Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Die U23 des TSV 1860 Weißenburg zeigte von Beginn an ein ansehnliches Spiel, in dem Marco Jäger nach schöner Vorarbeit von Kevin Jobst das 1:0 markierte. In der Folge spielten die Sechziger weiter nach vorne und konnten sich weitere Chancen herausspielen, wobei erneut Marco Jäger per Kopf und Lukas Siol überlegt per Fuß zur 3:0 Pausenführung erhöhten. Nach der Pause versuchte die U23 des TSV 1860 das Ergebnis teilweise leichtsinnig und unkonzentriert zu verwalten, so dass die Gäste das ein oder andere Mal im Strafraum vom fehlerfrei spielenden Heim-Keeper Dominic Rogner auftauchten. Nachdem die U23 von Trainer Christoph Jäger diese Phase überstanden hatte, gab es eine Vielzahl von klaren Chancen, die auch ein höheres Endergebnis gerechtfertigt hätten. Den Schlusspunkt auf die Partie setzte Roma Antidze mit dem völlig verdienten 4:0. Am Ende des Tages konnte man im Lager des TSV 1860 zumindest über Nacht die erste Tabellenführung bejubeln, doch ist aus Sicht von Trainer Jäger noch viel Luft nach oben, vor allem im Hinblick auf die teilweise doch mangelhafte Chancenverwertung.

Der TSV 1860 Weißenburg hat das Reserve- und Nachbarduell bei der TSG Ellingen mit 5:2 gewonnen. Danach sah es zunächst allerdings nicht aus, denn die Ellinger gingen nach Toren von Maximilian Koller (26.) und Manuel Buchholz (36.) mit einer 2:1-Führung in die Kabine. Zijad Eco hatte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen (31.). Nach der Pause sorgte dann Andre Hofer für die Wende. Der Weißenburger Stürmer sorgte mit drei Treffern zwischen der 52. und 62. Minute nicht nur für einen lupenreinen Hattrick, sondern auch für eine 4:2-Führung der Gäste. Den Schlusspunkt zum 5:2-Erfolg für die „U23“ des TSV 1860 setzte dann Benedikt Auernhammer in der 90. Minute.

Zum Auftakt der neuen Saison empfing die U23 des TSV 1860 Weißenburg den Kreisklassen-Absteiger TSV Georgensgmünd. Von Beginn an übernahmen die Hausherren das Kommando. Die Elf von Trainer Jäger ließ zwar Ball und Gegner teilweise gut laufen, doch fehlte oft die Genauigkeit um gefährlich vor dem Tor der Gäste aufzutauchen. Die Gäste versuchten stets mit langen Bällen ihren Stürmer Plaumann einzusetzen, was letztlich nur bedingt gute Chancen erbrachte. Nach der Pause spielten die Sechzger weiter nach vorne. In der 57. Minute konnte die Gäste-Abwehr den Ball nach einer Standardsituation nicht klären, was der agile Marco Jäger mit dem 1:0 für die Hausherren bestrafte. Kurze Zeit später schlugen die Gäste in Form von Stürmer Plaumann zurück und gleichten mit der ersten von zwei Großchancen in der gesamten 2. Halbzeit aus. In der umkämpften Schlussphase waren die Sechziger aber deutlich näher am Siegtreffer, als die Georgensgmünder. Erneut Marco Jäger und der eingewechselte Marco Bojko tauchten jeweils alleine vor dem Gästetorwart auf, verfehlten jedoch knapp. Letztendlich wäre zwar ein Sieg für die U23 des TSV 1860 verdient gewesen, doch hätte man sich über eine Niederlage auch nicht beschweren dürfen. Das Konzept beim TSV 1860 Weißenburg mit der neuen U23 ist jedoch auf dem richtigen Weg, so hatte die Startelf einen Altersdruchschnitt von 22,7.

Unsere 2. Mannschaft war am Sonntag bei dem punktgleichen Team aus Theilenhofen zu Gast. In der ersten Halbzeit dominierte unser TSV 1860 das Spielgeschehen und ging bereits nach 5. Minuten durch Torjäger Franjo Sestak in Führung. Im weiteren Spielverlauf köpfte Thomas Schneider in der 24. Minute mustergültig das bis dato verdiente 2:0. Dies war aber nicht der Halbzeitstand, denn SV-Torjäger Michael Minnameier verkürzte durch einen der wenigen Gegenangriffe noch vor der Pause eiskalt auf 1:2. Dieser Treffer gab dem SV Theilenhofen wohl Selbstvertrauen und so kam der SV mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Halbzeit. Nun lief das Spielgeschehen vermehrt auf das TSV 1860-Tor um Torhüter Stefan Kimmling zu. Das Übergewicht der Theilenhofener wurde dann sogleich in der 55. Minute durch Michael Minnameiers zweiten Treffer zum 2:2-Ausgleich genutzt. Erst in der Schlussviertelstunde konnten sich die Weißenburger wieder aus der Umklammerung befreien, jedoch verpasste u.a. John Auernhammer mit einer Doppelchance die Entscheidung zu erzielen. Schlussendlich ein verdientes Unentschieden der Tabellennachbaren.

Am Donnerstag war die 2.Mannschaft beim Tabellenführer SG Heidenheim/Hechlingen/Döckingen zu Gast. Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich ein temporeiches Kampfspiel mit leichten Vorteilen über 90 Minuten für den Gastgeber. Nachdem es für beide Mannschaften schwer war sich Chancen zu erarbeiten, beide Abwehrreihen standen gut, erzielte Thomas Schneider in der 40. Minute per Freistoß den 0:1-Halbzeitstand für den TSV 1860. Die zweite Halbzeit lief dann etwas chaotisch, nachdem der SG zwei zweifelhafte Elfmeter in der 52. und 60. Minute zugesprochen wurden. Diese beiden Elfmeter waren schlussendlich spielentscheidend und die SG Heidenheim/Hechlingen/Döckingen gewann dadurch etwas glücklich mit 2:1.

Im Stadtderby hatte die Bezirksligareserve des TSV 1860 Weißenburg den TFC Weißenburg zu Gast. Bei herrlichem Wetter im Sportpark Rezataue zeigte sich von Anfang an, welche der beiden Teams die taktgebende Mannschaft ist. Den Torreigen eröffnete Wnendt nach feinem Solo in der 26 Minute. Dieser konnte kurz darauf nur mit einem Faul im TFC-Strafraum gestoppt werden. Schiele verwandelte den fälligen Elfmeter souverän. In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein unverändertes Bild: Die TSV-Zweite beherrschte das Spiel und so schraubten Sestak (51 Min.), Riahi (61 Min.), Hemmeter (64 Min.) und Habeerler (87. Min) das Ergebnis auf 6:0. Den Schlusspunkt wollte Kapitän Meyer setzen, welcher nach einem ansehnlichen Sprint durch die TFC-Defensive elegant von Wnendt in Szene gesetzt wurde und verwandelte. Schiedsrichter Scharping entschied jedoch zum Ärger des Kapitäns auf vermeintliches Abseitsspiel und es blieb beim halben Dutzend für die “60er”.

Die 2. Mannschaft des TSV 1860 Weissenburg bleibt in der Rückrunde der A-Klasse West weiter ungeschlagen. Das Team um Trainer Markus Artes gastierte am Pfingstmontag in Ellingen. Die Weißenburger legten mit viel Druck im Offensivspiel los und belohnten sicher bereits in der dritten Minute als Dominik Glasner per Kopf nach fein getretener Ecke von Zijad Eco das 0:1 besorgte. Die Ellinger egalisierten diesen Spielstand jedoch zügig und so nutzten zunächst Späth (7 Min.) und kurz drauf Wnendt (14 Min.) die Unstimmigkeiten in der Weissenburger Defensive eiskalt aus und schossen die Ellinger TSG so zum 2:1 Halbzeitstand. Für Aufregung sorgte noch eine umstrittene Rote Karte für Huck. Kurz nach Anpfiff von Hälfte Zwei erzielte Manuel Tiringer das 2:2 und die Weißenburger spielten munter weiter auf das Tor der TSGler. In Minute 77. dann der ersehnte Führungstreffer: Der nur 10 Minuten vorher eingewechselte Franjo Sestak nutzte eine Flanke von Dominik Glasner und setzte das Leder gewaltvoll per Kopf unhaltbar in die Ellinger Maschen. Doch wieder konnten die 60er ihre Führung trotz Überzahl nicht verteidigen und kassierten in der 83 Minute das 3:3 durch Philipp Sand. Aufgrund der mangelhaften Chancenverwertung der 60er blieb es beim Remis, mit welchem Ellingen durchaus zufrieden sein konnte.

...

Am Markt-Sonntag gastierte der SV Obermögersheim an der Rezataue, um die derzeit beste Mannschaft der Rückrunde die 2. Mannschaft des TSV 1860 Weissenburg heraus zu fordern. Das Weissenburger Team bestätigte auch in diesem Spiel ihre derzeit gute Verfassung und legte von Anfang an ein hohes Tempo vor. Nach einigen guten Chancen in der Anfangsphase erzielte Zijad Eco bereits in der 15. Minute das 1:0 für den TSV 1860. In der Folge ließen die Weißenburger nicht locker und Markus Hemmeter erhöhte prompt in der 35. Minute nach schönem Kopfball mit seinem ersten Saisontor auf 2:0. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit. Kurz nach Wiederbeginn das gleiche Bild. Der TSV 1860 Weissenburg rannte auf das Tor der Gäste an und der Gast aus Obermögersheim hielt wacker dagegen. Aber in der 55. Minute fiel dann die Entscheidung; Kevin Jobst setzte sich mustergültig auf der linken Seite durch und bediente den heraneilenden Marco Bojko. Dieser mußte den Ball nur einnicken und machte so seinen verschossen Elfmeter (Foul an Hemmeter (25.)) aus der ersten Halbzeit wieder gut.

Die 2. Mannschaft des TSV 1860 Weissenburg ist weiter in der Erfolgsspur. Das Team um Betreuer Markus Artes gastierte am Samstag bei der 2. Mannschaft der SpVgg Kattenhochstatt. In einer zu anfangs ausgeglichenen Partie erzielte Andreas Föttinger bereits nach 8. Minuten das 1:0 für die Gastgeber aus Kattenhochstatt. 1860-Torwart Dominik Pleyer konnte einen weiten Ball nicht festhalten und Föttinger staubt eiskalt ab. Danach versuchten die Weissenburger den frühen Schock zu verdauen, fanden aber auf dem schwer bespielbaren Platz kaum Mittel Torchancen rauszuarbeiten. So ging das Spiel mit 1:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging dann aber ein Ruck durch das Weissenburger Team.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23562168
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
13534
7247
43980
282964
357131

Zum Seitenanfang