Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

U23 holt nächsten Heimsieg: Unsere 2.Herrenmannschaft gewinnt zuhause gegen die SG Barthelmesausrach/Kammerstein mit 3:1. Weißenburg erlebte einen Blitzstart und hatte zu Beginn große Chancen. Die größte durch Filipo Virduzzo der leider nur den Torwart traf. In der 26. Minute setzte sich Markus Lehner auf rechts durch und spielte auf Filipo Virduzzo, der direkt auf Noah Schneider weiterleitete. Dieser traf zur 1:0 Führung. Im Anschluss hatte Weißenburg weiter gute Aktionen nach vorne, die jedoch vorbei gingen oder der Torwart entschärfte. Nur 30 Sekunden waren in der zweiten Halbzeit gespielt als Erik Löffler freistehen knapp am Tor vorbeischob. In der 53. landete eine Ecke von Michael Böhm erneut bei Noah Schneider der zum 2:0 köpfte. Weißenburg nahm nun Tempo raus und wurde dafür in der 65. Minute bestraft. Nach einem langen Ball traf Fabian Leng zum 1:2 Anschluss. In der 78. Minute wurde Michael Böhm freigespielt, der zum 3:1 Endstand traf. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 16 Uhr in Veitsaurach statt.

Die Gäste, die bereits zwei Tage vorher spielten kamen besser in die Partie und belohnten sich nach 15 Minuten durch einen tollen Angriff den Niklas Schmied zum 1:0 einschob. Kurz danach traf Kapitän Noah Leitel, jedoch aus Abseitsposition. In der 38. Minute bekam Alexander Morgenroth nach einem Freistoß den Ball an die Hand und es gab Elfmeter, den der ehemalige Weißenburger Maximilian Schwarz zum 1:1 einschob. In der 57. Minute probierte es Heideck mit einem weiten Einwurf, den Michael Albrecht verlängerte und Tim Rusam zum 1:2 vollendete. In der 83. Minute traf Johannes Wieland nach einer Ecke per Kopf. Nun machte Weißenburg hinten auf, kam jedoch selbst zu keiner Abschlussaktion mehr. In der Nachspielzeit fälschte Niklas Schmied noch einen Schuss von Heideck zum 1:4 Endstand ab. Am kommenden Samstag (14.10) spielt die U23 zuhause gegen die SG Kammerstein Barthelmesaurach.

Die Gäste kamen besser in die Partie, ohne sich Torchancen zu erspielen. Mitte der ersten Halbzeit drückte jedoch die Heimelf immer mehr und kam in der 27. Minute nach Vorlage von Niklas Schmied durch Alexander Morgenroth zur ersten Chance. Kurz danach war es eine Ecke von Fabian Häßler, die Alexander Morgenroth zum 1:0 verwandelte. Kurz danach war der Ball erneut im Netz, jedoch entschied der Schiedsrichter auf Abseits. In der zweiten Halbzeit starteten die Weißenburger gut, jedoch konnten Michael Böhm, Alexander Morgenroth und Filipo Virduzzo aus guten Abschlusssituationen den Ball nicht im Tor unterkriegen. In der 63. Minute die erste Chance für Limes, doch der Ball ging an den Pfosten. In der 70. Minute verwandelte erneut Alexander Morgenroth einen Freistoß direkt im Tor. In der 80. Minute schickte Michael Böhm dieses Mal Krijim Kryeziu der zum 3:0 traf. Kurz vor Schluss traf noch Limes zum 3:1 Endstand.

Die U23 verliert zuhause gegen die SG Pfofeld / Theilenhofen: In der ersten Halbzeit war zwar Weißenburg die bestimmende Mannschaft, jedoch ohne sich wirklich Chancen zu erspielen. Pfofeld wiederum war durch Konter gefährlich, konnte aber den Ball nicht im Tor unterbringen oder der starke Lukas Siol die Situation entschärfen. In der zweiten Halbzeit kam Weißenburg besser ins Spiel und hatte durch Patrick Weglöhner und Erik Löffler Chancen. In der 80 Minute konnten die Weißenburger einen Freistoß nicht klären und der Abpraller landete direkt vor den Füßen eines Pfofelders, der zum 0:1 einschob. Im Gegenzug kam Noah Leitel zum Abschluss, jedoch konnte der Torwart den Ball gerade noch halten. Am kommenden Wochenende haben die Weißenburger zuerst Freitag zuhause das Nachholspiel gegen Limes um 19 Uhr und Sonntag das Auswärtsspiel um 15 Uhr in Heideck.

Unsere U23 gewinnt zuhause gegen die SG Ramsberg/St. Veit mit 3:2: Die Mannschaft von Trainer Philipp Ersfeld erlebte einen Blitzstart. Nach nur 8 Minuten vollendete Filipo Virduzzo einen tollen Angriff zum 1:0. Nur zwei Minuten später war es Erik Löffler der nach einem langen Ball von Elvis Ljiko zum 2:0 einschob. Auch in der Folge war die Mannschaft aus Weißenburg spielbestimmend. In der 19. Minute bestrafte Ramsberg einen groben Fehler der Weißenburger Abwehr zum 2:1. Kurz darauf hatte Alexander Morgenroth zweimal die Chance zu erhöhen vergab aber.  Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte erneut Weißenburg mehrere große Chancen die sie jedoch vergaben. In der 56. konnte Marvin Petrenz nach einem Freistoß frei zum 2:2 einschieben. Weißenburg blieb am Drücker und so war es Michael Böhm der sehenswert zum 3:2 traf. In der Nachspielzeit dann der Schock für Weißenburg. Das bis dahin sehr gute Schiedsrichtergespann gab nach einem Freistoß Elfmeter für Ramsberg, obwohl der Ramsberger Spieler vom eigenen Mitspieler gefoult wurde. Doch den Schuss von Zalan Toth konnte Keeper Marlon Roth parieren und so blieb es beim 3:2 Endstand. Am 24.09. trifft die U23 auswärts auf den SV Cronheim.

Unsere U23 gewinnt auswärts beim TV 21 Büchenbach verdient mit 2:0: Die stark dezimierte TSV 1860 Mannschaft hatte von Beginn an das Heft des Handelns in der Hand und zeigte eine deutlich bessere Leistung als in der Vorwoche. In der 6. Minute konnte Lukas Siol nach einer Ecke von Michael Böhm zum 1:0 einköpfen. In der 18. Minute flankte der sehr stark spielende Fabian Häßler auf Filipo Virduzzo, der jedoch nur den Pfosten traf. In der 28. Minute war es erneut eine Ecke von Michael Böhm, die dieses Mal Tom Riedel zum 2:0 vollendete. Trotz einer 10 Minuten Zeitstrafe für Lukas Siol konnte die Mannschaft das Ergebnis in die Halbzeit retten. In der zweiten Halbzeit war Büchenbach mehr am Drücker, jedoch konnten Sie Ihre Chancen nicht gut ausspielen oder vergaben diese. Die beste Weißenburger Chance war ein Konter, über Fabian Häßler und Markus Lehner, der jedoch nicht gut zu Ende gespielt wurde. Ansonsten waren die Weißenburger durch Standards immer sehr gefährlich. Am kommenden Samstag trifft die Weißenburger U23 zuhause auf die SG Ramsberg/St. Veit.

Im Derby gegen die zweite Mannschaft des TSV 1860 Weißenburg landete der SV Alesheim seinen zweiten Saisonsieg in der Fußball-Kreisliga West. Der verdiente 4:0-Erfolg am Samstagabend war zugleich der erste Heimsieg für den Aufsteiger. Und er war zudem sicherlich ein Stück weit auch ein besonderer, ist doch Alesheims Spielertrainer Maik Wnendt erst zu dieser Saison vom TSV 1860 „An die Stöcki“ gewechselt. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die auch einige gute Möglichkeiten hatten, die aber zunächst nicht zum Erfolg führten. Die Gäste waren dagegen früh personell gehandicapt, da der erfahrene Michael Böhm schon nach zehn Minuten verletzt raus musste. Und in der 23. Minute gingen die Gastgeber dann vor knapp 200 Zuschauern auch in Führung. Nach einer kurz ausgeführten Ecke schlenzte Dominik Baumgärtner den Ball vom Strafraumeck aus direkt und sehenswert zum 1:0 ins lange Eck. Die verbleibende Spielzeit in Hälfte eins plätscherte mehr oder weniger vor sich hin, vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Nach der Halbzeit waren es wieder die Alesheimer, die besser ins Spiel kamen und so erhöhte Dominik Baumgärtner mit seinem Treffer in der 50. Minute auf 2:0. Philip Hausleider hatte einen langen Ball über die Abwehrkette gespielt, Pascal Wnendt legte sehenswert zurück und Baumgärtner verwandelte. Weißenburgs U23 konnte sich das ein oder andere Mal ins letzte Drittel der Alesheimer kombinieren, war dann allerdings zumeist mit seinem Latein am Ende, da die SVA-Abwehr um Ex-Spielertrainer Niklas Reutelhuber und Kapitän Philip Hausleider im Zentrum stabil stand. Nach einer knappen Stunde wurde Spielertrainer Maik Wnendt tief geschickt, er legte den Ball quer auf Dominik Baumgärtner, dessen Schuss TSV-1860-Torwart André Tietze zunächst parierte; beim Nachschuss von Janik Reutelhuber musste er sich aber geschlagen geben und der Aufsteiger führte mit 3:0.Mit seinem ersten Ballkontakt traf nach 68 Minuten Marc Baumgärtner zum 4:0: Niklas Reuthelhuber „chippte“ einen Freistoß über die Abwehr, Baumgärtner lupfte den Ball über Tietze ins Tor.

SV Alesheim: Stützer, Dominik Baumgärtner, Janik Reutelhuber, Müller, Konrad, Hausleider, Maik Wnendt, Dümmler, Pascal Wnendt, Niklas Reutelhuber, Villanueva (eingewechselt: Mößner, Marc Baumgärtner, Rabenstein, Gramlich).

TSV 1860 Weißenburg II: Tietze, Siol, Weglöhner, Lehner, Loy, Riedel, Hässler, Böhm, Leitel, Erik Löffler, Virduzzo (eingewechselt: Kryeziu, Sekhobo, Lotter).

 

Beide Teams hatten bei der „Hitzeschlacht“ mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. In der recht ausgeglichenen ersten Hälfte spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Die beste Dittenheimer Chance von Leonhard Deuter blockte Niklas Schmied. Auf der Gegenseite setzte Patrick Weglöhner einen Kopfball nach einer Ecke über den Kasten.
Nach der Pause blieb die Partie zunächst offen, Gefahr entstand zumeist bei Standards. Das 0:1 war dann jedoch herausgespielt. Weißenburgs U19-Akteur Lesedi Sekhobo tanzte drei Gegenspieler aus und legte uneigennützig für Alexander Morgenroth auf. Dieser schob zur Gästeführung ein. Das 0:2 war dann ein cleverer Freistoß von Morgenroth, der aus gut 30 Metern verwandelte, weil er sah, dass FV-Keeper Tobias Linsenmeier zu weit vor dem Kasten stand (86.). „Ein Geniestreich“, lobte Trainer Philipp Ersfeld seinen Youngster und Doppeltorschützen. Kurz darauf scheiterte Erik Löffler nach schöner Vorarbeit von Niklas Schmied an Linsenmeier und verpasste somit das dritte TSV-Tor. Rene Prosiegel konnte nach Deuter-Flanke noch auf 1:2 verkürzen (91.), doch die Weißenburger brachten den zweiten Sieg im zweiten Spiel über die Zeit.

Unsere U23 gewinnt das erste Spiel der Saison mit 3:0 gegen den SV Wettelsheim. In einer sehr fairen Partie kam die Elf aus Weißenburg besser ins Spiel und hatte deutlich mehr Spielanteile. In der 23. Minute konnte ein sehr schöner Angriff über mehrere Stationen letztendlich von Tom Riedel zum umjubelten 1:0 eingeschoben werden. Kurz darauf konnte Bastian Mühling einen Ball abfangen, den wiederum Fabian Häßler sofort in die Tiefe spielte. Die Wettelsheimer Abwehr konnte den Ball nicht entschärfen und Erik Löffler schob zum 2:0 ein. Im Anschluss wechselte sich Spielertrainer Julian Dürnberger selbst ein und hatte die Chance auf den Anschluss nach einem Freistoß. Sein Schuss traf letztendlich nur den Pfosten. Auch in der zweiten Halbzeit starteten die Weißenburger besser. Nach einem tollen Ball von Niklas Schmied traf Alexander Morgenroth zum 3:0. In der Folge nahmen die Weißenburger etwas Tempo aus dem Spiel und verwalteten die Führung. Mehrere Konter konnten nicht gut ausgespielt werden. Die Wettelsheimer wiederum versuchten es mit langen Bällen jedoch hatten sie gegen die starken Noah Leitel und Patrick Weglöhner keine Chance. Für die U23 geht es am kommenden Samstag den 19.08 um 16 Uhr mit dem nächsten gegen den FV Dittenheim weiter.

U23 gewinnt und feiert den Klassenerhalt: Die U23 unseres TSV 1860 gewinnt in Büchenbach mit 2:0. In einer fußballerisch sehr guten Partie startete die U23 besser. In der 12. Minute kam Tim Koszorus frei zum Abschluss, jedoch war sein Schuss zu zentral. In der 22. Minute kam ein Spieler aus Büchenbach frei vors Tor der Weißenburger, doch auch er traf nicht ins Tor. In der 30. Minute wurde es für die Weißenburger schwerer, nachdem Filipo Virduzzo des Feldes verwiesen wurde. Kurz darauf eine große Chance für Büchenbach, als ein Spieler frei zum Abschluss kam. Diesen Schuss parierte Marlon Roth sehenswert. Die junge Weißenburger Elf hielt trotz Unterzahl dagegen und verlangte Büchenbach einiges ab. In der 63. Minute kam erneut Büchenbach zum Abschluss und erneut hielt Marlon Roth stark. Nur eine Minute später kam Kevin Mutove nach einem Pass von Markus Lehner zum Abschluss. Er traf aber nur das Außennetz. Nur kurz darauf ein Freistoß für Weißenburg. Diesen konnte Büchenbach nicht klären und somit trag Kevin Mutove zum 1:0 für Weißenburg. In der Folge war Büchenbach am Drücker. Doch konnte entweder verteidigten Lukas Siol oder Paul Rauser den Ball oder Marlon Roth konnte den Ball halten. In der 90. Minute konnte schließlich Tim Koszorus einen Konter zum viel umjubelten 2:0 ins Tor versenken. Somit muss unsere U23 nicht in die Relegation und spielt auch im kommenden Jahr in der Kreisliga.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23136819
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
7431
12668
87087
214746
316294

Zum Seitenanfang