Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/Beitrags-Bilder/50 + 60 Jahre 3sp.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/Beitrags-Bilder/25+40 Jahre 3sp.jpg'

Liebe Mitglieder, die erste Hälfte des Jahres 2012 ist vorüber. Für viele Sportarten bedeutet dies auch Saisonende; die Ziele sind erreicht oder verfehlt; Jubel oder Enttäuschung machen sich breit und dokumentieren auch bei uns das Auf und Ab im Sport; die Sommerpause ist nahe. Es war einiges los beim TSV 1860 im zweiten Quartal dieses Jahres. Da war zum einen die Mitgliederversammlung, in der Rechenschaft über den Ablauf des Jahres 2011 und über die finanzielle Entwicklung gelegt wurde. Es gab recht positive Nachrichten, denn ein eiserner Sparkurs hatte Früchte getragen und uns geholfen, ernste Probleme zu lösen. Der Vorstand, die Finanzcontroller, die Abteilungen - alle haben dazu beigetragen, dass wir deutlich aufatmen können. Genaueres erfahren Sie an anderer Stelle in dieser Vereinszeitung. Leider haben nur wenige Mitglieder die guten Botschaften gehört, denn die Zahl der anwesenden Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung war schon recht bescheiden. Man könnte daraus schließen, dass eben einfach alles in Ordnung ist. Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die viele Stunden Arbeitszeit für den Verein zur Verfügung stellen, wäre es schon schöner, wenn sie etwas mehr Rückhalt verspüren würden. Im nächsten Jahr sind die Neuwahlen der Vorstandschaft; die Weichen der Vereinspolitik werden neu gestellt. Ich bin heute schon gespannt, ob sich da mehr Mitglieder einfinden.

Kinder und Jugendliche brauchen mehr Bewegung - das ständige Sitzen vor Computer und Fernseher ist gesundheitsschädlich. Dies ist heute eine nicht zu bestreitende Tatsache in unserer Gesellschaft, die sich an vielen Beispielen belegen lässt. Allein ein Blick auf die Ergebnisse der Schuleingangsuntersuchungen beweist, dass viele Kinder schon mit sechs Jahren gesundheitliche Defizite aufweisen, die auf Bewegungsmangel zurückzuführen sind. Einfachste sportliche Übungen wie der Purzelbaum, die früher für jedes Kind selbstverständlich waren, werden nicht mehr beherrscht.

Als der 1. Vorsitzende des TSV 1860 Weißenburg die Jahreshauptversammlung  2012 eröffnete, musste er feststellen, dass nur knapp 2% der Mitglieder anwesend waren. Diese aber grüßte er ganz besonders herzlich, zumal unerwartet viele Damen den Weg ins Sportheim an der Rezataue gefunden hatten. Nach der Abwicklung der Formalien erinnerte Claus Wagner daran, dass man wie jedes Jahr den Verlust einiger langjähriger engagierter Mitarbeiter zu beklagen hatte. Er nannte dabei vor allem den langjährigen Schriftführer Horst Flick, den früheren Handballabteilungsleiter Gerhard Würth und Ehrenmitglied Paula Herold, ließ aber auch nicht unerwähnt, dass für den unvergesslichen Adi Scharrer, der im Mai 2011 verstarb, noch kein Nachfolger gefunden sei.

Ab sofort sind einige neue Spartenberichte online. Folgende Sparten sind dies: Stockschießen, Volleyball, Faustball, Schach, Ringen, Tischtennis, Turnen, Handball und Badminton.
Liebe Mitglieder, das Jahr 2012 hat recht turbulent begonnen. Unsere Fußballer eröffneten den Veranstaltungsreigen mit einer Hallenturnierserie, für deren Organisation sie sehr viel Lob ernteten. Höhepunkt war natürlich der Gewinn der Stadtmeisterschaft in der Halle für unsere Herren, die auf Kreisebene wieder einmal bis ins Kreisfinale vordrangen. Auch die Fußballjugend kann erfreuliche Ergebnisse aus der Halle vermelden. Ein erster Höhepunkt in der Vereinsarbeit war der Ehrungsabend, der zwar noch für 2011 galt, aber aus terminlichen Gründen erst im Januar 2012 durchgeführt wurde. Im voll besetzten Turnerheim konnten langjährige treue Mitglieder, engagierte Mitarbeiter und auch erfolgreiche Sportler geehrt werden, wie in einem eigenen Bericht ausführlich dargestellt wird.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 27.04.2012 ab 20.00 Uhr im Sportheim Rezataue statt. Die Tagesordnung gibt es hier.
Im Januar trat Gerhard Wägemann seit 1971 Mitglied im TSV 1860 Weißenburg, sein Amt als Landrat an. Beim Ehrungsabend des Vereins konnte er leider nicht anwesend sein. Deswegen überreichte ich ihm die Goldene Ehrennadel des TSV 1860 für 40 Jahre treue Mitgliedschaft nachträglich im Landratsamt. Dabei hatte ich gemeinsam mit Markus Scharrer Gelegenheit, ihm einige Fragen zu sportlichen Themen zu stellen.

Will ein Sportverein nachhaltig erfolgreich sein, braucht er dreierlei: treue Mitglieder, fleißige Mitarbeiter und natürlich auch sportliche Aushängeschilder. All diese Aspekte wurden nun bei einem großen Ehrungsabend des TSV 1860 Weißenburg auch berücksichtigt. Sogar einige „wahre 60er"" (wie der Vorsitzende Claus Wagner formulierte) konnten bei der Veranstaltung im Vereinssportheim an der Rezataue mit Urkunden bedacht werden. Damit waren freilich keine Mitglieder aus der Gründerzeit gemeint, sondern solche, die dem Verein (beziehungsweise seinen beiden Vorgängervereinen) bereits seit 60 Jahren die Treue halten. Es sind dies: Hermann Kemmelmeier, Otto Krug, Fritz Leitel, Rudolf Nagel, Friedl Wansner und Heinz Zink. Auf je ein halbes Jahrhundert der Zugehörigkeit bringen es Georg Albrecht, Margarete Denk, Hans Hohenberger, Helmut Luithle, Heidemarie Rück, Manfred Scholz, Christel Semmlinger, Werner Winkler und Peter Wolfsberger, die ebenso eine Ehrung in Empfang nehmen konnten.

Beim TSV 1860 Weißenburg haben im November wieder 3 Mitglieder den Lehrgang zum Übungsleiter C Breitensport Jugendliche erfolgreich absolviert. Katrin Sestak (Handball) , Tanja Böhringer (Badminton)und Andreas Hannosy (Badminton) wurden vom 22. Oktober bis zum 19. November in 143 Stunden sowohl theoretisch als auch praktisch hervorragend ausgebildet. Alle 3 trainieren und betreuen schon seit mehreren Jahren innerhalb des Vereins diverse Jugendliche und Erwachsene.

Liebe Mitglieder, das Jahr 2011 geht mit Riesenschritten seinem Ende entgegen. Als Jahr nach dem großen Vereinsjubiläum sollte es etwas ruhiger verlaufen, aber es ging trotzdem alles sehr schnell und stets war etwas los. Im sportlichen Bereich gab es viele erfreuliche Erfolge, über die hier immer wieder berichtet wurde, aber auch so manche Enttäuschung. Neben den Tagen der Freude gab es leider auch Tage der Trauer, aber auch in einem solchen Verein bildet sich eben das Leben ab. Am Ende des Jahres möchte ich mich persönlich und im Namen der Vorstandschaft ganz herzlich bei all denen bedanken, die uns geholfen haben, das Jahr 2011 gut über die Bühne zu bringen, auch wenn die angedachten neuen Angebote für unsere Mitglieder noch nicht verwirklicht werden konnten.

Für insgesamt 1.000 Vereine in Deutschland stehen jeweils 1.000 € zur Verfügung. Das Geld bekommen die Vereine, die die meiste Zustimmung online bekommen. Jeder E-Mail-Nutzer kann abstimmen und bis zu drei Stimmen (dreimal hintereinander) für seinen Verein abgeben. Die Aktion geht vom 4.10.11 bis zum 15.11.11. Der Link lautet https://verein.ing-diba.de/sport/91781/tsv-1860-weienburg. Allerdings bekommt ihr erst noch einmal eine Kontroll-E-Mail zurück und müsst dann nochmals auf „Stimme abgeben“ klicken. Das müsst ihr dann 3x tun, um 3 Stimmen zu vergeben. Bitte animiert möglichst viele E-Mail-Nutzer, für unseren Verein zu stimmen. Es ist gar nicht schwierig, das Ganze zu bewältigen. Ich zähle auf Eure Mitarbeit.
Liebe Mitglieder, die Sommerpause ist zu Ende und der Sportbetrieb steht wieder im Mittelpunkt. Nachdem die Fußballer, die Faustballer, die Leichtathleten, die Stockschützen und die Beach-Volleyballer im Juli und August schon Hochbetrieb hatten, begann für die Sportarten in der Halle im September wieder der Rundenspielbetrieb. Die Termine für viele Heimspiele unserer Abteilungen finden Sie in diesem Sechzger oder aber auf der homepage. Alle Abteilungen würden sich sehr freuen, wenn sie bei ihren Heimspielen den Rückenwind spüren könnten, den eine imposante Zuschauerkulisse liefert.

Auch in diesem Jahr hat sich unserer TSV 1860 beim traditionellen Festzug anlässlich der Weißenburger Kirchweih beteiligt.
Das sportliche Jahr 2010/11 neigt sich dem Ende zu, und damit auch meine Tätigkeit als FSJ’ler bei unserem TSV 1860 Weißenburg. Viele von euch haben bestimmt schon einmal von mir gehört, oder wussten zumindest das der Verein auch in diesem Jahr wieder einen FSJ’ler beschäftigt (hat). Mit den wenigsten von euch hatte ich trotz der vielen Gruppen und Mannschaften die ich dieses Jahr betreut habe Kontakt.

Deshalb möchte ich hier noch einmal mein Jahr als FSJ’ler im größten Sportverein der Umgebung für euch revue passieren lassen und die Tätigkeiten eines FSJ’lers im Sport etwas näher erläutern.

Seit einigen Jahren bietet die Bayerische Sportjugend (BSJ) eine Sportliche Alternative nicht nur für alle Zivildienstleistenden, sondern auch für all diejenigen, die sich nach dem Abgang von der Schule nicht ganz sicher sind wohin der Weg einmal führen soll an, ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport.

Da ich selbst schon einige Jahre aktiv im TSV tätig war und dabei nicht nur selbst diverse Sportarten ausgeübt habe (Basketball, Leichtathletik und Volleyball) sondern in diesen teilweise auch schon als Trainer fungierte war natürlich dieses FSJ im Sport eine echte Alternative zum Wehrdienst für mich. Hinzu kam, dass ich alle meine drei Vorgänger (Christian Weber, Thomas Loy und Steffen Fiedler) auf der Position des FSJ’lers persönlich kenne und von diesen eigentlich nur positives über ihre Tätigkeiten hörte. Deshalb bewarb ich mich nach dem Abitur und wurde kurzerhand auch nach einem kurzen Vorstellungsgespräch beim Vereinsvorstand als Nachfolger für Steffen Fiedler engagiert.

Im September ging es dann erst einmal für fünf Wochen auf Übungsleiterausbildung sowie auf ein Einführungsseminar zusammen mit anderen FSJ’lern aus ganz Bayern.

Nach dem Bestehen meiner Prüfung zum Übungsleiter C für Breitensport Kinder/Jugendliche konnte mich mein Anleiter, Christian Weber, dann bedenkenlos auf die Kinder und Jugendlichen, aber auch auf die Erwachsenen loslassen.

In meinem Wochenplan, der nun das ganze Jahr über mehr oder weniger unverändert blieb, waren dann in meinem Fall sehr viele meiner 38,5 Wochenarbeitsstunden für die Praxis, also Sportunterricht in der Ganztagsklasse der Grundschule, Turnstunden in zwei Kindergärten (Ellingen und am Hof), diverse Sportarbeitsgemeinschaften zwischen dem TSV 1860 und der Realschule oder dem Gymnasium, sowie viele Trainingseinheiten im Verein selbst in den Abteilungen Basketball, Handball, Leichtathletik, Sportakrobatik und Volleyball verplant.

Die restlichen Stunden waren für organisatorische Tätigkeiten gedacht in denen ich viele verschiedene kleinere Projekte (Weihnachtsfeier, Trainingslager etc.) selbstständig auf die Beine stellen konnte sowie an einem großen Projekt (21. Weißenburger Altstadtlauf) mitarbeiten durfte, in dem ich unter anderem für die Organisation des Schulen- und Kindergarten-Cups zuständig war.

Zwischen Dezember und Februar durfte ich dann auch noch zusätzlich zu meinem Breitensport-Übungsleiterschein auch noch den C-Trainerschein in Leichtathletik absolvieren. Dafür war ich unter anderem eine Woche in der Sportschule in Oberhaching und konnte sehr viel Interessantes und Neues lernen.

Ich persönlich kann das FSJ jedem, egal ob Mann oder Frau nur empfehlen, da man jede Menge interessante neue Leute kennen lernt, die Gelegenheit hat sich mit seiner und auch anderen Sportarten näher zu befassen (z.B. Trainerscheine) und sehr viele interessante Einblicke in das Vereinsleben (z.B. als Mitglied des Vereinsrates) erhält.

Mir hat am meisten die Arbeit mit den ganz Kleinen im Kindergarten oder einigen Bambinigruppen, aber auch mit meinen schon eher leistungsorientierten Jungs im Basketballtraining Spaß gemacht und ich werde versuchen auch nächstes Jahr trotz Studium mein Engagement im Verein weitestgehend aufrecht zu erhalten.

Abschließend möchte ich mich noch beim Vereinsvorstand, stellvertretend dafür bei Claus Wagner und Jürgen Posch für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken. Ganz besonders möchte ich mich aber bei meinem Anleiter, Christian Weber bedanken, der mir besonders in der Startphase unter die Arme gegriffen hat und mir den Einstieg ins FSJ so erheblich erleichtert hat, aber auch für die Begleitung durch das Jahr und dafür, dass er auch bei kleineren Problemen den Kopf nie verloren hat.

Ich verabschiede mich wenn diese Ausgabe des Sechzgers herauskommt wahrscheinlich gerade in den Sommerurlaub und danach ins Studium und wünsche euch allen ein erfolgreiches Sportjahr 2011/12, dann vielleicht mit einem neuen FSJ’ler in Reihen des TSV 1860 Weißenburg.


Mit den besten Grüßen,

Felix Hilgart

FSJ’ler 2010/11

Der neue Saller Outlet Club ist gestartet: Für alle TSV60er werden jeweils ein rotes und grünes T-Shirt ohne Beflockung zum Spezialpreis von je 14,95 € angeboten. Zusätzlich gibt’s ein Angebot für eine kurze Hose für je 14,95 € dazu. Verfügbare Größen für T-Shirt und Hose: XS, S, M, L, XL,XXL. Bei Interesse bitte E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und gleichzeitiger Überweisung des Betrages auf Konto Roland Mayer, 9602206200, bei der Wüstenrot Bank (604 200 00).

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23877211
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
23468
11176
61925
220533
377474

Zum Seitenanfang