Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

...

Schwache U17 unterliegt 0:3: Einen miserablen und unglücklichen Tag erwischte die U17 des TSV 1860 Weißenburg. Nachdem man sich Quasi am vergangenen Wochenende „selbst besiegt“ hat. Durch zwei eigene bittere Fehler im Aufbauspiel und nach einer Standartsituation, lag man bereits früh in der ersten 0:2 Halbzeit zurück. Man spielte von Beginn an nur auf einem Tor, verballerte 5-6 100%ige Torchancen und vergab einen Elfmeter. In der 2.Hälfte setzte es nach einem nicht geahndeten Foul mit offener Sohle vom Gegner im Aufbauspiel noch das 0:3 durch ein anschließendes Eigentor. Einen denkwürdigen Auftritt lieferte zudem noch der Unparteiische, der mit seinen 17 Karten (darunter 3x Gelb/Rot) nur so um sich warf. Weiter geht es am kommenden Wochenende mit dem Auswärtsspiel beim ATSV Erlangen.

Am vergangenen Samstag gelang mit einer quasi komplett neuen zusammengestellten U17 ein Auswärtssieg zum Auftakt in die neue BOL-Saison. In der Anfangsphase versuchte man defensiv kompakt zu stehen und somit ins Spiel zu finden. Gerade in der Anfangsphase neutralisierten sich beide Mannschaften. Stück für Stück kämpfte sich die U17 ins Spiel hinein ehe man gegen Mitte der 1. Halbzeit innerhalb weniger Minuten eine 0:2 Führung sich erspielen konnte. Nach einigen fragwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen auf beiden Seiten verloren die Weißenburger etwas den Fokus auf das Spiel. So auch kurz vor Ende der 1. Halbzeit als ein erneuter Freistoßpfiff für Diskussionen sorgte, dies nutzten die eiskalten Wendelsteiner mit einem schnellen Freistoß aus und verkürzten somit auf 1:2. Mit einer Pausenführung und aufgrund einer Zeitstrafe einen Mann weniger kam man motiviert in die 2. Halbzeit zurück. Das Spiel knüpfte nahtlos an die Geschehnisse der ersten Halbzeit an. Ein sehr umkämpftes Spiel auf beiden Seiten, Wendelstein drängte natürlich auf das 2:2. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit waren die 1860ger nach einigen sehr schmeichelhaften gelben Karten und einer gelb-roten Karte für Ismail nur noch zu zehnt. Weiterhin verteidigten die junge U17 mit Leidenschaft. 20 Minuten vor Ende konnte man den Gegner noch teilweise tief in die eigenen Reihen drücken. Kurz vor Ende kassierte man noch den 2:2 Ausgleich nach einem Eckball. Der Schlusspunkt war dies allerdings noch nicht, die Weißenburger wollten sich so nicht geschlagen geben, quasi mit der letzten Offensivaktion holte der an dem Tag hervorragende Bashaj einen Elfmeter raus, der im Anschluss eiskalt durch Collura verwandelt wurde.
Fazit: Die Eindrücke aus der intensiven Vorbereitung wurden vollends bestätigt. Eine junge & hungrige Truppe mit noch sehr viel Potenzial nach oben. Am Ende des Tages zeigte sich der U17-Trainer zufrieden mit dem Wissen, „das noch viel Arbeit vor uns liegt, wir aber positiv und mit absolutem Siegeswillen in die nächsten Begegnungen gehen werden.“

...

...

Die Heimelf erwischte den besseren Start und konnte nach einem Eckball zur frühen Führung einköpfen. Die Antwort der TSV Jungs lies aber nicht lange auf sich warten. Nach einer hohen Balleroberung wurde der Ball direkt vor das Tor geflankt und von Kevin Mutove per Kopf über die Linie gedrückt. Danach gab es bis kurz vor der Pause auf beiden Seiten nur noch Halbchancen. Die Gäste verteidigten einen Konter zu schlampig und so wurde am Ende ein Gegenspieler im Sechzehner zu Fall gebracht. Diese Chance ließen sich die Fürther nicht nehmen und verwandelten den fälligen Elfmeter zum 2:1. Die Weißenburger konnten jedoch nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff zum zweiten Mal ausgleichen. Ein Schuss von Amidou im Strafraum ging zunächst an den Pfosten aber sprang dann vom Rücken des Keepers ins Netz. Und nur 10 Minuten später wurde eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld wieder von Mutove zur 2:3 Führung eingeköpft. Die Heimmannschaft versuchte noch zum Ausgleich zu kommen, doch die Sechzger verteidigten bis zum Ende leidenschaftlich mit allen Mann.

Ein richtiges „Brett“ haben die Weißenburger U17-Jungs bei der Zweitvertretung der Würzburger Kickers bekommen. Klar war das 0:12 zugleich die höchste Saisonniederlage für den als Absteiger feststehenden TSV-1860-Nachwuchs. Die Tore für Würzburg erzielten Jakob Schurz (5), Tiago de Moura (2) Johannes Muthig (2), Linus Däumler, Paul Schmeiser und Cornelius Wieden. Sie machten damit das halbe Dutzend voll.

U17 verliert 0:5 gegen Kareth Lappersdorf: Lange stand es in der 1. Halbzeit 0:0, ehe Lappersdorf kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag 0:2 in die Halbzeit gehen konnte. In der 2. Halbzeit ging die U17 ins Risiko und musste dadurch in der Defensive die Räume öffnen. Folge dessen konnte Lappersdorf durch drei Konter bis zum Spielende den Spielstand auf 0:5 hochschrauben.

Spielbericht Schweinfurt: U17 spielt unentschieden nach Fehlschuss-Festival gegen den 1. FC Schweinfurt. Vergangenen Samstag empfing man im Kellerduell den 1. FC Schweinfurt. Früh wollte man durch offensive Aktionen in Führung gehen. Dies gelang dann endlich ca. Mitte der 1. Halbzeit nach einem sehenswerten Steckpass Richtung Eberl, der Zielsicher zum 1:0 einnetzen konnte. Wenige Minuten später dann direkt der Rückschlag, ein vermeintlich harmlos aussehender Freistoß für Schweinfurt wurde scharf Richtung Keeper der 1860er getreten, der diesen nicht sicher festhalten konnte und der 2. Ball in den Füßen der Schweinfurter landete und dieser Problemlos zum 1:1 ausgleichen konnte. Zu Beginn der 2. Halbzeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie mit vielen Fouls & Torchancen auf beiden Seiten. Das Momentum kippte aber nach einigen Minuten der zweiten Hälfte auf Weißenburger-Seite, als ein Schweinfurter aufgrund von überharten Einstiegen mit Glatt Rot vom Platz flog. Ab diesen Moment an verschossen die Weißenburger eine Großchance nach der anderen bzw. scheiterten teilweise kläglich alleine vor dem Schweinfurter Keeper. Schlusspunkt eines einzigen Fehlschuss-Festival setzten die Weißenburger in der letzten Spielminute als man nach Fehler in der Defensive der Schweinfurter erneut alleine auf das Tor zulief und erneut kläglich scheiterte.

Spielbericht Wendelstein: U17 unterliegt gegen Wendelstein 0:3. Die U17 musste sich am Ostermontag mit 0:3 gegen die JFG Wendelstein geschlagen geben. Eine sehr umkämpfte 1. Halbzeit im Mittelfeld lieferten sich beide Vereine ehe der Schiedsrichter kurz vor der Halbzeit auf Elfmeter entschied und die Wendelsteiner dadurch mit 0:1 in Führung gingen. Quasi mit dem Führungstreffer ertönte auch der Halbzeitpfiff. Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit konnte Wendelstein nach Abstimmungsfehler in der Offensive der 1860er einen langen Ball verwerten und somit auf 0:2 erhöhen. Das 0:3 setzte es dann ca. 15 Minuten vor Spielende als Wendelstein mit einem sehenswerten Freistoßtor den Endstand erzielte.

U17 Totalausfall bei 8:0 Klatsche gegen den FV Würzburg: Einen rabenschwarzen Tag erwischte die U17 in Würzburg als man mit 8:0 unter die Räder gelang. Bereits nach wenigen Minuten stand es 2:0 für die Würzburger nach 2 Eckbällen die schlecht verteidigt wurden. Bis zum Ende der 1. Halbzeit leistete man sich im Aufbauspiel eklatante Fehler und lag somit bis zum Halbzeitpfiff 4:0 hinten. Nach der Halbzeit wechselte man gleich 5 mal und stellte das System um, jedoch war auch in der 2.Halbzeit nach den Wechseln nicht viel mehr drin und musste sich somit mit einem 8:0 Endstand geschlagen geben.

Nach einer intensiven und langen Vorbereitung startet die U17 mit einem positiven Gefühl am kommenden Samstag gegen den Würzburger FV in die Rückrunde. Viel hatte man sich vorgenommen nach einer belanglosen Hallensaison, wo es viel mehr darum ging verletzungsfrei in die Rückrundenvorbereitung zu starten. Den Auftakt machte man Ende Januar gegen die U17 des TSV 1861 Nördlingen, als man zu dem Zeitpunkt leider noch ohne einer Trainingseinheit aufgrund von Platz- und Witterungsbedingungen mit einem guten 2:2 Unentschieden startete. Im Laufe der Vorbereitung konnte die U17 einige gute Ergebnisse erzielen, vor allem wollte man sich aber im taktischen Bereich und im Spiel mit dem Ball verbessern. Außerdem spulten die Jungs quasi täglich ein intensives Trainingsprogramm ab, um so fit wie möglich in die Rückrunde zu starten, was sich dann aber vor allem gegen Ende der Vorbereitung bemerkbar machte. Gegen den Bayernligisten der SpVgg aus Ansbach konnte man ein überzeugendes 3:3 einfahren. Absolutes Highlight für die U17 war der Test gegen die U16 vom 1. FC Nürnberg am NLZ in Nürnberg. Man verlor das Spiel zwar 0:3, was insgesamt sicherlich noch etwas höher hätte ausfallen können, zeigte der Keeper der 1860ger einige Glanzparaden und hielt dazu noch einen Elfmeter. Gänzlich Chancenlos war man ebenfalls nicht, nach einigen guten Aktionen im Spielaufbau konnte man sich 3-4 100%-ige Chancen herausspielen, bis unseren Jungs vor’m Tor die Nerven versagten. Den Schlusspunkt setzte man unmittelbar einen Tag darauf gegen eine gute U16 des TSV Schwaben Augsburg daheim. Das wohl schwierigste Spiel in der Vorbereitung, da man einen Tag vorher beim Club „richtig Körner gelassen hat“, zeigte man eine gute 1. Halbzeit mit mehr Spielanteilen für unsere Jungs. In der 2. Halbzeit zeigte unsere U17 Moral und Einstellung und wehrte sich vehement gegen 1:2 Führungstreffer der Augsburger. Den Schlusspunkt setzte man mit dem Schlusspfiff und einem wunderschönen Treffer außerhalb des Sechzehners. Sichtlich erschöpft aber dennoch zufrieden konnte man die Vorbereitung mit einem Sieg abschließen.

U17 fährt ungefährdeten Heimsieg gegen Tabellenletzten aus Deichselbach ein: Start nach Maß für die U17 Jungs aus Weißenburg! Vergangenen Sonntag konnte man einen wichtigen 3er für das gemeinsame Ziel „Klassenerhalt“ einfahren. Sehr früh gingen die Jungs vom TSV durch einen Abwehrfehler in Führung, die von Beginn an das Spielgeschehen kontrollieren konnten und dadurch bis kurz vor Ende der 1. Halbzeit auf zwischenzeitlich 3:0 erhöhen konnte. Den Gästen aus Deichselbach gelang praktisch mit dem Halbzeitpfiff ihr erster und einziger Treffer in der Partie durch einen Eckball der unsauber Verteidigt wurde. In der 2. Halbzeit konnte man während des Spielverlaufs das Ergebnis auf 4:1 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte man quasi mit dem Schlusspfiff durch einen sehenswerten Freistoß von Collura.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23543092
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
1705
9270
24904
263888
357131

Zum Seitenanfang