Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Unsere U16 oder auch U17/2 hat zum Ende der BOL-Spielzeit 1 den Sprung in die Landesliga-Qualifikations-Runde (Spielzeit 2) zur Saison 2022/2023 geschafft. Obwohl unsere Jungs um Kemal Kayis & Alpaslan Ginyol „nur“ vierter wurden, ist dies möglich, weil der erste und dritte ebenfalls eine “zweite Mannschaft“ ist (ASV Neumarkt II und SpVgg Mögeldorf II) und deren „erste Mannschaft“ bereits Landesliga spielt. Der Zweitplatzierte (TSV Rückersdorf) wiederum ist eine Spielgemeinschaft und darf laut BFV-Statuten nicht höher als Bezirksoberliga spielen.

Für eine große Überraschung sorgte die Kemal Kayis-Truppe. Die U16, die überwiegend mit Spielern des Jahrgangs 2006 antritt und noch amtierender Bayerischer U15-Bau-Pokalsieger ist, setzte sich unambitioniert als Tabellen-Vierter der Bezirksoberliga/Süd für die Landes-Liga-Qualifikationsspiele durch und startet in der Spielzeit 2 (Rückrunde) in einer der fünf neu einzugliedernden Landesligagruppen. Der Erste der BOL, die Spvgg Mögeldorf II, bei der der TSV nun knapp das Spitzenspiel mit 0:1 verloren hat, und ASV Neumarkt II (3.) können nicht aufsteigen, da ihre U17-Teams nur in der Landesliga spielen. Ähnlich ergeht es den Rückersdorfern (2.), die als geltende Spielgemeinschaft kein Aufstiegsrecht besitzen. So gibt es die seltene Konstellation das man als Vierter erste aufstiegsberechtigte Mannschaft ist.

Ein frühes Tor von Jakob Rottler (5.Min.) und ein später Treffer durch Valentin Eckert (78.Min.) besiegelten eine verdiente BOL-Derby-Heimniederlage für die 16-Jährigen TSV60ger. Diese mussten krankheits- bzw. verletzungsbedingt auf vier Spieler aus der U15 zurückgreifen, wodurch ihnen die nötige Durchschlagskraft nach vorne fehlte. Auch auf Auswechselspieler der U17 wurde verzichtet. Der TSV 1860 ist nun Vierter (10 Punkte) und fährt zum Rundenschluss am Sonntag zum Ersten nach Mögeldorf II, die Oberhochstatter als Fünfter (6 Punkte) haben noch zwei Heimspiele zu absolvieren, erwarten heute Abend die SG Rückersdorf (3.) und am Samstag, 13 Uhr den Zweiten ASV Neumarkt II.

In der U17-Bezirksoberliga/Süd bleibt der jüngere B-Junioren-Jahrgang des TSV 1860 nach einem 3:0 Heimsieg gegen die Pegnitzstädter weiterhin auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Am Sonntag, 24.10., 11 Uhr kommt es im DOTLUX-Park zum Stadt-Derby gegen die U17 des SSV Oberhochstatt. Doppeltorschütze Gashi (8. und 39) und Maca in der Nachspielzeit zeichneten für den verdienten Sieg der Kemal Kayis-Schützlinge.

In einem fairen Derby, das vom unparteiischen Manuel Maier aus Monheim souverän geführt wurde, ließ die Heimelf ab der ersten Minute keine Zweifel, wer der Herr im Hause ist. Schon nach 20 Minuten führen die Gastgeber verdient 2:0. Die Weißenburger kombinierten durchaus gefällig durchs Mittelfeld und konnten sich über beide Außenbahnen immer wieder in Szene setzen. Die Gäste aus Oberhochstadt schafften es in den ersten 20 Minuten kaum den Ball über die Mittellinie zu bugsieren. Erst Mitte der ersten Hälfte schafften sich die Jungs von Andreas Auernhammer etwas Luft und konnten für ein wenig Gefahr sorgen. Genau in dieser Drangphase fiel über die linke Außenbahn das 3:0. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas und fand meistens zwischen den beiden Strafräumen statt. Die Weißenburger erhöhten in der 62. und 79. verdient auf 5:0. Mit dem Abpfiff hielt Weißenburgs Torwart David Lutz noch den Elfmeter und rundete so einen gelungene Derbysieg ab. Mit nunmehr 7 Punkte ist der Klassenerhalt für den TSV 1860 so gut wie sicher, während der SSV weiter zittern muss.

Zum letzten Spiel vor der Winterpause war der Tabellenvorletzte zu Gast an der Rezataue und die große Chance für die U17 II, sich weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Genau diese Möglichkeit schien das Spiel eher zu belasten als zu beflügeln, denn die junge Truppe tat sich sehr schwer im Spielaufbau und kam auch nicht richtig in die Zweikämpfe. Umso erfreulicher, dass mit dem ersten schönen Spielzug das 1:0 durch Tim Koszorus fiel (16.). Doch auch die Führung brachte nicht die Sicherheit und körperliche Präsenz der letzten Wochen. So war es weiterhin ein offenes Spiel, das sich auch in der zweiten Hälfte zunächst nicht änderte. Im letzten Drittel nahm die Partie mehr Fahrt auf. Die SpVgg musste mehr riskieren und so ergaben sich Räume und mehr Möglichkeiten. Doch heute wollte selbst ein Foulelfmeter nicht die Entscheidung bringen, den der Erlanger Torhüter kurz vor dem Ende parieren konnte. So war man froh über den Abpfiff und die 3 sehr wichtigen Punkte. Nach den herausragenden Leistungen der letzten Wochen durfte es dann auch mal ein Arbeitssieg werden, verbunden mit einem hervorragenden 5. Tabellenplatz auf dem Weg in die Winterpause.

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer ist die U17 II sofort wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt! Trotz der frühen Anstoßzeit bei dem favorisierten TV 1848 war das Team von der ersten Minute an hellwach und konnte sich gleich drei hochkarätige Chancen erarbeiten. Doch der gute Torwart der Gastgeber war zweimal im 1 gegen 1 der Sieger und einmal half das Lattenkreuz. In der Folge gab es weitere gute Möglichkeiten auf beiden Seiten und zum idealen Zeitpunkt gelang dem TSV die verdiente Führung (Yannis Herger, 34.). Auch in Hälfte zwei nahm das Spiel sofort wieder Fahrt auf und der Gastgeber drängte auf den Ausgleich. Der TSV setzte enormen Kampfgeist und tolle Paraden von Torwart Marlon Roth dagegen und konnte durch Konter immer gefährlich bleiben. Einer dieser Konter wurde durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt und so gelang Yannis Herger die Vorentscheidung per Foulelfmeter zum 0:2 (57.). Erlangen musste nun noch mehr riskieren und die jungen 1860er nutzten die Räume zum umjubelten 0:3 durch Arjan Bashaj kurz vor dem Abpfiff (80.) Vielleicht ein Tor zu hoch, aber trotzdem hochverdient entführt die U17 II die 3 wichtigen Punkte aus Erlangen und belohnt sich erneut durch eine grandiosen Teamleistung.

Der Tabellenführer war zu Gast an der Rezataue und dieses Mal eine Nummer zu groß für den jungen Jahrgang des TSV. Das körperbetonte und chancenarme Spiel beider Teams konnte der TSV lange offen gestalten. Doch in der 36. Minute war es dann ein sehenswerter Freistoß, der die Führung für den SK Lauf brachte (Kreuzer). Kurz darauf landete ein Fernschuss von Julian Bürlein am Lattenkreuz des SK. Mit ein bißchen Glück, wäre man hier wieder im Spiel gewesen. In der 2. Halbzeit wurde der Druck des Tabellenführers zwar größer, doch der TSV hielt mit großem kämpferischen Einsatz dagegen. So war es letztlich wieder eine Standardsituation, die zur Vorentscheidung führte (59. Scharrer). In der Folge versuchte die U17 II den Anschluß zu schaffen und hätte kurz vor Ende der Partie beinahe noch verkürzen können. Eine Notbremse mit anschließendem Platzverweis verhinderte das 2:1 und vielleicht noch ein bißchen Hoffnung auf einen Punktgewinn. Zum Ende war es ein verdienter Sieg für den SK Lauf und für den TSV die Erkenntnis, dass man auch mit den älteren Jahrgängen an der Tabellenspitze durchaus mithalten kann.

Der jüngere U17 Jahrgang bleibt unter dem neuen Trainer Günther Roth weiter auf der Erfolgsspur: In dem wichtigen Auswärtsspiel bereitete der enge Kunstrasenplatz und die defensive Spielweise des Gegners dem Team einige Probleme. Doch der erste sehenswerte Spielzug brachte bereits das 0:1 durch Arjan Bashaj (12.). Im Anschluss wurde das Spiel des TSV sicherer und sie konnten sich gute Chancen erarbeiten. So fiel bereits 7 Minuten später das 0:2 durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von Yannis Herger (19.). Die frühlingshaften Temperaturen luden danach wohl etwas zum Verschnaufen ein, denn der Post SV bekam nun einige Kontergelegenheiten und nutzte eine Unaufmerksamkeit nach einer Ecke zum Anschlusstreffer (Sherif, 34.). Nach der Pause agierte die U17 II wieder konzentrierter und kam spät aber hochverdient durch Yannis Herger (71.) und Tim Koszurus (75.) zu einem ungefährdeten Sieg. Die von Schiedsrichter Tobias Depner hervorragend geleitete Partie war sicher kein fußballerischer Leckerbissen, brachte aber die wichtigen Punkte um den guten Tabellenplatz zu stabilisieren.

Nach zwei sehr unglücklichen Unentschieden in den letzten beiden Spielen hat sich die U17 II nun endlich mit 3 Punkten belohnt. In einem von vielen Zweikämpfen geprägten Spiel, war das junge Team am Ende der verdiente Sieger. Nach knapp 10 Minuten hatten sie sich auf den körperlich robusten Gegner eingestellt. Im Anschluss konnten sie sich die ersten Chancen erarbeiten und kamen so zum 1:0 durch Yannis Herger (32.). In der Folge war das Spiel weiter ausgeglichen und der ATSV kam aufgrund von Abstimmungsproblemen bei einem hohen Ball in den Strafraum durch Stylianos Tsitakidis (37.) zum Ausgleich. Nach der Pause erspielte sich die U16 wieder Feldvorteile und nach einer Standardsituation dann auch das 2:1 durch Arjan Bashaj (58.). Das Spiel war weiter offen und der ATSV konnte erneut ausgleichen (Stefan Beceanu, 75.). Doch diesmal war der Siegeswille einfach größer. Die Mannschaft hat an Ihre Chance geglaubt und sich kurz vor dem Abpfiff des aufmerksamen Schiedsrichters Florian Eckstein mit dem vielumjubelten 3:2 durch Tim Koszorus (80.) belohnt.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23137077
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
7689
12668
87345
215004
316294

Zum Seitenanfang