Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Eine bittere aber verdiente Heimspiel Niederlage kassierte unsere U15-1 in der Partie gegen den SC Eltersdorf. Angesichts der Mehrzahl an guten Tormöglichkeiten geht die Niederlage auch so in Ordnung. Die von Tommy Schneider ausgegebene Taktik den Gegner beim Spielaufbau zu stören wurde leider nicht umgesetzt. Im Gegenteil. Ein ums andere mal geriet unsere Hintermannschaft arg in Bedrängnis. Immer wieder kamen die Eltersdorfer teils gefährlich in unseren Sechzehner. Ein Ball über den schnellen und körperlich überlegenen Linksaußen, der von Julian nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Sicher verwandelte der Schütze den fälligen Strafstoß in der 25. Minute zum 0:1 für die Gäste.

Angereist nach Neumarkt mit einem stark ersatzgeschwächten Kader, es fehlten Verletzungsbedingt Philipp Schwarz, Noah Schneider, Johannes Koch und wegen Krankheit Stefan Mittag und Paul Mackwitz. Es entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe. Die Neumarkter bestreiteten ihren Spielbetrieb mit dem jüngeren Jahrgang, an diesem Spieltag allerdings mit 6 Spielern aus dem Bayernligakader, was man deren Spielqualität auch anmerkte. Mit frühem Pressing versuchten unsere Jungs die ASV´ler weit in ihrer Hälfte zu attackieren, ohne aber daraus Kapital zu schlagen. Ein gewonnener Zweikampf, ein scharfer Ball auf rechts Außen zu Neo Stengel, der in der 35. Minute zielstrebig mit dem Ball am Fuß auf das gegnerisches Tor zu lief und kaltschnäuzig auf halb rechter Stürmerposition die Kugel links am Torwart vorbei in die lange Ecke einschob.

Gegen die leicht favorisierte Mannschaft aus Ansbach entwickelte sich ein Spiel das nur über den Kampf gewonnen werden konnte. Gut gestaffelt mit schnellem verschieben der Mannschaftsteile entgegnete unsere Elf dem körperlich und läuferisch besserem Spiel der Ansbacher. In der 10. Minute nutzte unser Stürmer Yannic einen fatalen Fehler zwischen Torwart und Innenverteidiger und schob unbedrängt zum 1:0 ein. Ein ums andere Mal konnten sich die Ansbacher an unseren Sechzehner kombinieren, ohne sich allerdings gute Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Die Abwehr um Johannes, Manuel, Philipp und Julian stand bis dahin sicher. Immer wieder konnten unsere Jungs über die sechser Maximilian und Noah mit Pässen in die Tiefe gefährliche Nadelstiche setzten ohne aber Torgefahr zu erzwingen. Bis zu Pause hielt der knappe Vorsprung von 1:0. Nach der Pause Versuchte die SpVgg alles um den Ausgleich zu erzielen.

In den ersten 5 Minuten versuchten beide Mannschaften erst mal Ruhe und Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen, ehe in der 7. Minute unsere elf die erste Tormöglichkeit verzeichnen konnte. Mit einem langen Mögeldorfer Ball über den „Rechtsaußen“, den Philipp nicht entscheidend am Flanken hindern konnte und diese von den Innenverteidigern nicht aus der Gefahrenzone gebracht wurde, stand ein Mögeldorfer sträflich frei, der zum 1:0 (7. Minute) einschob. Eine Verkettung mehrerer Fehler führte zu diesem Treffer. Nun hieß es Ärmel hoch krämpeln, was die Jungs in der Folgezeit auch taten. Ein langer Ball von links diagonal in den gegnerischen Strafraum, den beim Rettungsversuch sich ein Mögeldorfer an die Hand schoss. Leider wurde diese Regelwidrigkeit nicht als Elfmeter gewertet. Keine Absicht begründete der Schiri. Dann ein gefühlvolles Anspiel von Mäx auf Yannic an die Strafraumgrenze, der den Ball mit der Brust annahm, sich drehte, mit einer Körpertäuschung den Torwart in die falsche Ecke schickte und überlegen das verdiente 1:1 (25. Minute) machte.

Gegen die in der Kreisgruppe spielende SG FC Möning war die 2. Verbandspokalrunde eine klare Sache. Ohne 3 Stammspieler, aber trotzdem klar spielbestimmend spielten die Jungs die Partie mit viel Ballbesitz und zahlreichen Tormöglichkeiten. Nur 2 oder 3 mal durchlief ein gegnerischer Spieler unseren Strafraum. So wurde es ein Spiel auf ein Tor, das teilweise mit 8 Mann verteidigt wurde. Nichts desto trotz versuchte unsere C1 ihr Spiel aufzuziehen, was teilweise auf dem kleinen, aber gut zu spielenden Rasenplatz ganz ordentlich gelang. So resultierend die 15 Treffer. Großes Lob für die gegnerische Mannschaft die trotz der vielen Gegentreffer nie resignierte und bis zur letzten Minute alles versuchte noch mehr Tore zu verhindern. Die Tore erzielt durch: Stefan Mittag ( 3.Min., 4.Min., 31.Min., 49.Min., 58.Min.,) Leo Wees (18.Min.) Maximilian Schwarz (3.Min.) Andreas Maier (43.Min., 52.Min., 66.Min.) Ferat Nitaj (45.Min., 47.Min., 61.Min., 68.Min.) und Teoman Akmestanli (60.Min.,)

Bei herrlich sonnigen Fußballwetter zeigte die U15-1 wieder eine sehr ansprechende Leistung gegen eine Mannschaft aus Woffenbach, die mit einem Team gemischt aus jüngerem und älteren Jahrgang an die Rezataue gekommen war. Mit variablem Aufbauspiel, das mit langen Bällen über die gegnerische Abwehr und Kombinationsspiel über die Außenbahn unsere Stürmer immer wieder so freispielten, dass sie ein ums andere mal frei vor dem Tor ihre Einschußmöglichkeiten hatten. Daraus resultierend auch der Pausenstand von 7:0. Die Torfolge bis dahin Andy (4.Min.), Ferat (9.Min.), Yannic (12. und 18. Min.), Andy (20. Min.), Yannic (31. Min.), Leo (34. Min.). Wegen der vielen Spielerwechsel im 2. Durchgang büste unser Spiel etwas an Zielstrebigkeit ein, was den Woffenbachern allerdings auch nicht zu einer einzigen Tormöglichkeit verhalf. Mit 3 weiteren Toren wurde dann der nie gefährdete und auch in dieser Höhe hochverdiente Heimsieg unter Dach und Fach gebracht. Tore der 2. Hälfe erzielten Yannic (46. Min.) Andi (50. Min.) Yannic (60. Min.). Nun geht’s am kommenden Wochenende zur ersten richtigen Herausforderung zur SpVgg Mögeldorf, die bisher an der Tabellenspitze steht.

Samstag 09.07 Turnier in Nördlingen: Die neuformierte Mannschaft (es sind nur noch Noah, Ferat, Andi, Mäx, Philipp, Felix, Maxi und Stefan vom letztjährigen U15/2 Jahrgang übrig geblieben) startete in den 1. Test der neuen Saison. Mit einem Sieg gegen Union Wasseralfingen, einem Unentschieden gegen Nördlingen und 2 knappen Niederlagen gegen SpVgg Ansbach und FC Gundelfingen beendete man das Turnier als vierter. Es war zu erkennen das großes Potential in der Mannschaft steckt, das es aber noch seine Zeit brauchen wird, bis die neuen Integriert sind und ein Rädchen ins andere greift. Die neuen Leo Weeß und Johannes Koch fehlten noch, die anderen Neuzugänge präsentierten schon im 1. Test, dass sie schon wichtige Bestandteile der Mannschaft sind. Manu Reiß, der einzige verbliebene aus der letztjährigen C1, Yannic Duvenbeck, Paul Mackwitz, und die 4 2003er, Julian Göbel der vom 1.FC Nürnberg zu uns gestoßen ist und die 3 2003er die aus der U13 aufgerückt sind Merim, Jit und Neo.

1. Testspiel beim letztjährigen Ligakonkurrenten JFG Rothsee Süd in Hilpoltstein: Letzte Saison konnte man mit dem Großteil jüngerem Jahrgang nach einem harten Kampf 1:0 bei der JFG gewinnen. Jetzt sahen die Kräfteverhältnisse schon ein bisschen anders aus. Nach hochüberlegenen Spiel gewann man am Ende mit 7:2. Torschützen in diesem Match waren Yannic 3, Neo 2, 1 Andi und ein Eigentor.

2. Testspiel gleich beim Regionalligisten FC Ingolstadt 04 am Sonntag 17.07. am Audi Sportpark auf Kunstrasen: Ein Wiedersehen mit unseren ehemaligen Spielern Johannes Fiedler und Tobi Schnitzlein die ihren Weg nun beim FC Ingolstadt weitergehen. Wir wünschen Ihnen viel Glück bei ihrem neuen Verein. Es wurden 3 Halbzeiten mit jeweils 25 Minuten Spielzeit absolviert. Die 1. Halbzeit begegneten wir den Schanzern auf Augenhöhe und hatten unsererseits mehrere Chancen um in Führung zu gehen. Die Schanzer machten es uns vor wie man effektiv Fußball spielt und nützten2 ihrer 3 Chancen zum Halbzeitstand von 2:0. Hätten Andi 3 Meter vorm Tor und Yannic Pfosten genützt und weitere Chancen mit unzureichendem Abschluss hätte es zur Halbzeit ohne weiteres unentschieden stehen können. Die 2. Halbzeit gestalteten wir trotz mehrerer Wechsel wieder ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte ein Tor erzielen so dass es weiterhin beim 2:0 für Ingolstadt blieb. Mitte der 2. Halbzeit musste dann Keeper Maxi Verletzungsbedingt vom Platz und da wir keinen Ersatztorhüter dabei hatten, ein Feldspieler ins Tor. In der 3. Halbzeit fielen dann in der Schlussphase noch 3 vermeidbare Tore, die wahrscheinlich mit gelerntem Torhüter eher nicht passiert wären. Der Endstand von 5:0 spiegelt auf jeden Fall nicht die Kräfteverhältnisse wieder, die Ingolstädter waren natürlich die spielbestimmende Mannschaft und zeigten immer wieder ihre Klasse. Doch bei konsequenterer Chancenverwertung wäre das eine oder andere Tor auch für uns möglich gewesen. Ein 4:2 hätte besser gepasst. Fazit: Die Mannschaft hat sich gut verkauft und gezeigt, daß sie auch gegen höherklassige Mannschaften in der Lage ist gut zu verteidigen und sich in der Offensive Chancen zu erarbeiten.
Kader: Maxi, Mäx, Philipp, Noah, Jo, Leo, Juli, Ferat, Andi, Paul, Yannic, Merim, Neo, Felix, Stefan, Manu, Amil

Freitag 22.07. Testspiel beim letztjährigen Bayernligadritten ASV Neumarkt: Ein Wiedersehen mit ehemaligen Mannschaftskameraden Klaus Alder, der jetzt Koordinator von U14-U17 beim ASV ist. Einen guten Test zeigten die Weißenburger beim Spiel in Neumarkt, man ließ dem Gegner das Spiel machen und verlegte sich zuerst mal aufs Kontern. Die Abwehr stand gut und man hatte immer wieder die Gelegenheit sehr gute Konter zu fahren und gefährliche Situationen für das Neumarkter Tor zu kreieren. Die größte Gelegenheit in der gesamten 1. Hälfte hatte Yannic als er den Ball an den Innenpfosten des Neumarkter Tores knallte. Neumarkt hatte zwar mehr Ballbesitz, doch die Rotweißen Bomber die besseren Chancen. So ging es mit 0:0 in die 1. von 3 Halbzeiten. Die 2. Halbzeit ist schnell erzählt, war sie doch fast eine Kopie der 1. Halbzeit. Einziger Unterschied war, das die Neumarkter durch eine haltbaren Freistoß mit 1:0 in Führung gingen und Neo aus 3 Metern freistehend nur den Torwart anschoss. Die 3. Halbzeit gestaltete sich auch wieder ziemlich ausgeglichen, der Endstand von 2:0 wurde von den Neumarktern dann letztendlich in der letzten Spielminute erzielt.
Fazit: Eine vermeidbare Niederlage, ein unentschieden wäre ohne weiteres möglich gewesen. Die mangelnde Chancenverwertung die sich auch schon in den Tests gegen Rothsee Süd und Ingolstadt gezeigt hat, sollte so schnell wie möglich abgestellt werden um solche Niederlagen zu vermeiden. Kader: Maxi, Manu, Jo, Noah, Mäx, Philipp, Yannic, Juli, Paul, Merim, Ferat, Neo, Leo, Felix, Stefan

Sonntag 24.07. Testspiel an der Rezataue gegen SpVgg Weiden 2 (BOL Oberfranken): Gegen den jüngeren Jahrgang der SpVgg Weiden war die gesamte Partie Einbandstraßen-Fußball in Richtung Weidener Tor. Die Weidener, die letzte Saison den Titel bei der U13 holten waren sehr überrascht. Nach dem 5:1 Sieg tags zuvor beim BOL Konkurrenten Quelle Fürth 2, rechneten Sie nicht mit so einer hohen Überlegenheit der Weißenburger. Auch die Weißenburger hatten Wochenende eine hohe Belastung zu verzeichnen, da ein Trainingswochenende mit dem Spiel am Freitag eingeleutet wurde. Samstag wurde dann 3 mal trainiert und im Sportheim übernachtet. Sonntag früh stand dann das Spiel gegen Weiden an und Nachmittag wurde noch mal eine Trainingseinheit absolviert. Das Spiel endete am Ende mit einem 5:0 für die Männer um Kapitän Maxi, der in diesem Spiel keinen einzigen Ball parieren musste. Kader: Maxi, Mäx, Philipp, Neo, Leo, Jo, Noah, Ferat, Felix, Manu, Yannic, Andi, Juli, Paul, Stefan, Merim,

Samstag 30.07. Testspiel auf den wunderbaren Sportgelände des TSV Nördlingen gegen den jüngeren Jahrgang U14: Es wurde druckvoll begonnen und der Gegner sofort unter Druck gesetzt. Man wollte die körperlichen Vorteile gleich in die Waagschale werfen um das technische Spiel das meist die jüngeren Mannschaften pflegen gleich im Keim zu ersticken. Der Gegner war dann doch etwas überfordert und konnte sich sehr selten aus der Umklammerung der Weißenburger befreien. Es dauerte trotzdem bis zur 16. Minute als die Weißenburger, nach 5 maliger Gelegenheit alleine vor dem Tor, das 1:0 durch Andi erzielten. Der Bann war gebrochen und es fielen dann bis zur Halbzeit noch 2 Tore zum 2 und 3:0 durch Yannic. Es wurden viele Chancen zwischendurch vergeben und Amil erzielte dann in der 40. Minute durch eine Einzelaktion das 4:0. In der 42. Minute dann das 5:0 durch Manu. Die weiteren Tore 48. Yannic, 49. Neo, 57. Min Yannic, 67. Paul, und den Schlusspunkt das 10:0 wieder durch Yannic. Trotz des hohen Ergebnis ein guter Test für uns, um auch das Kombinationsspiel zu verbessern. Das man bemerkt das man gegen körperlich schwächere Gegner das Tempo hochhalten muss und mit Körpereinsatz großen Druck erzeugen kann. Kader: Maxi, Mäx, Philipp, Leo, Jo, Noah, Felix, Manu, Yannic, Andi, Juli, Paul, Ferat, Neo, Amil

Sommerpause bis 19.08.

Samstag 20.08. Testspiel gegen JFG Wendelstein (Bayernliga)an der Rezataue: 4:1 Sieg im Testspiel gegen die JFG Wendelstein. Mit einer überzeugenden Leistung vor allem in den ersten 50 Minuten des Spiels. Es wurden 3x30 Minuten absolviert. Die 1. Halbzeit waren wir den Wendelsteiner in allen Belangen überlegen, hatten vorne immer wieder die Chance das Tor zu machen und hinten standen wir sehr sicher. Wir erzielten durch Leo und Yannic dann auch verdient eine 2:0 Führung. Wir verstanden es sehr gut , gegen die hochstehende Abwehr der Wendelsteiner durch das Spiel über die außen durchzubrechen und vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Bis Mitte der 2. Halbzeit hatten wir alles im Griff. Dann machte sich ein gewisser Kräfteverschleiß bemerkbar. Einerseits merkte man das die Sommerpause doch etwas lang war und andererseits waren dann einige Spieler leicht angeschlagen, sodass man nicht mit dem durch Urlauber sehr geschrumpften Kader mehr wechseln konnte. Die Wendelsteiner machten auch verdient den Anschlusstreffer und der Druck wurde immer größer. Doch Keeper Markus, der den fehlenden Stammtorwart Maxi ersetzt hatte parierte die wenigen Chancen glänzend. Kompliment an die Mannschaft, dass sie nochmal alles rausholte was noch im Tank war und durch 2 saubere Konter durch
Yannic und Neo den Sieg nach Hause brachte. Endstand 4:1. Fazit: Sehr gute Leistung der Jungs, die sich vorne einiges an Chancen herausspielten und hinten sehr wenig zuließen. Darauf können wir aufbauen, auch wenn urlaubsbedingt Spieler fehlten und die nächsten Wochen bis zum Punktspielstart fehlen werden.
Kader: Markus, Manu, Jo, Juli, Philipp, Noah, Mäx, Paul, Andi, Leo, Neo, Yannic, Felix,

Am Sonntag geht es dann mit dem nächsten Test weiter. Es kommt der frisch gebackene BOL Meister und Aufsteiger in die Bayernliga Erlangen/Bruck an die Rezataue. Spielbeginn ist um 10.30.

Mit 6:0 ein sehr gelungener Einstand in die BOL Saison 16/17 für die C1 von Tommy Schneider und Harry Schwarz. Mit 3 schnellen Toren durch Manuel Reiß ( 2. Min ), Yannic Duvenbeck ( 3. Min ), und Merim Ljiko ( 7. Min ), stellten die Jungs um Kapitän Maxi Laub die Weichen für einen nie gefährdeten und in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg beim Aufsteiger TSV Burgfarnbach. Schon in den ersten Spielminuten wurde deutlich wer hier das Spiel bestimmte, was der weitere Spielverlauf genau das auch wiedergab. Diese Feldüberlegenheit wurde dann auch zu weiteren 3 Tore durch 2 mal Yannic Duvenbeck und einmal Ferat Nitaj genutzt. Torchancen zu einem zweistelligen Endergebnis wurden allerdings leichtfertig vergeben. Ein leichtes Aufbäumen der völlig überforderten Gastgeber führte zur ihrer einzigen echten Tormöglichkeit!. Ein strammer Schuss aus 20 Metern landete am Pfosten.

Die zukünftige U15/1 freut sich über wunderschöne neue Aufwärmshirts der Fa. Stoll Toranlagen. Am 08.01. findet der Stollcup in der Landkreishalle statt. Es haben schon namhafte Namen ihr Kommen zugesagt: FC Ingolstadt 04, 1. FC Nürnberg, SSV Jahn Regensburg. Im Hinblick auf dieses Turnier wurden der Mannschaft von Firmeninhaber Peter Stoll diese Aufwärmshirts gesponsert. Im letzten Spiel um die Meisterschaft in Woffenbach konnten die Shirts schon mal getestet werden. Die Mannschaft um die Trainer Tommy Schneider und Harry Schwarz bedanken sich recht herzlich bei Peter Stoll für sein Engagement.

Im letzten Spiel der Saison ging die Reise nach Mögeldorf. Beim Gastgeber stand der Abstieg aus der BOL bereits fest, genauso wie beim TSV 1860 Weißenburg der 2. Tabellenplatz in der Endabrechnung. Es entwickelte sich auf dem herrlichen A-Platz der Nürnberger ein ansehnliches Spiel. Weißenburg ging bereits früh in Führung und legte in Spielminute 10 das 2:0 nach. Beide Tore erzielte Turan Mayerhofer. Die 60er spielten weiter nach vorne und Erik Löffler erhöhte auf 3:0. Am heutigen Tag wurden im Weißenburger Lager zahlreiche Wechsel vorgenommen, was den Spielfluss etwas störte, man aber dennoch auch in Durchgang 2 wieder viele Torraumszenen erarbeitete. Leider wurden zu wenige genutzt und nur Tom Vierke erzielte per Freistoß noch einen weiteren Treffer. Mögeldorf spielte in der Schlussphase gefällig nach vorne und wurde seinerseits mit 2 Toren belohnt, so dass es am Ende in einem fairen Saisonabschlussspiel 4:2 für Weißenburg stand. Die TSV-Jungs können damit auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken: In der starken BOL Mittelfranken erreichte man die Vizemeisterschaft hinter Erlangen-Bruck. In der Halle und im Pokal konnte man jeweils den Titel des Kreismeisters gewinnen. Trainer Thomas Vierke bedankt sich bei der Mannschaft und den Eltern für die wunderbare Saison und lobt deren fantastische Leistung und großen Einsatz.

Im letzten Heimspiel der Saison erzielte man das gleiche Ergebnis wie in der Vorwoche - 1:1 hieß es am Ende gegen den SK Lauf. Dabei handelte es sich diesmal allerdings um einen anders einzustufenden Gegener. Die Gäste stellen eine absolute Spitzenmannschaft in der BOL dar und zeigten dies auch über die gesamten 70 Minuten. Erst vor wenigen Wochen begegnte man sich, damals im Finale um die Bezirksmeisterschaft im Baupokal. Auch hier spielte man unentschieden, verlor dann aber im 11m-Schießen. Die Begegnung war von Beginn an ansehnlich. Beide Mannschaften spielten nach vorne und schenkten sich nichts in den Zweikämpfen. So kam es zu vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Auch im Mittelfeld konnte man sehen, warum beide Teams ganz oben in der Tabelle zu finden sind. Tolle Duelle im 1:1, temporeicher Fußball sowie gut vorgetragene Offensivaktionen prägten das Geschehen. Weißenburg ging vor der Pause durch eine Ballstaffette - beginnend von Torwart Max Fiedler über viele Stationen im Mittelfeld und abgschlossen von Kapitän Fabian Wachter - mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeit drückte Lauf enorm, der Lohn war der verdiente Ausgleich - aus Weißenburger Sicht leider wieder durch einen Konter. Kurz vor Schluss vergab Max Hussendörfer dann die entscheidende Szene, als er einen Querpass von Wachter nur noch ins leere Tor schieben musste, diesen aber neben den Pfosten setzte. Insgesamt eine tolle Partie und ein würdiger Abschluss der BOL-Saison an der heimischen Rezataue. Kommende Woche steht das letzte Punktspiel an. Am Samstag, 18.6. geht dann die Reise zur SpVgg Mögeldorf.

Im vorletzten Heimspiel der Saison spielte man gegen den jungen C-Jugend-Jahrgang der Quelle Fürth 1:1-Unentschieden. Dass für die Weißenburger das Titelrennen abgeschlossen war, merkte man den Jungs über die gesamte Spielzeit an, ließ man doch wichtige Tugenden im Fußball vermissen. Dennoch wurde an dem Tag der Sieg leichtfertig verschenkt. Nach 10 Minuten fiel nach schöner Vorarbeit von Fabian Wachter das 1:0 durch Erik Löffler. Weitere Möglichkeiten wurden in Durchgang 1 fahrlässig vergeben. Die Gäste, denen man eine gute Spielordnung attestieren muss, kamen nur selten zur Entfaltung. Ein unnötiges Foul 30m vor dem Tor von Keeper Max Fiedler bescherte Quelle einen Freistoß, der abgefälscht unhaltbar im Tor der Weißenburger einschlug. In Durchgang 2 erkannte man zu Beginn etwas mehr Engagement seitens der TSV-Jungs. Gleich kam es zu mehr Torraumszenen, die, wie so oft in dieser Saison, zu leichtfertig vergeben wurden. Selbst eine rote Karte für Fürth und ein Überzahlspiel in den Schlussviertelstunde konnte zum Sieg nicht genutzt werden. In den letzten Minuten warf Weißenburg nochmal alles nach vorne, hätte durchaus noch den Siegtreffer erzielen können, hatte bei 2 Kontern aber auch das Glück des Tüchtigen, diese im letzten Moment noch verteidigen zu können.

Die U15 reiste am Sonntag zum Bezirksfinale im Baupokal zur Quelle Fürth: Im Halbfinale traf man auf den Gastgeber Quelle Fürth, die man mit 2:1 bezwang. Der Bayernligist zeigte eine starke Leistung und ging bereits in der 2. Spielminute in Führung. Die Weißenburger waren kurz geschockt, kamen aber immer besser ins Spiel. Bis zur Halbzeit gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine nutzte Max Hussendörfer und konnte 5 Minuten vor der Pause den Ausgleich erzielen. Im Durchgang 2 sah man dann ein noch stärkeres Weißenburg und man zwang den Fürthern sein Spiel auf. Zahlreiche Chancen wurden vergeben, bis Turan Meyerhofer schließlich das 2:1 markierte und man damit ins Finale einzog. Das andere Halbfinale gewann der Bezirksoberligist Lauf mit 4:1 gegen den Bayernligisten Wendelstein. Somit standen beide Vertreter aus der BOL im Finale, die beiden Bayernligisten wetteiferten um Rang 3, den am Ende Quelle Fürth einnahm. Die 60er-Jungs traten auch im Finale sehr gut auf, gingen selbstbewusst in die Partie und hatten gleich zu Beginn Möglichkeiten. Leider wurde beim Führungstreffer Abseits gepfiffen und 2 elfmeterwürdige Fouls wurden nicht geahndet. Die Weißenburger hatten hier das Pech, einen überfordert wirkenden Linienrichter auf der spielentscheidenden Seite zu haben. So kam es nach einem Konter zur Führung der Laufer. Die Weißenburger ließen sich davon aber nicht beirren, zeigten eine tolle Moral und drehten die Partie bis zur Pause. Johannes Fiedler und Turan Meyerhofer erzielten die beiden Treffer. Im Durchgang 2 spielte Lauf vehement nach vorne und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor von Lucas Dorsch auf. Mit vereinten Kräften stemmte man sich dagegen. Nach einer 5-Minuten-Strafe kassierte man aber 8 Minuten vor Ende den Ausgleich. So ging die Partie dann auch zu Ende, beide Teams waren nach diesen 2 Spielen völlig entkräftet und mussten nun ins 11m-Schießen. Weißenburg hatte bereits eine Hand am Pokal. Als wir im 11m-Schießen stets nachlegten, musste unser letzter und 5. Schütze zum Sieg nur noch treffen - leider hielt der Torwart der Laufer. Als der SK seinen nächsten Schuss verwandelten, wir aber erneut scheiterten, war die Begegnung besiegelt und der SK Lauf Turniersieger und Bezirksmeister.

Der TSV-Nachwuchs trat am Samstag die Reise nach Feucht an. Dabei ist die Geschichte schnell erzählt. Der Gastgeber, zu dem man seit Jahren eigentlich ein gutes Verhältnis entwickelt hat, empfing uns auf seinem B-Platz, den man als Fußballfeld aber nicht bezeichnen kann - daneben stand das schöne Stadion mit gepflegten Rasen leer. So konnte man heute von keinem Fußballspiel reden und Zufallsprodukte bestimmten das Geschehen. Weißenburg konnte nach etwa 25 Minuten in Führung gehen, die Feuchter schafften es aber mit 2 Fernschüssen, die sich jeweils hinter unserem Torwart ins lange Eck senkten das Spiel zu drehen. Die 60er versuchten alles, die sich bietenden Chancen konnten aber an diesem Tag nicht genutzt werden. So musste man die Heimreise punktlos antreten und kann Erlangen Bruck nach ihrem Sieg über Ansbach bereits jetzt zur Meisterschaft gratulieren.

dotlux rats runners logo160x80

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

6752193
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1005
8456
68813
6584273
249159
258284
6752193

Zum Seitenanfang