Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

tsv ukraine

Die 2. Mannschaft des TSV 1860 Weissenburg setzte am Samstag ihre Siegesserie beim SV Lellenfeld fort und kam zu ihrem vierten Sieg in Folge. In einer einseitigen Partie tat sich der TSV 1860 vor allem in der ersten Hälfte des Spiels gegen die kompakte Abwehr der Gastgeber schwer. Trotz gefühlten 80 Prozent Ballbesitz konnte man sich nur schwer Großchancen herausspielen. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit bis der agile Sebastian Schiele mit einer Energieleistung den Ball zum 1:0 für die Weissenburger über die Linie drückte. Die knappe Führung markierte sogleich den Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit drängte dann der TSV 1860 Weissenburg auf die Vorentscheidung. Angetrieben vom passsicheren Johannes Hermann erspielte man sich weitere Chancen ohne zählbaren Erfolg. So mußte ein Standard für die Entscheidung sorgen. Hermann schlenzte einen noch leicht abgefälschten Freistoß in die Maschen zum vorentscheidenden 2:0 und krönte somit seine gute Leistung an diesem Tage (60.). Nachdem anschließend ein Lellenfelder Feldspieler wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Spielfeld gehen mußte, gab sich die Heimmannschaft geschlagen. In der Endphase schlug schlussendlich Torjäger Dominik Glasner noch zweimal zu und markierte den 4:0-Endstand.

Die 2. Mannschaft unseres TSV 1860 verbuchte am Samstag ihren dritten Sieg in Folge, diesmal im Heimspiel gegen die Mannschaft des 1. FC Aha. In einer anfangs ausgeglichenen Partie gab es auf beiden Seiten durchaus nennenswerte Chancen. Thomas Wißmüller seitens Aha scheiterte aber am starken TSV-Schlussmann Tobias Schwimmer und andererseits scheiterten Zijad Eco und Dominik Glasner in aussichtsreicher Position am Aha-Schlussmann Stephan Stör. Der Spielverlauf änderte sich aber in der 39. Minute schlagartig, als Sebastian Schiele (TSV 1860) nach zwei harmloseren Fouls die Gelb-Rote-Karte sah. Die Partie drehte nun zu Gunsten der Gäste ohne weitere nennenswerte Torchancen in der 1. Halbzeit. Im 2. Abschnitt dann das unveränderte Bild: Der FC Aha rannte mit einem Mann mehr am Platz auf das Weißenburger Tor an und die Weißenburger Mannschaft hielt mit allen Kräften dagegen. So kam es dann aber wie es kommen musste. Durch eine starke Einzelaktion des sehr agilen Dominik Glasner ging der TSV 1860 in der 60. Minute mit 1:0 in Führung. Die Gäste aus Aha versuchten in der Folge alles um noch den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber teils an der guten Abwehr des TSV 1860 teils am eigenen Unvermögen. So blieb es beim 1:0 für die Jungs des TSV 1860, die sich nun ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze erarbeiten konnten. Nächstes Wochenende gilt es den Aufwärtstrend beim SV Lellenfeld zu bestätigen.

Im Montagsspiel am Osterwochenende empfing die 2. Mannschaft des TSV 1860 Weissenburg in der A-Klasse West den Tabellenführer SC Polsingen. In einem sehr ansehnlichen Spiel ging der Gastgeber überraschend durch Kevin Jobst in der 15. Spielminute nach starker Einzelleistung früh in Führung. Nicht geschockt durch die Führung, zogen die favorisierten Polsinger in der Folge ihr sehr laufintensives Offensivspiel auf und kamen in der ersten Halbzeit zu einigen Torchancen. Die größte Chance verzeichnete hierbei der sehr agile Kapitän der Polsinger Aaron Schmutterer in der 35. Minute, der nach tollem Sololauf knapp am Tor links vorbeizog. In der zweiten Halbzeit intensivierte sich das Spiel nochmal. Der Tabellenführer legte nochmals alles in die Waagschale, scheiterte aber bereits oftmals an der toll von Routinier Thomas Schneider organisierten Abwehr. Die Zweite des TSV 1860 versuchte aber auch ihrerseits durch gezielte Konter meist über den sehr engagierten Dominik Glasner die Vorentscheidung zu erzielen, scheiterten aber oftmals unglücklich am Schlussmann der Gästemannschaft William Harrison-Zehelein. Am Ende schaffte schließlich die gut eingestellte Weißenburger Mannschaft die Überraschung und gewann mit 1:0 und hat sich damit ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen aufgebaut; die Polsinger müssen nun ihrerseits zusehen die nächsten Spiele wieder zu punkten um den Aufstieg nicht zu gefährden.

Im ersten Spiel nach der Winterpause empfing die Reserve des TSV 1860 Weissenburg die 2. Mannschaft des FV Dittenheim. Auf schwierigen Platzverhältnissen hatte zunächst der TSV 1860 die Oberhand und erzielte durch einen herrlichen Kopfball durch Dominik Glasner das 1:0 (37.Minute). Die favorisierten Dittenheimer gaben aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels klein bei und kamen selbst in der ersten Halbzeit immer wieder zu Torchancen, die der Weissenburger Schlussmann Stefan Kimmling zu parieren wußte. In der 2. Halbzeit wendete sich aber mit zunehmender Spieldauer das Blatt. Die Dittenheimer wurden noch ein Spur aggressiver und der Wille der jungen Weissenburger Mannschaft lies zunehmend nach. So fiel nach starker Kombination in der 56. Minute durch den guten Andy Prosiegel das 1:1 (56. Minute) und schlussendlich markierte Julian Gulden per Kopf in der 86. Minute den verdienten 1:2 Endstand für die Dittenheimer Mannschaft.

Die 2. Herrenmannschaft unseres TSV 1860 erwischte beim gastgebenden Verein 1. FC Berolzheim einen rabenschwarzen Sonntag. So sehr sich die Gäste aus Weißenburg auch bemühten, es wollte an diesem Tag einfach nichts gelingen. Die Hausherren aus Berolzheim hatten dabei leichtes Spiel und mussten nicht mal ihre Bestform abrufen um das Geschehen 90. Minuten klar zu dominieren. Der 1. FC ging dabei bereits nach 17. Minuten durch einen sehenswerten Heber von Eduard Lamp mit 1:0 in Führung und Jonathan Cramer erhöhte in der 45. Minute zum verdienten 2:0-Halbzeitstand. Die Weißenburger Mannschaft zeigte auch in der 2. Halbzeit überhaupt keine Gegenwehr und so kam es, dass die Berolzheimer weitere 6 Treffer problemlos markieren konnten und das Spiel schlussendlich mit 8:0 gewannen. Herausragender Spieler des Nachmittags war hierbei Eduard Lamp, der neben seinem Treffer in der ersten Halbzeit drei weitere Treffer in der zweiten Halbzeit folgen lies.

Am Samstag war die erste Mannschaft der Spielvereinigung Theilenhofen zu Gast an der Rezataue. Die dort ansässige zweite Mannschaft des TSV 1860 Weissenburg dominierte hier von Anfang an das Geschehen und ging verdient durch Marco Bojko mit 1:0 in die Halbzeitpause. Dabei hätte die Zweite des TSV 1860 nach 45. Minuten gut und gern höher führen können, jedoch scheiterte Dominik Glasner zweimal in aussichtsreicher Position am guten Schlussmann Rachinger. In der zweiten Halbzeit wendete sich aber das Blatt, als sich die Mannschaft des SV Theilenhofen auf ihre Stärken besann und ihrem Gegner bis zur 70. Minute keinen Platz zum Atmen ließen.

Die Bezirksligareserve unseres TSV 1860 hatte sich für das Lokalderby einen Sieg fest vorgenommen präsentierte sich aber mit Startschwierigkeiten. So dauerte es bis zur 34. Minute dass der Knoten endlich platzte als TSV-Stürmer Dominik Glasner seine Mannschaft per Kopfball im eng umkämpften TFC-Strafraum zum 0:1 in Führung brachte. In der zweiten Hälfte ging es über weite Strecken munter Richtung TFC-Tor weiter wobei die 60er sich viele gute Chancen erspielten, jedoch aber die nötige Effektivität im Abschluss gegen tapfer verteidigende TFC’ler vermissen ließen. So dauerte es wiederum bis zur 82. Minute: Giovanni Virduzzo markierte nach feiner Kombination das 0:2 und setzte somit den Schlusspunkt im Derby wobei der Endstand hätte deutlich höher ausfallen können.

Im sogenannten „kleinen Stadtderby“ trennten sich die Reservemannschaften des FC/DJK und des TSV 1860 Weissenburg leistungsgerecht 1:1. Die knapp 100 Zuschauer am Lehenwiesenweg sahen dabei ein durchgehend rasantes und spanendes Derby, welches zu jederzeit fair umkämpft war. Im ersten Abschnitt gab es auf beiden Seiten zahlreiche Torchancen, welche jedoch ohne Erfolg blieben. Als das Spiel jedoch auf ein 0:0 hinauslaufen schien, zirkelte Alexander Rottler in der 75. Minute einen direkten Freistoß aus 18 Metern unhaltbar ins Tordreieck zur 1:0-Führung für die FC/DJK. Der TSV 1860 gab sich aber durch den Rückschlag nicht auf und rannte fortan noch vermehrter auf das Tor des FC/DJK zu. Schlussendlich verwandelte Besnik Bashaj einen weiten Pass von „Tommy“ Schneider per sehenswerten Lupfer zum verdienten 1:1-Endstand (82.). Für den Tabellenletzen FC/DJK war der Punktgewinn jedoch schmeichelhaft, da aufgrund Spielfreiheit ihrer „Ersten“ sie mit einigen Spieler der ersten Mannschaft antraten. Bilder gibt es hier.

Die SG Heidenheim/Hechlingen/Döckingen war am Samstag Gast bei der stark ersatzgeschwächten 2. Herrenmannschaft des TSV 1860 Weissenburg. Das Weißenburger Team konnte gegen die sehr agile Heidenheimer Offensive die erste Halbzeit noch offen gestalten. Die Gäste scheiterten zweimal in aussichtsreicher Position am erfahrenen Torwart Jürgen Immendörfer. Die Weißenburger kamen ebenfalls zu zwei sehenswerten Torschüssen, jedoch zielte Urgestein „Tommy“ Schneider jeweils knapp drüber. In der 2. Halbzeit spannte sich die Personalsituation des Weißenburger Teams durch Verletzungen weiter an, so dass die Heidenheimer nun ihre Bemühungen mit Toren krönen konnten. Zum Matchwinner avancierte hierbei der in der 2.Halbzeit eingewechselte Sergey Zhurbin, der sowohl das 1:0 und als auch das 2:0 markierte (61. und 66.). Den Schlusspunkt setzte Thomas Rapp zum 3:0 in der 89. Minute und machte den verdienten Sieg für die SG klar.

Die 2. Mannschaft des TSV 1860 Weißenburg gastierte am Sonntag bei der Spielvereinigung Obermögersheim. In einem torreichen und spannenden Spiel ging die Weißenburger Reserve durch Dominik Glasner schnell mit 1:0 in Front (5.). In der 7. Minute jedoch egalisierten die Obermögersheimer postwendend die Führung durch Andreas Kleemann. Durch ein unglückliches Eigentor durch Frank Reincke hieß es dann Mitte der 1.Halbzeit urplötzlich 2:1 für die Gastgeber (22.), ehe der agile Glasner nach toller Eigenleistung wieder den Ausgleich herstellte (40.). Doch auch der Ausgleich hielt nicht lange, da der Öbermögersheimer Patrick Schweigert nach starker Kombination den 3:2 Pausenstand klar machte.

dotlux rats runners logo160x80

Banner FSJ 180x120

Junior Franken Kreis 4

Beiträge durchsuchen

Besucherzähler

23562239
Heute
Gestern
Diese Woche
Dieser Monat
Letzter Monat
13605
7247
44051
283035
357131

Zum Seitenanfang