Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Logo Farbe 02
 

Die U15 des TSV 1860 Weißenburg hat ihr schweres Heimspiel gegen TV Erlangen mit 2:0 gewonnen: Der TSV-Nachwuchs empfing am Dienstag im verlegten Nachholspiel den TV Erlangen. Am hervorragenden A-Platz an der heimischen Rezataue entwickelte sich ein ansehnliches C-Jugend-Spiel. Die Gäste aus der Universitätsstadt stellen eine sehr starke Mannschaft in der Bezirksoberliga und zeigten dies von Beginn an. Sowahl aus technischer Sicht als auch vom Mannschaftsgefüge her, wussten sie zu überzeugen und verlangten dem TSV alles ab. So gab es in Durchgang 1 Torraumszenen auf beiden Seiten. Die beste hatte Erlangen, als sich einer ihrer sehr guten Mittelfeldspieler gegen mehrere Weißenburger durchsetzte, unser Torwart mit einer tollen Parade aber noch retten konnte. In Halbzeit 2 ein ähnliches, offenes und spannendes Spiel. Die 60er tauchten gleich gefährlich im Strafraum der Gäste auf und konnten nach einem gut vorgetragenen Angriff das 1:0 erzielen. Weißenburg witterte nun seine Chance und versuchte weiter nach vorne zu agieren. Mit Erfolg, denn bereits wenige Minuten später sorgte man für das 2:0. Der umsichtige junge Schiedsrichter hatte die Begegnung bis zum Spielende weiter hervorragend im Griff und Pfiff die Partie mit einem 2:0-Endstand dann nach 70 Minuten ab. Die TSVler freuten sich sehr über Sieg und stehen weiter mit dem Nachbarverein des heutigen Gegners, Erlangen Bruck ganz vorne in der Tabelle. Am kommenden Samstag geht die Reise zum Dauerrivalen aus Feucht, Anpfiff an der Waldstraße ist um 11.00 Uhr.

Der TSV 1860 Weißenburg hat einmal mehr den U15-Baupokal im Fußballkreis Neumarkt/Jura gewonnen. Im Finale setzte sich der Bezirksoberligist am Mai-Feiertag in Kornburg mit 3:0 gegen die gastgebende JFG Schwarzachtal durch (Tore: Fabian Wachter, Tobias Schnitzlein und Johannes Fina). Nimmt man die vergangenen fünf Jahre des Wettbewerbs, so haben die Weißenburger viermal den Pokal und diesen Titel bei den C-Junioren geholt. Einzige Ausnahme war 2015. Damals siegte die JFG Wendelstein und durfte auf Bezirksebene weiterspielen. Heuer ist wieder der TSV 1860 dran und trifft bereits am kommenden Diens­tag, 10. Mai, um 18.30 Uhr auswärts auf den TSV Burgfarrnbach (Kreisliga, Sieger Nürnberg/Frankenhöhe). Bei der Endrunde des Kreises Neumarkt/Jura taten sich die Weißenburger zunächst schwer. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisklasse Süd, die SG SC Stirn, schafften die TSVler im Halbfinale nur einen knappen 2:1-Erfolg (Weißenburger Treffer: Noah Schneider und Moritz Christ). Die Stirner zeigten eine starke Leistung und glichen kurz vor Schluss sogar aus, haderten aber mit dem Referee, weil der Treffer wegen Abseits nicht gegeben wurde. Für die U15 aus Stirn und Umgebung war es bereits ein riesiger Erfolg, erstmals in der Baupokal-Endrunde dabeizusein und unter den letzten vier von über 50 gestarteten Teams zu stehen. Im Spiel um Platz drei musste sich der Außenseiter dem Kreisligisten BSC Woffenbach mit 0:2 geschlagen geben und wurde Vierter. Woffenbach hatte das andere Halbfinale mit 0:1 gegen Schwarzachtal verloren. Die Gastgeber hatten im abschließenden Endspiel keine Chance. Die Weißenburger kontrollierten das Geschehen und führten schon zur Pause mit 2:0. Der zweite Abschnitt brachte noch das 3:0 und die abschließende Siegerehrung durch Kreisjuniorenleiter Andreas Kienlein und Vertreter der Bauwirtschaft.
Die Ergebnisse im Überblick: Halbfinale: JFG Schwarzachtal – BSC Woffenbach 1:0, SG SC Stirn – TSV 1860 Weißenburg 1:2; Spiel um Platz drei: BSC Woffenbach – SC Stirn 2:0; Finale: JFG Schwarzachtal – TSV 1860 Weißenburg 0:3.

Die U15 des TSV 1860 Weißenburg hat ihr Auswärtsspiel in Neustadt/Aisch mit 5:1 gewonnen. Der TSV-Nachwuchs trat am Samstag die weite Auswärtsfahrt ins nördliche Mittelfranken an. Am hervorragenden A-Platz der Neustadter entwickelte sich ein ansehnliches C-Jugend-Spiel. Die Weißenburger nahmen gleich zu Beginn das Heft in die Hand und konnten früh das 1:0 bejubeln. In der Folge gab es weitere Einschussmöglichkeiten. Zunächst verhinderte der einheimische Torhüter, dann der Innenpfosten nach einem sehenswerten Fernschuss. Die nächste Chance wurde dann aber genutzt und ein gut vorgetragener Angriff zum 2:0 abgeschlossen.

Die U15 des TSV 1860 Weißenburg hat das Spitzenspiel gegen die SpVgg Ansbach mit 2:0 gewonnen: Das Heimspiel des TSV-Nachwuchs stand unter besonderem Vorzeichen, es traf im mittelfränkischen Derby der Tabellenerste auf den Tabellendritten. Die in dieser Saison hochfavorisierte SpVgg Ansbach ist seit der Winterpause ungeschlagen und stellt mit ihrem Nachwuchsleistungszentrum eine sehr starke Mannschaft in der BOL. Die Weißenburger, selbstbewusst aufgrund der zuletzt guten Leistung in Baiersdorf, starteten hochmotiviert in die Begegnung. Man sah auf dem A-Platz an der heimischen Rezataue von Beginn an ein temporeiches Spiel. Beide Teams agierten nach vorne und hatten ihre Möglichkeiten. Etwas zählbares sprang in Durchgang 1 allerdings nicht heraus, so dass es zur Halbzeit 0:0 stand. Die Pause wurde im Weißenburger Lager genutzt, um Kleinigkeiten zu ändern und neue Impulse zu setzen. Dies fruchtete und die 1860er kamen in Durchgang 2 noch besser ins Spiel. Es rollte nun Angriff um Angriff auf das Ansbacher Gehäuse. Die TSV-Jungs dominierten das Geschehen, ließen die Gäste kaum mehr zur Entfaltung kommen und spielten mutig nach vorne. Nachdem einige gute Möglichkeiten noch ungenutzt blieben, schlugen die Weißenburger dann aber 2 Mal zu, so dass am Ende ein 2:0 - Sieg zu verbuchen war. Die Weißenburger freuten sich sehr über ihren Erfolg im Spitzenspiel und stehen nun mit Erlangen Bruck ganz vorne in der Tabelle. Am kommenden Samstag hofft das Trainerteam an die gezeigte Leistung anknüpfen zu können, dann will man um 10.00 Uhr in Neustadt/Aisch 3 weitere Punkte einfahren.

Am Freitag ging die Reise nach Baiersdorf. Die Weißenburger haben sich für das Auswärtsspiel einiges vorgenommen und bereits in der Trainingswoche sehr konzentriert gearbeitet. Die Umsetzung klappte perfekt. Bereits nach 10 Minuten konnte man eine 4:0-Führung herausspielen. Die TSV-Jungs spielten immer nach vorne und dominierten das Geschehen. Zur Pause stand es 7:0. In Halbzeit 2 gingen die Offensivaktionen der Weißenburger nahtlos weiter, so dass es am Ende 12:0 hieß. Einzig in der Schlussminute kamen die Baiersdorfer zu einer Torchance. Doch der 60ger-Schlussmann parierte bravourös. Insgesamt zeigte der U15-Nachwuchs eine sehr ansprechende Leistung und muss nun versuchen diese auch in der nächsten Partie abzurufen. Dann geht es am kommenden Samstag an der einheimischen Rezataue um 10.00 Uhr im Spitzenspiel gegen die SpVgg Ansbach.

Die U15 des TSV 1860 Weißenburg hat zu Hause gegen Neumarkt II 1:1 Unentschieden gespielt. Am Samstag kam der ASV Neumarkt mit der 2. Mannschaft seiner U15 an die einheimische Rezataue. Die Zuschauer sahen insgesamt ein BOL-Spiel auf mäßigem Niveau. Die Weißenburger versuchten offensiv zu agieren, konnten sich aber gegen die gut eingestellte Hintermannschaft der Oberpfälzer nur selten durchsetzen. In Halbzeit 2 klappte es dann doch einmal und die TSV-Jungs erzielten aus abseitsverdächtiger Position das 1:0. Etwa 5 Minuten vor Ende schafften die Neumarkten den Ausgleichstreffer. Das Unentschieden geht über die gesamte Spielzeit betrachtet in Ordnung, da den Gästen eine hervorragende Leistung zu attestieren ist. Die Weißenburger müssen sich allerdings steigern, hoffentlich gelingt das schon am kommenden Freitag, wenn die Reise nach Baiersdorf geht.

Im Spiel 1. gegen 2. der BOL Mittelfranken ging die Reise des TSV-Nachwuchs in die Universitätsstadt Erlangen. In einem tollen Fußballspiel teilten sich beide Teams die Punkte. Die Begegnung zeichnete sich von Beginn an mit Tempo und Zweikampfszenen auf sehr hohem Jugendfußballniveau aus. Die Zuschauer sahen über die insgesamt 70-Minuten-Spielzeit, warum beide Mannschaften zu Recht ganz oben in der Tabelle angesiedelt sind. In Durchgang eins gab es Möglichkeiten und Torraumszenen auf beiden Seiten, richtig gefährlich konnte allerdings niemand seine Torraumszenen zu Ende spielen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. In Halbzeit 2 sah man dann mehrere Torraumszenen auf beiden Seiten. Die Weißenburger Hintermannschaft war allerdings immer konzentriert bei der Sache und ließ den Erlanger Angreifern nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten. In der Offensive zeigte der 60er-Nachwuchs einige sehr gute Aktionen. Jedoch war entweder der Gäste-Schlussmann mit starken Paraden zur Stelle bzw. die eigenen Mitspieler. Als ein Ball bereits am Keeper vorbeigeschoben war, traf er kurz vor der Torlinie noch den Sturmkollegen. Die Weißenburger jubelten schon, doch irgendwie ging der Ball dann aus unmöglicher Lage noch seitlich über das Tor. Nachdem ca. 5 Minuten vor Ende der insgesamt souveräne Schiedsrichter dem TSV 1860 eine klaren 11m verweigerte, gab es doch eine kleine Enttäuschung wegen des greifbaren Auswärtssiegs. Insgesamt war es aber eine Spitzenpartie unserer Jungs, die mit ihrer Leistung ihre tolle Entwicklung in den letzten Wochen und Monaten unterstrichen.

Für den TSV-Nachwuchs ging am vergangenen Samstag nach langer Winterpause endlich die Rückrunde der BOL wieder los. Dabei empfing man an der heimischen Rezataue die JFG Franken Jura. Das Spiel war in der ersten Halbzeit recht zerfahren. Beiden Teams merkte man an, sich an die Freiluftbedingungen erst wieder gewöhnen zu müssen. Chancen blieben daher auf beiden Seiten Mangelware bzw. wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. In Durchgang 2 dann allerdings ein anderes Bild und vor allem ein anderer TSV 1860. Die Heimelf zeigte nun ein anderes Gesicht und drängte vehement nach vorne. Einige hochkarätige Möglichkeiten wurde noch vergeben, darunter auch ein Elfmeter. Die JFG Franken Jura kämpfte in dieser Phase aufopferungsvoll und schaffte es immer wieder im letzten Moment zu klären. Ein schöner Schuss von der Strafraumgrenze ließ jedoch den Knoten platzen und bescherte den Weißenburgern die 1:0-Führung. Die Heimelf legte im weiteren Verlauf nach und es entwickelt sich ein Spiel auf ein Tor. Die TSV-Jungs legten noch 2 Treffer nach, so dass am Ende ein 3:0-Sieg zu verbuchen war. Im nächsten Spiel gilt es insbesondere an die Leistung der 2. Halbzeit anzuknüpfen, um im Topspiel der BOL Mittelfranken gegen FSV Erlangen Bruck erfolgreich zu sein.

Unsere U 15 hat bei der Bezirksmeisterschaft in Herrieden während der Gruppenphase zwar kein Tor erzielt, aber auch keins kassiert: Jeweils 0:0 trennten sich die Vierke-Jungs vom TSV Burgfarrnbach und von der SG Quelle Fürth. Als dann die Quelle gegen Burgfarrnbach im abschließenden Gruppenspiel 1:1 spielte, war das Halbfinale unerreichbar. Im Spiel um Platz 5 gab es dann einen versöhnlichen Abschied von der diesjährigen Hallenrunde (3:0 gegen die JFG Wendelstein). Bezirksmeister wurde die SG Quelle Fürth (1:0) gegen den ASV Neumarkt.

Im dritten Anlauf hat es dann doch geklappt für den Fußballnachwuchs des TSV 1860: Nach den A-Junioren (Platz sechs) und den D1- Kickern (Platz drei) holten sich nun die Weißenburger C1-Jungs bei der dritten Endrunde dieses Winterhalbjahres den Titel des Hallenkreismeisters ihrer Altersklasse. Als aktueller Tabellenführer der U15-Bezirksoberliga wurden die TSV-Sechziger beim „Sparkassen-Hallencup“ ihrer Favoritenrolle gerecht und dürfen nächsten Sonntag zur Bezirksmeisterschaft nach Herrieden fahren. Im Finale in der Halle West in Neumarkt gewann das Team von Trainer Thomas Vierke und Betreuer Markus Artes deutlich mit 3:0 gegen den SV Unterreichenbach (Kreisliga). Noch klarer war die Sache im Halbfinale gewesen. Hier schickten die Weißenburger die JFG Schwarzachtal (Kreisklasse Nord) mit 5:0 vom Feld. Bei den Gruppenspielen hatten die TSV-1860-Talente zuvor allerdings gegen zwei Spitzenteams aus der Kreisliga gewankt: Nach einem 2:0 gegen den BSC Woffenbach folgte eine 0:1-Niederlage gegen den SC 04 Schwabach. Somit reichte es mit drei Punkten „nur“ zu Rang zwei in der Gruppe B hinter den „Nullvierern“ (vier Punkte) und vor Woffenbach (ein Zähler). In der anderen Gruppe war die punktlose JFG Rothsee Süd schnell aus dem Rennen, während die JFG Schwarzachtal und der SV Unterreichenbach exakt gleich waren (je vier Punkte und 3:3-Tore; direkter Vergleich 2:2). Im Sechsmeterduell sicherte sich schließlich Schwarzachtal den ersten Rang, schied dann aber gegen Weißenburg aus. Für den TSV 1860 mit Spielern der Geburtsjahrgänge 2001 und 2002 war der Titelgewinn ein weiterer schöner und beachtlicher Erfolg ihrer jungen Laufbahn. Immerhin waren sie die Nummer eins unter 53 gestarteten C1-Teams in der diesjährigen Hallenrunde. Einige Spieler des jüngeren Jahrganges waren im Vorjahr auch dabei, als die damalige Weißenburger U13 auf Kreisebene in der Halle triumphierte. Am kommenden Sonntag haben die U15-Talente des TSV 1860 um Kapitän Fabian Wachter nun die Chance, noch einen draufzulegen, denn als Meister repräsentieren sie den Kreis Neumarkt/Jura bei der Bezirksendrunde in Herrieden. In der dortigen Realschulturnhalle treten am Sonntag, 7. Februar, ab 14.00 Uhr die drei mittelfränkischen Kreissieger gegen die drei gesetzten Bayernligisten aus dem Bezirk Mittelfranken an. Die Weißenburger treffen in der Gruppe B auf den TSV Burgfarrnbach (Meister Nürnberg/Frankenhöhe) und die SG Quelle Fürth (Bayernliga). In der Gruppe A hat es der FSV Erlangen-Bruck als Meister aus dem Gebiet Erlangen/Pegnitzgrund mit den zwei Bayernliga-Teams des ASV Neumarkt und der JFG Wendelstein zu tun.

Die U15 des TSV 1860 Weissenburg hat am Sonntag (3. Januar) in der einheimischen Landkreishalle den Expert-Cup durchgeführt. Dabei hat man selbst 3 Mannschaften aus den Jahrgängen 2001 und 2002 ins Rennen geschickt. Die 3 Teams (rot, weiß und blau) erzielten in der Vorrunde, die aus zwei Vierergruppen bestand, folgende Ergebnisse:

Die U15 des TSV 1860 Weißenburg hat das Spitzenspiel bei der Sk Lauf mit 2:1 gewonnen: Das letzte Auswärtsspiel des TSV-Nachwuchs stand unter besonderem Vorzeichen, es traf der Tabellenerste auf den Tabellenzweiten. Der in dieser Saison hochfavorisierte Sk Lauf war bis dato ungeschlagen und stellt in der BOL Mittelfranken die wohl spielerisch stärkste Mannschaft. Die Weißenburger, selbstbewusst aufgrund der zuletzt guten Leistungen, starteten hochmotiviert in die Begegnung. Auf dem engen Kunstrasenplatz kam es zu vielen Zweikampfsituationen. Zu Beginn kamen die TSVler damit gleich gut zurecht und führten bereits nach 10 Minuten mit 2:0. Die Gastgeber waren dadurch doch aus dem Konzept gebracht und handelten sich noch eine 5-Minuten-Strafe ein. Deswegen blieb das Spiel in der Folge etwas zerfahren. Gegen Ende des ersten Durchgangs gelang es den Einheimischen, das Heft mehr in die Hand zu nehmen. Einige Gelegenheiten blieben jedoch ungenutzt.

Die Weißenburger bestritten ihr vorletztes Auswärtsspiel dieser Hinrunde gegen den jüngeren Jahrgang der SG Quelle Fürth. Dazu haben sich die jungen Weißenburger sehr viel vorgenommen, da man im vergangenen Heimspiel gegen Feucht doch eine eher mäßige Leistung abgerufen hat. Gesagt, getan: Bereits zu Spielbeginn wurden gute Akzente in der Offensive gezeigt. Das Resultat war eine frühe 2:0 - Führung. In der Folgezeit schafften es die TSV-Jungs immer wieder gefährliche Aktionen einzuleiten, so dass man bis zur Halbzeit einen 3:0-Vorsprung herausspielte. In Durchgang 2 blieben die Weißenburger weiter am Drücker und erzielten bald das 4:0. Weitere Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen, blieben jedoch ungenutzt. Der Heimelf, der eine gute spielerische und kämpferische Leistung zu attestieren ist, gelang kurz vor Spielende mit einem sehenswerten Fernschuss noch der Anschlusstreffer.

Die U15 des TSV 1860 Weißenburg hat ihr Heimspiel gegen den 1. SC Feucht mit 4:1 gewonnen: Das Spiel begann gleich furios. Die Weißenburger hatten ihre erste Möglichkeit gleich zu Beginn, nutzten sie eiskalt und es stand somit bereits in der 1. Spielminute 1:0. In der Folgezeit schafften es die TSV-Jungs dann das Heft in der Hand zu behalten, man wurde immer spielbestimmender und schoss bis zur Halbzeit einen 3:0-Vorsprung heraus. In Durchgang 2 verflachte das Spiel der Weißenburger zunehmend und so ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Jedes Team nutzte dabei eine, so dass nach dem 4:0 für die TSV-Jungs, Feucht noch der Anschlusstreffer gelang. Vor allem mit Halbzeit 2 können Trainer Thomas Vierke und Co-Trainer Markus Artes überhaupt nicht zufrieden sein. Um in den kommenden Begegnungen erfolgreichen und insbesondere besseren Fußball zu sehen, wird von der Mannschaft wieder eine Steigerung erwartet. Am kommenden Samstag geht die Reise dann zur SG Quelle Fürth. Spielbeginn ist um 10.30 Uhr.

dotlux rats runners logo160x80

Schnuppertraining Alexandra

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

6752234
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
Alle Tage
1046
8456
68854
6584273
249200
258284
6752234

Zum Seitenanfang