit: Wieder waren wir die bessere Mannschaft, doch leider konnten wir aus unseren zahlreichen Chancen kein Tor machen. Doch auch der Gegner konnte sich keine zwingende Möglichkeit erarbeiten und unsere Abwehr um Kapitän Lukas Zippel stand sehr sicher. Fast hätte sich die schlechte Chancenverwertung gerächt und Woffenbach wäre der Ausgleich gelungen. Doch wir konnten die knappe Führung bis zum Schluss verteidigen und das Spiel mit 1:0 gewinnen. Und so mischen wir in der Spitzengruppe der BOL sehr gut mit und haben am Samstag, 22.04.17 ein echtes Spitzenspiel gegen Baiersdorfer SV.

...

Eine kampfbetonte und hitzige Partie lieferten sich der Dritte aus Weißenburg und der Drittletzte aus Eltersdorf. Unterm Strich standen acht Gelbe Karten (drei für den TSV 1860, fünf für Eltersdorf) sowie eine Zeitstrafe und eine Heimpleite für die Gastgeber. Der TSV 1860 musste unter anderem auf seinen verletzten Torjäger Fabian Wachter verzichten, dessen Torgefahr im Angriff schmerzlich vermisst wurde. Insgesamt taten sich die Weißenburger Jungs von Trainer Jürgen Bauer recht schwer, ins Spiel zu finden und gerieten nach einer halben Stunde durch einen Freistoß von Julian Maina mit 0:1 in Rückstand. Wenige Minuten nach Wiederbeginn legte Efekan Durmaz zum 0:2 nach. Die Gastgeber setzten danach alles auf eine Karte versuchten noch einmal zurückzukommen und schöpften neue Hoffnung, als „Joker“ Max Fiedler in der 64. Minute den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Mehr war für die Weißenburger in der sehr hektischen Schlussphase und trotz langer Nachspielzeit allerdings nicht mehr drin.
TSV 1860, U17: Felix Meier, Killian, Weidner, Philipp Meier, Zippel, Ferstl, Greco-Cutturello, Hofrichter, Aslan, Häßler, Baumgärtner (eingewechselt: Kummerer, Wittmann, Fiedler).

Das war bitter für den favorisierten TSV 1860 Weißenburg: Zweimal musste der Bezirksoberligist beim Finalturnier der U17-Hallenkreismeisterschaft in Schwanstetten gegen den Tabellenführer der Kreisliga antreten – beide Male behielt die JFG Wendelstein die Oberhand und holte den Titel. Nach dem 3:1-Sieg der Wendelsteiner gegen den Konkurrenten aus dem Süden des Fußballkreises im ersten Gruppenspiel, ließ sich das JFG- Team auch im Endspiel nicht die Butter vom Brot nehmen. Diesmal allerdings etwas glücklich. Mit 4:3 gingen die Wendelsteiner aus dem Sechsmeterschießen als Sieger hervor. Die reguläre Spielzeit hatte eine Partie auf Augenhöhe geboten, die torlos zu Ende gegangen war. Im kleinen Finale gewann die JFG Franken-Jura mit 3:0 gegen die Mannschaft des SC 04 Schwabach. Schon in den Halbfinalspielen haben die späteren Finalisten überzeugende Leistungen gezeigt. Weißenburg führte gegen den SC 04 Schwabach durch Tore von Greco, Häßler und Killian schnell mit 3:0, ehe ein Zurückstecken die Schwabacher fast wieder ins Rennen gebracht hätte. Doch nach dem 3:2-Anschlusstreffer sorgte Greco mit seinem achten Turniertor für den 4:2-Endstand. Wendelstein fertigte im zweiten Halbfinale die JFG Franken-Jura mit dem höchsten Sieg des Tages ab. 5:1 lautete der Endstand nach zwölf Minuten. Extrem spannend in Sachen Halbfinaleinzug hatten es die Teams der Gruppe eins gemacht. Nach den Vorrundenspielen waren drei Mannschaften nicht nur bei je sechs Punkten gelandet. Der SC 04 Schwabach, die JFG Franken-Jura und die JFG Aurachtal hatten in den Spielen gegeneinander solche Ergebnisse erzielt, dass der direkte Vergleich per eigener Tabelle keine Entscheidung ermöglichte. So kam das Torverhältnis zum Zuge. Schwabach und die JFG Franken-Jura lagen schließlich auf den Plätzen eins und zwei. In Gruppe zwei waren die Verhältnisse sehr viel klarer gewesen. Die JFG Wendelstein errang mit drei Siegen souverän Platz eins. Der TSV Weißenburg gab sich keine Blöße mehr. Mit sechs Punkten machten die Weißenburger als Gruppenzweiter das Halbfinale klar. Das Team hatte die beiden Gruppenspiele gegen Rednitzhembach und Feucht überzeugend für sich entschieden. Die Plätze fünf bis acht sind per Sechs-Meter-Schießen vergeben worden. Im Shootout um Platz fünf gewann die JFG Aurachtal gegen den SV Rednitzhembach mit 2:1. Die JFG Rothsee-Süd belegte nach einem 5:4 gegen den SC Feucht Rang sieben.

Am vergangenen Wochenende stand unserer U17/1 wieder ein Spitzenspiel bevor - Tabellenvierter gegen Tabellenzweiter. Der TSV 1860 Weißenburg zu Gast bei der SpVgg Mögeldorf. Beide Mannschaften begannen die Partie sehr verhalten und tasteten sich erst einmal an den Gegner heran, Chancen um in Führung zu gehen gewährte aber keine Mannschaft. Mögeldorf versuchte über Standardsituationen zu einem Tor zu kommen, aber unser Team verteidigte ehrgeizig und wenn der Ball Richtung Tor kam, war unser Torwart Markus Hofmeier (TSV 1860 Weißenburg - U15/2) zur Stelle. In der ersten Halbzeit hatten die TSVler vereinzelt Chancen durch Eddy Kitsao oder Salvo Greco - aber leider brachten diese nichts Zählbares ein. Die SpVgg Mögeldorf hatte etwas mehr Spielanteile aber bis zum Halbzeitpfiff stand es 0:0.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

12935419
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
6249
9025
41304
217562
257605

Zum Seitenanfang